Pressearbeit / Media: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de  www.shackmedia.de

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Pressearbeit / Media:   Shack Media Promotion Agency Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bear Family Records - Pressearchiv

Pressearbeit / Media: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de  www.shackmedia.de

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.32 - rock times
Das wiederum üppige Booklet mit Ausführungen von Bill Dahl erzählt detailliert etwas über die vorgestellten Künstler und eignet sich hervorragend für eine ruhige Lesestunde. Aber – Obacht! Denn diese Ruhe wird wohl schnell unterbrochen durch die teils recht wilden Klänge, auch herrlich honkende Saxofon-Parts, wie man sie aus dem R&B kennt (#6), und treibende Rhythmen animieren die äußeren Extremitäten eher zu Tanzbewegungen. Neben den, in der überwiegendenMehrheit befindlichen Herren sorgen auch einige Damen des Genres für die vibrierende Stimmung. Dodie Randle ist zum Beispiel auf Männerjagd (#3) und Brenda Lee (#12) rockt heftig mit der Steel Guitar. Country-Elemente finden wir dann auch immer mal wieder in der Songauswahl, in der Regel bei den Rockabilly-Titeln.
Dieser vierte Griff in die Archive der genannten Plattenfirmen brilliert mit einer lebendigen und quirligen Musikauswahl, frisch und frech klingend wie eh und je. Einige Songs stechen angesichts ihres leicht kuriosen Anstrichs hervor, seien es Jack & Jim mit ihrer Geschichte von "Tarzan And Jane", mit Trommeln dick untermalt, das extrem verrückt wilde "Red Light, Green Light", wobei die Ampelschaltung enthusiastisch von einem Damenchor unterstützt wird, oder Jackie Brooks, der offensichtlich von einem angriffslustigen Raben verfolgt wird.
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.32 - Musikreviews
FAZIT: Dies gelesen: „Ich hätte mein Leben ohne weiteres leben können, ohne jemals etwas von der Serie „That'll Flat Git It“ gehört zu haben, aber nun würde ich nicht mehr darauf verzichten wollen.“ Und das gedacht: Eine absolut nachvollziehbare Aussage und, zumindest für alle Rockabilly-Liebhaber, wohl hundertprozentig zutreffend; für tendenziell anderweitig interessierte Musikfreunde mit nicht allzu streng ausgerichteten Vorlieben ist „That'll Flat Git It“ allemal einen Hörversuch wert.
BEAR FAMILY PRESSE Magazin: Twoj Blues, Polen Ausgabe Sommer 2019
BCD 17584 V.A. "That% Flat Git it, Vol. 32"

ROCKABILLW AND ROCK AND ROLL FROM THE VAULTS OF DECCA RECORDS That'll Fiat... Git Itl vol. 32 Bear Family Productions Otrzymujemy kolejne, 32. już wydawnictwo „That'll Fiat... Git Itl" ukazujące muzykę rockabilly i wczesny rock'n'roll lat 50. i 60. Tym razem to część nieprzebranych zasobów magazynów wytwórni Decca. Obok Columbii i RCA Victor była ona jedną

z najbardziej otwartych na nowy trend w muzyce młodzieżo-wej, czyli rock'n'rolla. To już czwarta płyta w tej serii ukazująca nagrania Decca Records. Dziś dzięki takim „zbierankowym" wydawnictwom możemy się zorientować w ogromie i zasięgu tej muzyki, a przede wszystkim skorzystać z bogatych zbiorów nagrań. Na tym krążku mamy aż 33 wykonawców, a nagrania pochodzą z okresu od 1956 do 1959 roku. Zbyszek Jędrzejczyk
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.32 - InMusic Magazin
BEAR FAMILY PRESSE Magazin: InMusic Magazin Ausgabe Juni-Juli 2019
