Pressearbeit / Media: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de  www.shackmedia.de

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Pressearbeit / Media:   Shack Media Promotion Agency Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bear Family Records - Pressearchiv

Pressearbeit / Media: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de  www.shackmedia.de

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Presse - Nate Gibson Nate Gibson & The Stars Of Starday - Country Music People
This was just fun from start to finish, with former stars of one of Nashville's so-called middle tier labels (Jesse McReynolds, Frankie Miller, Sleepy LaBeef, Bill Clifton etc ) getting another chance to shine thanks to Nate Gibson's painstaking efforts.
Presse - Nate Gibson Nate Gibson & The Stars Of Starday - Musikreviews.de
Die 24 Songs mit den inzwischen allesamt über 75-jährigen „Starday“-Künstlern – darunter etwa Betty Amos, Frankie Miller, Margie Singleton oder Bill Clifton – vereinigen sich zu einer wunderbar abwechslungsreichen Mischung von traditioneller Country-Music, Western Swing, Bluegrass und Rockabilly. Es mag dies der Sound und Rhythmus längst vergangener Tage sein, eine Rückschau in der hier präsentierten Art und Weise lässt jedoch bestimmt Musikliebhaber jeglicher Couleur zumindest aufhorchen.

Einzelne Songs aus dem Album herauszupicken ist diesmal nicht angebracht – das Highlight ist hier die Zusammenstellung als solche. Diese ist im Übrigen erfreulicherweise nicht einfach eine „Best of Starway“-Compilation: Die größten kommerziellen Erfolge des Labels sind nicht enthalten – mit Ausnahme von Frankie Millers Song „Family Man“, der anno 1959 in den Billboard Country Charts bis auf Platz sieben kletterte.

FAZIT: NATE GIBSON und „The Stars Of Starday“: Eine gute Stunde lang klingende Glückseligkeit für die Freunde echter, urtümlicher Country-Musik; mit der erfreulichen Zugabe, Wissenswertes zu jedem Song und sämtlichen Interpreten nachlesen zu können. Große Empfehlung!
Presse - Nate Gibson Nate Gibson & The Stars Of Starday - Boppin' Around Reviews
...Uptempo country wordt opgediend door Jesse McReynolds (die voor het eerst opnam in 1951) met Nobody But You(een mix van twangy gitaar, uptempo fiddles en zelfs een contrabas solo) en Pardon Me, Darnell Miller met Royal Flush (zijn originele Starday versie uit 1959 klonk iets meer rocka-hillbilly) en Back To You, en door de western swing flavour van Bill Clifton's Little White Washed Chimney. Truckin' country wordt vertolkt door het female trio Betty Amos With Judy & Jean (hun eerste trio opnames sinds 1967) in Eighteen Wheels A Rolling, en het door Amos geschreven maar nooit officiëel door haar opgenomen (enkel als demo - de hit was voor Jean Shepard) Second Fiddle (To An Old Guitar) is hardcore honky tonk countrybilly op zijn meest hardcore, net als Sippin' On A Sud van de nu 90-jarige Wade Jackson. Bluegrass krijgen we met het razendsnelle instrumentale Saints Banjo March oftewel When The Saints Go Marching In door banjospeler Little Roy Lewis, terwijl zijn Ain't No Room In The Church For Liars met zang van bluegrass fiddler Lizzy Long semi-akoestische gospel countryblues is. Nog meer country gospel wordt voorgegaan door Margie Singleton (haar Oo-Wee (You're The One For Me) / Teddy was in 1958 geslaagde female rock 'n' roll) in On The Cross. We've Got Things In Common is dan weer een onkreukbaar oerdegelijk man-vrouw country duet met June Stearns - haar eerste commerciële opname in 45 jaar !




