SALE
Zurück
Vor
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 50.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

Lonnie Johnson The Originator Of Modern Guitar Blues (41-52)

The Originator Of Modern Guitar Blues (41-52)
 
 
 
Benachrichtigen Sie mich, wenn der Artikel lieferbar ist.
 
 

Artikel-Nr.: BB300

Gewicht in Kg: 0,210

 

Artikel derzeit nicht verfügbar, Lieferfristen von bis zu 2-3 Wochen sind zu erwarten. (soweit verfügbar beim Lieferanten - kann aber auch schneller gehen)

42,50 € *
 
 

Lonnie Johnson: The Originator Of Modern Guitar Blues (41-52)

-Originator (1941-52) Blues Boy
 

Songs

Johnson, Lonnie - The Originator Of Modern Guitar Blues (41-52) LP 1
1: In Love Again
2: Rambler's Blues
3: When You Feel Low Down
4: Watch Shorty
5: My Last Love
6: Keep What You Got
7: Love Is The Answer
8: I Know It's Love
9: She's So Sweet
10: You Take Romance
11: Happy New Year, Darling
12: Little Rocking Chair
13: Nothin' Clicken' Chicken
14: Nothing But Trouble
15: My Mother's Eyes
16: I Can't Sleep Anymore

 

Artikeleigenschaften von Lonnie Johnson: The Originator Of Modern Guitar Blues (41-52)

  • Interpret: Lonnie Johnson

  • Albumtitel: The Originator Of Modern Guitar Blues (41-52)

  • Artikelart LP

  • Genre R&B, Soul

  • Music Genre R&B / Soul
  • Music Style Vinyl - Rhythm & Blues
  • Music Sub-Genre 555 Vinyl - Rhythm & Blues
  • Plattengröße LP (12 Inch)
  • Geschwindigkeit 33 U/min
  • Record Grading Mint (M)
  • Sleeve Grading Mint (M)
  • Label BLUES BOY

  • SubGenre R&B Music - General

  • EAN: 4000127794635

  • Gewicht in Kg: 0.210
 
 

Interpreten-Beschreibung "Johnson, Lonnie"

Lonnie Johnson 

Eigentlich brauchte Lonnie Johnson keine Verstärkung, um brillante Einzelton-Leadgitarrenläufe zu spielen, doch er sprang sofort auf den Zug auf, als die elektrischen Modelle verfügbar wurden. Er war schon immer durch und durch urban geprägt, als die allermeisten seiner Zeitgenossen noch ländlich klangen – der Mann aus New Orleans spickte seine melodiösen Läufe mit versierter harmonischer Differenziertheit und antwortete mit der Gitarre auf seine gesungenen Texte wie mit einer zweiten Stimme – so, wie es B.B. King und seinesgleichen erst später tun würden.

Für Alonzo Johnson werden verschiedene Geburtsdaten genannt, zum Beispiel der 18. Februar 1899. Er spielte zuerst Geige, lernte danach Klavier und meisterte die Gitarre. Blues war bei weitem nicht seine einzige Spezialität: Er schmachtete sentimentale Balladen wie ein umherwandernder Troubadour und spielte eine heiße Jazzgitarre; er beeinflusste Jazzgrößen wie Charlie Christian ebenso wie Blueslegenden – einer seiner aufmerksamsten Schüler war Robert Johnson. Lonnie machte seine ersten Aufnahmen 1925 in St. Louis für OKeh und war bis 1932 erstaunlich produktiv für das Label. Neben seinen zahlreichen eigenen Veröffentlichungen trat er als Begleitmusiker auf 78ern von Louis Armstrong und Duke Ellington in Erscheinung; seine instrumentalen Duette mit dem weißen Jazzgitarristen Eddie Lang Ende der 20er Jahre waren ihrer Zeit Lichtjahre voraus. In den Jahren 1937und 38 nahm Johnson für Decca und von 1939 bis 42 für Bluebird einen riesigen Plattenkatalog auf.

In der Nachkriegsära ging Johnson zu King Records und erreichte 1948 die Spitze der R&B-Charts mit seiner atmosphärischen Bluesballade Tomorrow Night. Später im selben Jahr verpasste Pleasing You (As Long As I Live) die gleiche Platzierung nur knapp. Lonnie spielte Why Should I Cry am 26. Februar 1951 im King Studio in Cincinnati ein; es ist ein besonders starkes Beispiel für seinen späteren elektrischen Ansatz. Er machte seine letzten Singles für den R&B-Markt 1956 für Rama Records, zog sich dann aus der Szene zurück, um als Hausmeister in einem Hotel zu arbeiten, wurde aber schon 1960 wiederentdeckt und reaktiviert, mit einer ganzen Reihe von LPs für Prestige/Bluesville.

Johnson verbrachte seine letzten Jahre in Kanada und erlag am 16. Juni 1970 in Toronto einem Schlaganfall. Sein Einfluss auf die Entwicklung der Bluesgitarre war monumental.

 

Bill Dahl
Chicago, Illinois

PLUG IT IN! TURN IT UP!

Electric Blues 1939-2005. - The Definitive Collection!

 
Presseartikel über Lonnie Johnson - The Originator Of Modern Guitar Blues (41-52)
Kundenbewertungen für "The Originator Of Modern Guitar Blues (41-52)"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Lonnie Johnson: The Originator Of Modern Guitar Blues (41-52)"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 
 
Zuletzt angesehen