THAT'LL FLAT GIT IT! Vol. 32 1956-1959 Bear Family **** Die bereits 32. Ausgabe der "That'll Flat Git It!"-Reihe beschäftigt sich mit den großartigsten Rock'n'Roll und Rockabilly-Aufnahmen aus den Jahren 1956 bis 1959. die damals auf den Labels Decca, Coral u n d Bruns-wick erschie-nen sind. 33 Titel sind auf der CD vertreten. Darunter finden sich bekannte Namen wie Brenda Lee, Johnny & Dorsey Bur-nette und Buddy Holly, aber auch viele unbekannte und entdeckens-werte Künstler wie Gitarrist Sandy Coker ("Honky Tonk Freeze"), die Tyrones ("Broke Down Baby") und Chuck Johnston & The Jaycees ("Sweet Baby"). DUKLAS FRISCH
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.32 - Streetslips
V/A – THAT’LL FLAT GIT IT – Vol. 32 – Rockabilly And Rock ’n‘ Roll From The Vaults Of Decca, Brunswick, Coral Records
2019 (Bear Family Productions) – Stil: Rock´n´Roll, Rockabilly

„Bear Records“ haben es wieder getan: Sie sorgen abermals bei allen Rock´n´Roll- und Rockabilly-Anhängern für Freudensprünge. Die neueste Ausgabe der THAT’LL FLAT GIT IT-Serie kompiliert bereits zum viertel Mal Songs aus den Archiven der Labels „Decca“, „Coral“ und „Brunswick“. Und aus diesen Sammlungen werden Songs bekannter Artisten wie Brenda Lee, Johnny & Dorsey Burnette, Ronny Self oder Buddy Holly zutage gefördert.

Wie immer dreht es sich in dieser Reihe um den heißesten Scheiß der Fünfzigerjahre, heißer Rockabilly und Rock´n´Roll. Und da treten auch mal Künstler wie Sandy Coker (´Honky Tonk Freeze´), Arnie Derksen, THE TYRONES (´Broke Down Baby´), Johnny Dufett, Arthur Osborne, THE BAY BOPS oder Chuck Johnston ins Rampenlicht. Vorbildlich. Erstklassig.
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.32 - Heritage Post
Dies ist eine Reise in die Unterwelt des Rock‘n‘Roll, in den Bauch
des Monsters, das wir alle zu kennen glauben und das unseren
Musikkonsum so nachhaltig geprägt hat wie kaum eine andere
Stilrichtung. Es ist eine Reise ins 0bskure, ins Abseitige, ins Exo—
tische, ins Wilde und vor allem ins weitestgehend Vergessene,
und es stellt manches von dem auf den Kopf, was wir bislang
für allgemeinen Konsens gehalten haben.
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.32 - OLDIEMARKT
Die Serie der Singles mit Rockabilly und frühem Rock 'n'Roll geht diesmal mit der Decca-Familie weiter, zu der auch Coral und Brunswick gehörten. Da fallen einem natürlich sofort solche Namen wie Buddy Holly, Brenda Lee oder Johnny Burnette ein, aber die machen nur einen Bruchteil der 33 Tracks aus. Ansonsten ist es der tolle Mix aus obskuren Künstlern und den Stars der damals neuen Musi-kart, die den Reiz der 32. Folge dieser einzigartigen Zusammenstellung aus-macht.
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.32 - OX Magazin
That'll Flat Git lt! Vol. 32 Bear Family • bear-famlly.de • Die ehrgeizige Hat Git Itl"-Reihe von Bear Family geht In die nächste Runde. Mit Teil Nummer 32 nimmt das Sound-Archäologen-Team um den fleißigen Nico Feuerbach die Label-Familie Decca/Coral/ ' Brunswick unter die Lupe. Die Decca-Labels hat-' ten in den Fünfziger und Sechziger-Jahren gerade in Nashville ihren Wirkungskreis, nicht zuletzt dank der A&R-Leute Paul Cohen und Owen Bradley. Die größten Seller des Rosters waren sicherlich Buddy Holly, Brenda Lee und die Burnette-Brü-der, allesamt hier mit starken Aufnahmen vertre-ten.