Deze cd door oudjes die allemaal slightly off key zingen is een werk van liefde en barmhartigheid, want de kans is groot dat dit voor de meeste van deze artiesten de allerlaatste keer is dat ze voet in een opnamestudio hebben gezet. Geweldige cd, niet alleen omdat dit de soundtrack van een feestje in Huize Vredenburg is, maar ook en vooral omdat bijna alle 24 nummers (+ 1 instrumentale bonustrack door Nate Gibson zelf, een heavy cover van de steel gitaar instrumental The Spook van Pete Drake die in 1962 op Starday psychedelisch moet hebben geklonken) uptempo countryrock en bluegrass met een beat zijn waarin de fiddles en steel gitaren je om de oren vliegen, uitgevoerd door een band die zo strak speelt dat alles fris hedendaags klinkt. Ga zeker ook via de zoekterm "Nate Gibson & the Stars Of Starday" op YouTube op zoek naar de videoclips waarin de artiesten vervangen werden door de marionetten die je op het hoesje ziet, interviews en repetities...
Press Archives - Nate Gibson Nate Gibson & The Stars Of Starday - American Music Magazine September 2019, Schweden
Nate Gibson gav för några år sedan ut boken om skivbolaget Starday. Nu han har letat upp fjorton av Stardays originalartister - Betty Amos mcd Judy & Jean, Bill Clifton, Rudy Grayzell, Wade Jackson, Sleepy LaBccf, Little Roy Lewis, Jesse McReynolds, Darncll Miller, Frankic Miller, Arnold Parker, Margit Sing-leton and June Stearns. Nate gör duetter med alla i 24 spår, resultatet är absolut inte fvskam, visserligen börjar åldern ra ut sin rätt på ett par av legenderna men i stort är jag faktiskt rätt imponerad av resultatet. Oppningspåret «Rain, Rain» samt «Family Man» mcd Frankic Miller sitter som en smäck och dit hör också uptempospåren med Arnold Parker i «Find A New Woman», Darnell Miller i «Royal Flush• och «Mark Of Cain», Sleepy I.aBeef i «All The Time» och «Fm Through». Rudy Grayzell står i egen klass mcd rockrökarna «Let's Get Wild• och «Ducktail». Bland ballader är June Stearns helt suverän i «Wc Got Things In Common». Det bifogade häftet är på 56 sidor och rejält med information artisterna och inspelningarna. Nate Gibson gör att kanonjobb. Ro Rerglind
Press Archives - Nate Gibson Nate Gibson & The Stars Of Starday - Rocktimes

Gut, dass sich Bear Family Records dieses Projekts angenommen hat. So können wir sicher sein, dass die Gestaltung des Booklets oder überhaupt des Gesamtpakets hervorragend gelungen ist, allein das Booklet mit sehr vielen lehrreichen Informationen umfasst sechsundfünfzig Seiten. Musikalisch hören wir eine bunte Palette mit traditioneller Country Music, Rockabilly, Bluegrass, Western Swing, Honky Tonk und Gospel. Die seinerzeit aufnehmenden Künstler, soweit noch am Leben, zeigen, dass sie es noch drauf haben, wenngleich der Zahn der Zeit, insbesondere stimmlich, an ihnen genagt hat, nach etwa fünfzig und noch mehr zurückliegenden Jahren. Immerhin sind sie in der Regel zwischen fünfundsiebzig und fünfundneunzig Jahre alt!
Press Archives - Nate Gibson Nate Gibson & The Stars Of Starday - Country Music People
24 tracks (plus a bonus track) Producer: Nate Gibson Bear Family 63:00
The Starday record company may be best known for giving George Jones his first break, but it did much more than that. Boss Don Pierce, in charge from the late 50s, had a maverick's taste for recording "unfashionable" honky tonk, bluegrass, old timey and Gospel at a time when Nashville was increasingly focused on smoother sounds. And by giving a second bite of the cherry to older stars, Starday was doing what enlightened operators like of Heart of Texas for country artists and Fat Possum for blues and soul artists have done more recently. To Starday we give thanks for the biggest hit of the Cowboy Copas's career Alabam, and a slightly more minor one for Moon Mullican (Ragged But Right). But Starday might have been forgotten had it not been for the bright young light, part musician, part scholar, part preservationist, that is Nate Gibson. He recorded his first record with Kenny Roberts, another former Starday favourite widely recognised as the finest yodeller in the business, back in 2001. Then, working with Pierce just before he died, he wrote The Starday Story: The House That Country Music Built, which is recommended reading.
Presse - Nate Gibson Nate Gibson & The Stars Of Starday - Le Cri Du Coyote # 161
NATE GiBSON & THE STARS OF STARDAY Wie macht man etwas Neues mit musikalischem Gedächtnis? Produziert von Nate Gibson, dem Autor von The Star-day Story (Univer-sity Press of Mis-sissippi), wurde dieses 25-teilige Album mit Unterstützung von Marty Stuart und seinen Fabulous Superlatives und Chris Scruggs aufgenommen.

