SALE

Wer war/ist Ricky Allen ? - CDs, Vinyl LPs, DVD und mehr


Ricky Allen

Auf der sich Anfang der 60er-Jahre stark verändernden Chicagoer Bluesszene war Ricky Allen bei den jungen Leuten seiner Generation sehr beliebt. Er war ein exzellenter, souliger Sänger, der auch mal schmalzig werden konnte, und bei weitem der produktivste Künstler auf Mel Londons Age-Label, das dieser nach Chief und Profile gegründet hatte. Cut You A-Loose war eine von zahlreichen  London-Kompositionen, die Allen aufnahm – und die einzige, die es in die Hitparade schaffte: bis auf #20 R&B und #126 Pop im Sommer 1963.

Richard Allen wurde am 6. Januar 1937 in Nashville geboren und sang wie so viele seiner Kollegen anfangs Gospel. Er kam 1960 in Chicago an und traf bald auf London. "Ich kam über Bobby Little (den Hausdrummer bei Age) mit ihm in Kontakt", sagte Allen. "Bobby spielte mit Earl Hooker und all diesen Typen. Bobby sagte mir: 'Ricky, stell ein paar Songs zusammen!'" Mels Chief- und Profile-Labels veröffentlichten Chicago-Blues-Klassiker von Junior Wells, Magic Sam, Elmore James und Lillian Offitt, und sie brachten auch Rock ′n′ Roll- und sogar Doo-Wop-Nummern raus. Die Platten auf Age hingegen blieben eher in der Blues-Spur, allerdings im modernen Stil. Ricky hatte 1961 seine zweite Veröffentlichung auf Age mit You'd Better Be Sure, das er und London geschrieben hatten.

"Das war der erste Titel, den Mel mit mir aufnahm", erinnerte sich Allen. "Er sagte: 'Mann, krieg jetzt diese Platte gebacken!' Ich saß in einer Ecke und sang. Und Mel kam an und gab mir das Mikro. Er sagte: 'Jetzt nehmen wir es auf!' Earl Hooker spielte darauf Gitarre." Dessen flinke Soli veredelten häufig Rickys Age-Singles. "Er spielte einen Song nie zweimal auf die gleiche Weise", schwärmte Allen. "Das tat er nie, da kannst du dir jede Platte anhören, die er gemacht hat. Jedes Mal, wenn er mich auf der Bühne begleitete, war es anders. Aber man erkannte natürlich, dass er es ist!"

Ricky röhrte durch Londons rumpelndes Cut You A-Loose während einer Session, bei der die Gitarrenarbeit ausnahmsweise nicht von Hooker, sondern von Ivory Parkes übernommen wurde (die restlichen Bandmitglieder waren Allens Organist Sonny Lantz, der Bassist Earnest Johnson und Schlagzeuger Frank Swan). "Wir hatten ein kleines Büro auf der Drake, ganz in der Nähe der Ogden Avenue. Als er den Song schrieb, wollte ich ihn erst nicht haben. Ich wollte gar nichts davon wissen. Denn der andere Song, den er damals in Arbeit hatte, klang für mich besser. Aber ich hörte gar nicht richtig zu, bis wir mit den Aufnahmen begannen. Ich ging rein, er hüpfte wie Rumpelstilzchen rum und kicherte sich einen. Nachdem wir’s im Kasten hatten, wollte ich ihn den Titel noch immer nicht. Ich verließ die Stadt und fuhr nach Hause, um meine Mutter zu besuchen. Er schickte mir ein Telegramm: 'Mann, komm her, denn 'Cut You A-Loose' schlägt ein!' Ich kam zurück, und  jedes Mal, wenn man den Sender WLS einschaltete, der eigentlich keinen Blues spielte, lief es da!"

Trotz einiger hervorragender Platten auf Age war dieser Erfolg ein Einzelfall für Allen. Er machte danach Aufnahmen für U.S.A., Apogee, 4 Brothers, Tam-Boo und Bright Star, bevor er Mitte der 70er-Jahre von der lokalen Szene verschwand. "Ich hab einfach aufgegeben", sagte er. "Meine Frau hatte eine Fehlgeburt und verlor Zwillinge. Ich fühlte mich dafür verantwortlich. Also ging ich einfach arbeiten." Allen arbeitete in den 90ern beim A-1 Livery Service als Chauffeur, als er kurzzeitig ein Comeback versuchte. "Ich bin bereit", sagte er seinerzeit. "Ich bin noch gesund, also werde ich versuchen, etwas zu machen, solange ich es noch kann." Allens Gesundheit verschlechterte sich danach, er starb am 29. Mai 2005.

Bill Dahl
Chicago, Illinois

PLUG IT IN! TURN IT UP!

Electric Blues 1939-2005. - The Definitive Collection!

 



Weitere Informationen zu Ricky Allen auf de.Wikipedia.org
 
 
   
 
Ricky Allen: Live
Art-Nr.: CDSBA12657
 

Derzeit nicht lieferbar

(2001 'Jefferson') (41:01/08) Mitte der sechziger Jahre war Sänger Ricky Allen, produziert von Mel London, neben Muddy Waters der erfolgreichste Blueskünstler aus Chicago! Seine Singles stiegen die R&B-Charts hoch - und dennoch ist er nur hartgesottenen...

9,75 € *

   
 
 
Zuletzt angesehen