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.32 - Good Times
VARIOUS ARTISTS THAT'LL FLAT GIT IT VOL. 32 „Rockabilly & Rock'n'Roll From The Vaults Of Decca, Brunswick & Coral Records", so lautet der Untertitel der 32. Ausgabe der THAT'LL FLAT GIT IT CDs von Bear Family Records. In dieser Reihe werden Veröffentlichungen von le-gendären amerikanischen Plattenfirmen aus den 50er Jahren vorgestellt, in diesem Fall von Decca, Brunswick und Coral. Aus heutiger Sicht immer wieder erstaunlich, wie neben bekannten Stars wie Buddy Holly, Ronnie Self und Brenda Lee auch bis heute fast unbekannt gebliebene Na-men wie Dodie Randle, Sandy Coker und Chuck Johnston auftauchen, auch (Vokal-) Bands wie die Tyrones, die Bay Bops und die Barker Brothers kennen heute nur noch wenige. Bei allen regiert hier die Liebe zur Musik, sind es wunderbare Songs aus der Anfangszeit des Rock'n'Roll, die es uner-klärlicherweise nie geschafft haben, das ganz große Publikum zu erreichen. Alle notwendigen Infos dazu finden sich — wie immer in dieser Reihe — ausführlich und profund im dicken Booklet. (Bear Family, 33/75:34) us
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.30 -Twoj Blues
BEAR FAMILY PRESSE Magazin: Twoj Blues, Poland Ausgabe # 76, Wiosna 2019
BCD 17566 V.A. "That'll Flat Git It Vol. 30"

ROCKAMI-W AND ROCK AND ROLL FROM THE VAULTS OF RCA VICTOR RECORDS That'll Fiat... Git It! vol. 30 Bear Family Productions To już 30. wydawnictwo serii ukazujące muzykę rockabilly i wczesny rock'n'roll lat 50. i 60. Tym razem to część nieprzebra-nych zasobów magazynów wytwórni RCA Victor, która, od roku 1956 całkowicie pochłonięta karierą Elvisa Presleya, zdawała się wielokrotnie nie doceniać lub wręcz przeoczać mnóstwo znako-
mitych i równie „dzikich i niesfornych" młodych wykonawców, nagrywających dla niej podobną muzykę. Wydawane single, czę-sto z niewystarczającą reklamą, nie zawsze docierały do chłon-nego, a niekoniecznie doinformowanego odbiorcy. Dziś, dzięki takim „zbierankowym" wydawnictwom możemy się zorientować w ogromie i zasięgu tej muzyki, a przede wszystkim skorzystać z bogatych zbiorów nagrań. Na tym krążku mamy aż 35 wyko-nawców, a nagrania pochodzą z okresu od 1956 do 1959 roku. Zbyszek Jędrzejczyk
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.30 - rock times
Wenn man sich das Cover mit den drei frechen Rotzlümmeln, mit den Glimmstängeln cool im Mundwinkel gehalten, zu Gemüte führt, dann kann man sich bereits gut hineinversetzen in die Stimmung der Musik, die genau das widerspiegelt. Frech, frisch, frei und mit 'Halbstarken-Attitüde' versehen, tümmeln sich die Talente und präsentieren neben Rockabilly und Rock’n’Roll noch Pop- und Country-Elemente in der Musik. Doch am meisten wurde von Bear Family wohl Wert auf eine eher rockige Ausrichtung der Songs gelegt.
Die meisten der Titel wurden von schwer aufzutreibenden Original-Singles übernommen und ganz sorgfältig gemastert und das ist vollends gelungen. Für Liebhaber dieser Musikrichtung ist jedenfalls reichlich Futter vorhanden, und das mit hochwertiger Musik eines relativ unbekannten Labels mit Künstlern, die sich vor Bekannteren nicht verstecken müssen. Sehr angenehm ist es so, seinen musikalischen Horizont auf diese Weise erweitern zu können und dabei noch diese tolle Musik geboten zu bekommen. Ohren weit auf für Colonial Records!