Nate Gibson. der auch Musiker ist. hat ausgewählte Songs, die einmal auf Starday veröffentlicht wurden (Country, Rockkabilly, Bluegrass, Honky Tonk, Gospel, Western Swing). Er hat sie ein halbes Jahrhundert nach den Originalen mit den Künstlern, von denen er überzeugt war, neu aufgenommen, um diese Titel wiederzubeleben, von denen einige zum Erbe jedes klassischen Country-Fans gehören. So ist die Anwesenheit von Betty Amos, Judy & Jean. Bill Clif-ton, Rudy Grayzeil. Wade Jackson. Sleepy LaBeef, Little Roy Lewis. Jesse McR Eynolds, Darnell Miller, Frankie Miller, Arnold Parker, Margie Singleton. June Stearns, etc. gibt einen guten Eindruck von lebendiger Geschichte, ohne die Kompositionen zu verzerren, mit einer echten Dynamik und einem makellosen Klang.

Ein sehr schönes 56-seitiges Heft enthält detaillierte Zeugnisse über dieses großartige Projekt. Emotion garantiert, mit Bear Family Qualität. (JB) (BCD 17588►
Press - Nate Gibson Nate Gibson & The Stars Of Starday - OX Magazin
Nate Gibson & The Stars Of Starday Bear Family • bear-family.de • Mit seinem mir viel Akribie recherchiertem Buch über das legendäre Country-Indie-Label Starday hat Nate Gibson ein weitgehend unterbeleuchtetes Kapitel der Western-Szene aufgeschlagen. Seit 2001 nimmt der Musi-khistoriker Gibson auch eigene Platten auf, zunächst mit Starday-Künstler Yodellin'Benny Roberts, des-sen Geschichten über das Label ihn nicht mehr los-lassen sollten. Parallel zu den Recherchen für das Buch überlegte Gibson dann, wie er den Starday-Sound in der Gegenwart präsenter machen könnte. Die Lösung war einfach: Neben den Interviews mit Sängeruinnen und Musikern des Labels nutzte er seine Kontaktdatenbank, um mit vielen Beteiligten neue Aufnahmen einzuspielen.
Presse - Nate Gibson Nate Gibson & The Stars Of Starday - Good Times
NATE GIBSON NATE GIBSON & THE STARS OF STARDAY Nicht nur, dass Musiker wie George Jones, Willie Nelson und Roger Miller ihre ers-ten Platten bei Starday veröffentlichten, das in Texas gegründete und Mitte der 50er Jahre nach Nashville umgezogene Country-Label war auch das erste, das konsequent auf Langspielplatten setzte und so für einen Großteil der frühen Inde-pendent-Rockabilly-LPs verantwortlich war. Der wohl größte Fan des Labels dürf-te Autor und Musiker Nate Gibson sein, der sich nach seinem Buch über Starday nun mit NATE GIBSON & THE STARS OF STARDAY einen weiteren Lebens-traum erfüllt hat. Zusammen mit einigen befreundeten Musikern machte sich Gib-son auf die Suche nach den früheren Stars des Labels, fand Frankie Miller, Betty Amos, Sleepy LaBeef, Bill Clifton, Mar-gie Singleton, Wade Jackson und Arnold Parker, spielte zusammen mit ihnen neue Fassungen ihrer alten Hits ein. Eine CD, die unglaublich gute Laune macht, bei der man den Spaß an den Aufnahmen und das darin liegende Herzblut mit jedem Ton hört, noch dazu, Bear-Family-typisch, im 56-seitigen Booklet bestens dokumentiert — und einen Sonderpreis gibt es für die wunderbaren Marionetten des Artworks. (Bear Family, 25/62:58) us
Press Archives - Nate Gibson Nate Gibson & The Stars Of Starday - Jukebox, France