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.30 - Penthouse
THAT'LL FLAT GIT IT! Vol. 30
Die 30 bürgt für Qualität, der Titel ist ein Zitat des flamboyanten DJs Dewey Phillips, der als Erster Elvis im Radio spielte. Dabei geht es in der aktuellen Ausgabe der Rockabilly-Reihe um Künstler, die auf dem Label RCA Victor im Schatten des neuen King of Rock'n'Roll s Bekanntester Mit-bewerber unter den Ausgegrabenen ist Roy Orbison, viele andere Namen sind heute weitgehend in Vergessenheit geraten.

Kaum zu glauben, das das erotische „Chicken House" von einem späteren Geistlichen, Dave Rich, stammt. Auch „Wild Child" von David Hill ist nicht weniger wild als die Elvis-Hits von 1958, zumal Hill in diesem Jahr selbst als Songwriter für den King aktiv war, bevor er dann in den 70ern unter seinem bürgerlichen Namen David Hess als Schauspieler in Wes Cravens Horrorfilm „Das letzte Haus links" wieder auftauchte. Rock'n' Roll Geschichten wie diese erzählt das ausführliche Booklet von Bill Dahl. Eine Fundgrube!
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.30 - Oldiemarkt
Various Artists That'll Flat Git It 30 Bear Family BCD 17566
Eine, wenn nicht die beste Sampler-Serie über den frühen Rock'n'Roll kommt in die 30er und sie bleibt weiter absolut vital. Diesmal ist RCA dran -und bei der Heimat von Elvis Presley wusste man, was Rock'n'Roll war. Wie immer findet sich ein ex-plosiver Mix aus unbe-kannten und bekannteren Namen, die alle gleich au-thentisch antreten, wobei der Name von Anita Car-ter schon überrascht. Ein Extra-Lob gilt dem makel-losen Klang und dem lie-bevollen Booklet, das sei-nesgleichen sucht.
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.30 - Classic Rock
Für alle, die klassischen Rock'n'Roll und Rockabilly charmant finden, außer frühem Elvis und Konsorten aber nicht allzu viel auf dem Schirm haben, schließt die Kompilations-Reihe THAT'LL FLAT GIT IT! seit 1994 eventuell vorhandene Bildungslücken: Im Falle von VOL. 30 sorgt -wie bereits bei VOL. 1 - das Archiv der Plattenfirma RCA Victor für kernige Klangkunst, die Mitte der 50er- bis Anfang der 60er-Jahre veröffentlicht wurde. Kernig des-halb, weil die mitunter in Nashville unter der künstlerischen Leitung von Chet Atkins ent-standenen RCA-Produktionen erfreulich weit vom braven Fifties-Pop mit seinem Hang zu Schmuh und Schmäh entfernt sind - hier rockt der Billy und lässt mittels herzhaftem Twang und virtuosem Picking keinerlei Zweifel daran aufkommen, welches Instrument den damals neuen Sound definierte: die elektrische Gitar-re. Bereits Joe Clays Opener >Get On The Right Track< gibt die Fahrtrichtung vor, Stücke wie das >Wild Child< von David Hill und Gordon Terrys >lt Ain't Right< demonstrieren, wie offen das Genre für allerlei Einflüsse war,
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.30 - Musikreview.de
Die musikalische Bärenfamilie hat sich wieder in die Tiefen des Musikkellers begeben – diesmal, wie bereits bei der ersten Ausgabe dieser Serie, die des RCA-Labels Victor Records – und eine Vielzahl längst vergessener Musikschätzchen gehoben und entstaubt sowie mit einem umfangreichen, herrlich informativen 52seitigen Booklet, welches in das Digipak eingeklebt wurde, versehen.
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.30 - medien-info
RCA Victor war seit 1956 so untrennbar mit Elvis verbunden, dass der Rest des riesigen Reservoirs an Rock-and-Roll-Talenten manchmal übersehen wird. Die zweite Edition mit RCA-Aufnahmen in Bear Family’s ‘That’ll Flat Git It’-Serie korrigiert diese Ungerechtigkeit und präsentiert einige mächtige und wilde Rocker, aufgeführt von den wildesten Typen und Frauen im Stall von RCA Victor.