NATE GIGSON & THE STARS OF STARDAY 24 Songs With Bear Family BCD 17588 Il n'y a pas de mal à se faire du bien ! C'est la devise qu'applique le chanteur, guitariste et musicologue Nate Gibson avec cette réalisation qui met en valeur les artistes du label country Starday. Fan éperdu, il consacre de nombreuses années de sa vie à recueillir des témoigna-ges afin de réaliser l'ouvrage défini-tif sur la question, The Starday Story : The House That Country Music Built (University Press Of Mississippi). Un peu l'équivalent texan de Sun, Starday sort les pre-miers disques de George Jones, Willie Nelson, Roger Miller, Dottie West, Sleepy Labeef, Rudy Grayzell et revitalise les carrières de Red Sovine, Cow Boy Copas, Johnny Bond. S'étant rendu compte que plusieurs de ces artistes tournent encore et afin de se faire plaisir jus-qu'au bout, Nate Gibson à l'idée de les faire réenregistrer.
Press Archives - Nate Gibson Nate Gibson & The Stars Of Starday - Rock and Roll Musikmagazin
Das Ergebnis eines ganz ungewöhnlichen Projektes liegt mit der Veröffentlichung dieser CD vor. 2011 hat Nate Gibson ein sehr informatives und kompe-tentes Buch über das Starday-Label veröffentlicht. Irgendwie hat ihn dies Thema aber seitdem nicht mehr losgelassen. Da er selbst auch singt und Gitar-re spielt, kam ihm eine glänzende Idee: Duette mit noch lebenden Starday-Künstlern. So kontaktete er Frankie Miller, Rudy Grayzell, Margie Singleton, Sleepy LaBeef und andere. Im Jahr 2017 begann er seine Tournee durch verschiedene US-Staaten und suchte die Musiker und Musikerinnen auf. Mit ih-nen entstand ein bunter Reigen von Western Swing, Gospel, Rock'n'Roll, Country, Rockabilly oder Bluegrass, so wie auch das Repertoire von Starday sehr weit gesteckt war. Im 56seitigen Booklet lässt sich die Geschichte der Künstler und die Entsteh-ungsgeschichte der CD nachlesen. Ein spannendes Projekt und ein hörenswertes Ergebnis. I 1.-Günther Hartig
Presse - Nate Gibson Nate Gibson & The Stars Of Starday - OLDIEMARKT
Das Starday-Label von Don Pierce war eine der wenigen unabhängigen Firmen, die sich ent-schloss, gegen den Strom zu schwimmen. Pierce wollte nicht den neuen poppigen Country-Klang, sondern den alten, puren. Deswegen verpflichtete er viele Künstler, die anders-wo gescheitert waren. Reich wurde er nicht, aber legendär. Der junge Musi-ker und Produzent Nate Gibson hatte die Idee, mit den alten Künstlern ihre Hits neu einzuspielen und das hört sich meistens richtig gut an.
Press Archives - Nate Gibson Nate Gibson & The Stars Of Starday - Elcipsed
VARIOUS ARTISTS „24 Songs With Nate Gibson & The Stars Of Starday" (Bear Family) Starday war eines der wenigen Indepen-dent-Labels der Country-Szene und pro-pagierte Künstler wie Margie Singleton, Little Roy Lewis oder Betty Amos mit Judy & Jean (ein aktuelles Foto zeigt die Da-men, die heute alle weit über 70 Jahre alt sind). Der Musikwissenschaftler und Mu-siker Nate Gibson hat ein Buch über die verschiedenen Aspekte des Labels verfasst, in dem er auch die Einflüsse auf die Coun-try-Szene aufzeigt. Durch die Arbeit inspi-riert, kontaktierte er die „Überlebenden", zerrte sie 2018 ins Studio und brachte die alten Herrschaften ordentlich in Schwung. Das Resultat ist eine spannende und leiden-schaftliche Compilation, auf der verschie-denste Stile im Rahmen des Country-Gen-res abgefeiert werden (eine Nummer sogar mit C&W-Jodeln). Und wer eine wunder-schöne Country/Rock'n'Roll-Ballade hören möchte, die noch heute in die Charts kom-men könnte, darf sich „My Special Dream" von Margie Singleton & Nate Gibson zu Gemüte führen. Das 6-seitige Digipak er-scheint mit einem 56-seitigen Booklet, das wieder mal aufgrund der Detailgenauigkeit und Informationsfülle verblüfft.