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.30 - medien-info
35 klassische Rock-Aufnahmen der 50er und frühen 60er Jahre aus den unerschöpflichen Archiven von RCA Victor, davon viele Tracks, die noch nie zuvor auf CD zu haben waren, versammelt Vol. 30 von „That'll Flat Git It!“. Mit dabei einige Klassiker wie Roy Orbison mit „Almost Eighteen“, Pee Wee King mit „Tweedle Dee“ und Aufnahmen von Joe Clay, Dave Rich, David Hill und Janis Martin. Zur Damenriege gehören neben Janis Martin auch Anita Carter („He’s A Real Gone Guy“), Jean Chapel („Welcome To The Club“) und Georgia Gibbs („Great Balls of Fire“). Aufnahmen Rockers. Aufnahmen von Ray Griff („That Weepin Willow Tree“), Tam Duffill, Bill Carlisle, Otto Bash, Ric Cartey, Sammy Salvo und The Nite zählen zu den Raritäten des Genres.
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.31 - OX Magazin
That'll Flat Git lt! Vol. 31 (Colonial Records) Bear Family • bear-family.com • Mit dem Schlacht-ruf „That'll flat git it!" pflegte der legendäre Mem-phis-Rockabilly-DJ Dewy Phillips seine Radioshow zu eröffnen. Seit etlichen Jahren bereits benützt das Rerelease-Label Bear Family diese Phrase als Titel für eine der wohl stärksten Rock'n'Roll-Sam-pler-Serien. Wie jedes Mal widmet sich eine Epi-sode der Reihe dabei jeweils einem speziellen Label, ob Indie, ob Major. Diesmal ist Colonial Records aus Chapel Hill, North Carolina an der Reihe. Es war nicht anders zu erwarten, aber die Experten von der Bärenfamilie haben natürlich nur die wildes-ten Rocker des Labels zusammengestellt. Dies war im Falle von Colonial gar nicht so einfach, denn viele der originalen Bänder sind für immer verloren. Und so musste die Mehrheit der Master von den seltenen und schwer zu findenden Colonial-45er übernom-men, sorgfältig restauriert und neu gemastert wer-den, um dem Qualitätsstandard des Labels zu genü-gen. Hier gibt es dann eine Menge Kracher zu hören: Die wohl ersten Aufnahmen von John D. Louder-milk (mit der Ur-Fassung von „Sittin in the bal-cony"), Billy „Crash" Cradock und George Hamilton IV sind enthalten, zudem eine Reihe unveröffentli-cher Aufnahmen von Künstlern wie E.C. Beatty, den BLUE NOTES, Henry Wilson und den GOLDTONES sind nur einige der Highlights. Das sind Geschichten, von denen Plattensammler feuchte Augen bekom-men. Zudem wurde, typisch Bear Family, das Paket inklusive exzessiver Linernotes, viel rarem Bildma-terial und der gewohnt üppigen Ausstattung zusam-mengeschnürt. Wie üblich ist „That'll Flat Git It!" ein Pflichtkauf für R'n'R-Aficionados. Gereon Helmer
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.30 - rock times
Teil Dreißig und kein Ende in Sicht! Erneut, wie bereits bei der ersten Ausgabe dieser Serie, hat Bear Family Records noch einmal tief in die Schatzkiste von RCA Victor Records gegriffen:
"Rockabilly & Rock ’n' Roll From The Vaults Of RCA Victor Records", so lautet der Untertitel dieses Mal. Und wieder geht es um Rockabilly und Rock’n’Roll, sodass viel Power zu erwarten ist. Das, ja, es war nicht anders zu erwarten, dicke Booklet (52 Seiten) verwöhnt auch hier mit reichlichen Informationen, jeder Künstler wird mit seinen Songs vorgestellt. Und so erfahre ich, dass bei dem energisch rockenden Opener "Get On The Right Track" von Joe Clay der damals viel beschäftigte Mickey Baker das kraftvolle Gitarren-Solo spielt. Neben diesem nicht ganz so bekannt gewordenen Künstler sind es eigentlich nur Anita Carter und Roy Orbison, deren Namen geläufig sind. Denn wer hat schon jemals von Otto Bash, Sammy Salvo, Tam Duffill, Autrey Inman oder Georgia Gibbs gehört?
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.30 - Country Jukebox
mit That’ll Flat Git It hat das weltweit bei Sammlern und Liebhabern geschätzte Label für Wiederveröffentlichungen einen echten Volltreffer gelandet 1992 hatte man bei Bear Family Records die Idee für eine definitive Rockabilly-Serie auch wenn sich es damals kaum jemand vorstellen konnte, entwickelte sie sich zu einer der erfolgreichsten CD-Reihen des deutschen Labels, das mit der 30. Ausgabe eine neue Runde einläutet unter dem Titel That’ll Flat Git It, Vol. 30 erhalten Raritätenjäger einmal mehr Zugang zu den mit Kostbarkeiten schier unendlich gefüllten Archiven von RCA Victor begleitet werden die 35 Aufnahmen wieder von einem reichlich bebilderten und mit umfangreichen Infos versehenen 52-seitigen Booklet in gewohnter „Bären-Qualität“ eine rundum hörenswerte Zusammenstellung mit klassischen Rock & Roll und Rockabilly-Aufnahmen der 50er und 60er Jahre, darunter Seltenes von Ray Griff, Tam Duffill und den Nite Rockers, auf die kein Sammler verzichten kannbkuchenh
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.29 - rocktimes
Der Untertitel zu der nun neunundzwanzigsten Ausgabe dieser großartigen und sehr erfolgreichen Serie von Bear Family Records lautet: " Rockabilly & Rock’n’Roll From The Vaults Of Crest Records ". Und erneut sind wahre Schätze gehoben worden. Der Titel sagt es aus: In dieser üppigen musikalischen Rückschau geht es thematisch um Rockabilly und Rock’n’Roll. Nun hat man sich dem 1954 von Sylvester Cross gegründeten Plattenlabel Crest Records gewidmet. Neben relativ unbekannten Musikern gibt es frühe Aufnahmen von Eddie Cochranoder mit Glen Campbell.
Presse - Various - That'll Flat Git It! Vol.29 - Oldie Markt
Various Artists That'll Flat Git lt Vol. 29 Bear Family BCD 17564 Eigenlob ist völlig in Ordnung, wenn es angebracht ist. Und das Label aus Holste legt mit dieser CD bereits den 29. Sampler mit Rockabilly- und Rock'n'Roll-Aufnahmen aus den USA vor.

Es ist nicht nur die Tatsache, dass die meisten Songs wohl für immer vergessen wären, wenn es die Nord-deutschen Sammler nicht gäbe, sondern vor allem auch die Aufmachung die-ser Kompilation, die diesmal die Singles des Crest-Labels zum Inhalt hat. Zu jedem Titel gibt es Infos und der Klang ist toll.
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.28 - musenblätter
was für nahezu jede Veröffentlichung aus dieser Reihe gilt hat auch bei der neuesten Ausgabe seine Gültigkeit: die norddeutschen „Bären“ haben wieder einmal erstklassige Arbeit bei der Sound-Restaurierung geleistet * bei so mancher Aufnahme, die einem aus den Boxen entgegen rollt, mag man kaum glauben, dass sie schon weit über 50 oder 60 Jahre auf dem Buckel haben soll *** die zuvor bereits angesprochenen Sammler und Liebhaber können hier blind zugreifen, aber auch jeder andere Musikfreund macht mit dem Kauf von That’ll Flat Git It, Vol. 28: Rockabilly & Rock ’n‘ From The Vaults Of Warner Brothers & Reprise - so der vollständige Titel der Zusammenstellung - absolut keinen Fehler
Presse Archive - Various - That'll Flat Git It! Vol.28 - Vive Le Rock
Es gibt einige absolut bahnbrechende E-Rockings, darunter Tom Tall und die Tom g Cat's'Stack A Records' und ein junger Eddie'Summertime Blues' Cochran mit'Skinny Jim'. Was du auch für dein hart verdientes Geld bekommst, sind 32 Tracks mit einem 36-seitigen Booklet, das dich darüber informiert, wer wer wer ist. 60 Jahre später und die Tresore liefern weiter. Simon Nott
Presse Archiv - Various - That'll Flat Git It! Vol.28 - OX
Bear Family zeigt mit diesem liebevoll zusammengestellten und verarbeiteten Release wieder einmal, dass sie unter den zahllosen Reissue-Labels eine Ausnahamestellung innehaben. Gereon Helmer
Presse - Various - That'll Flat Git It! Vol.28 - Oldie Markt
Eine, wenn nicht die herausragende Serie über die Rockabilly-Singles in den 50er Jahren geht in die 28. Folge und behandelt diesmal die beiden Label Reprise und Warner Brothers. Neben berühmten Namen wie Bob Luman, Johnny Carroll, Charlie Gracie und Bill Haley finden sich auch die Außenseiter, die musikalisch zwar kaum schlechter als die Stars sind, aber den Durchbruch nicht geschafft haben.
Presse - Various - That'll Flat Git It! Vol.28 - Oldie Markt
Eine, wenn nicht die herausragende Serie über die Rockabilly-Singles in den 50er Jahren geht in die 28. Folge und behandelt diesmal die beiden Label Reprise und Warner Brothers. Neben berühmten Namen wie Bob Luman, Johnny Carroll, Charlie Gracie und Bill Haley finden sich auch die Außenseiter, die musikalisch zwar kaum schlechter als die Stars sind, aber den Durchbruch nicht geschafft haben.
Presse - Various - That'll Flat Git It! Vol.28 - Rockabilly & Rock'n'Roll From The Vaults Of Warner Brothers & Reprise - Good Times
Presse - Various - That'll Flat Git It! Vol.28 - Country Jukebox
die norddeutschen „Bären“ haben wieder einmal erstklassige Arbeit bei der Sound-Restaurierung geleistet * bei so mancher Aufnahme, die einem aus den Boxen entgegen rollt, mag man kaum glauben, dass sie schon weit über 50 oder 60 Jahre auf dem Buckel haben soll *** die zuvor bereits angesprochenen Sammler und Liebhaber können hier blind zugreifen, aber auch jeder andere Musikfreund macht mit dem Kauf von That’ll Flat Git It, Vol. 28: Rockabilly & Rock ’n‘ From The Vaults Of Warner Brothers & Reprise - so der vollständige Titel der Zusammenstellung
Presse - Various - That'll Flat Git It! Vol.28 - Musikreviews
FAZIT: Und weiter geht es mit einem Ausnahme-Rockabilly-Sampler aus dem Hause BEAR FAMILY RECORDS, der auf „That‘ll Flat Git It, Vol. 28 – Rockabilly & Rock‘N‘Roll From The Vaults Of Warner Brothers & Reprise“ eine 30-Song-Rückschau auf die Rock‘N‘Roll-Aufnahmen der eigentlich mehr für Popmusik berühmten Warner Brothers plus deren Sub-Label Reprise, das sie FRANK SINATRA abgekauft hatten, präsentieren. Voller Liebe zusammengestellte Aufnahmen der Jahre 1959 bis 1962, hervorragend digital remastert und mit einem 72seitigen, ins Digipak eingeklebten Mini-Buch, das alle Booklet-Grenzen sprengt, versehen.
Presse - Various - That'll Flat Git It! Vol.28 - Jukebox
Le pionnier Charlie Gracie est également présent avec « Cool Baby » tiré de la B.O. du film Jamboree. Les obscurités sont sou-vent savoureuses comme « Shimmy Shake » par Billy Land, parfait exemple de rock teenager, « The Monster Twist » par Tyrone A Saurus & His Cro-Magnons (!), « I Wanna Rock » (Johnny Sardo), « Monster Movie Bail » (Spike Jones) et » Drum Twist » par le bat-teur de studio virtuose Buddy Harman. La sélection des titres est parfaite et plonge dans la Californie du début des années 60. Quant au livret, rédigé par Bill Dahl. il four-mille d'anecdotes sur cette période charnière. Tony MARLOW