Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Voice Of The West Rex Allen: Voice Of The West Art-Nr.: BCD15284

Derzeit nicht lieferbar

Das Rex Allen Album mit 16 Songs auf einer CD. Rittlings auf KoKo, dem 'Wunderpferd des Films', ritt Rex Allen aus Arizona seinen Trail durch B-Western, als er für Mercury und Decca in den Vierziger- und Fünfzigerjahren Platten machte....
13,95 € 15,95 €
Song Of The Hill (CD-R) Rex Allen: Song Of The Hill (CD-R) Art-Nr.: CDD051

Derzeit nicht lieferbar

15,50 €
Riding All Day - The Life Of A Cowboy Rex Allen: Riding All Day - The Life Of A Cowboy Art-Nr.: CDJAS3506

Derzeit nicht lieferbar

Rex Allen And His Arizona Wranglers with Bonnie Allen
14,95 €
Cowboy Under The Western Sky Rex Allen: Cowboy Under The Western Sky Art-Nr.: CDJAS3591

Derzeit nicht lieferbar

Das Album Cowboy Under The Western Sky mit 26 Songs von Rex Allen, die aus den 40ern und 50ern stammen.
14,95 €
The Versatile (2-CD) Rex Allen: The Versatile (2-CD) Art-Nr.: CDJAS673

Derzeit nicht lieferbar

CD on JASMINE RECORDS by Rex Allen - The Versatile (2-CD)
16,95 €

Wer war/ist Rex Allen ? - CDs, Vinyl LPs, DVD und mehr

Rex Allen

Knock Knock Rattle

Den traurigen Nachrichten vom Tode Gene Autrys, und dem von Roy Rodgers 1998, folgte jetzt die Meldung, dass Rex Allen am 17. Dezember 1999 verstorben ist.

Am 31. Dezember 1920 in Willcox, Arizona, geboren, wurde Rex Elvie Allen schon in jungen Jahren klar, dass er eine Stimme mit erstaunlicher Ausdruckskraft, Umfang und Vielfältigkeit hatte. Er begann seine Karriere 1945 als singender Cowboy beim National Barn Dance von WLS und trat damit in die Fußstapfen von Gene Autry, Eddie Dean, und Bob Atcher.

Es war unausweichlich, dass er Autry und den anderen nach Hollywood folgte, und 1950 begann, als singender Cowboy Filme zu drehen. Seine 'Pferdeoper' von 1954, 'The Phantom Stallion' wird als der letzte Film der 'singenden Cowboys' angesehen. Allen nannte sich selbst dementsprechend dann auch den Letzten der singenden Cowboys. Er trat in Fernsehserien auf und war der Erzähler in mehr als 80 Walt Disney Produktionen für Film und Fernsehen. Rex spielte auch in der erfolgreichen Fernsehserie 'Frontier Doctor', und Dell Comics veröffentlichten 30 Comics mit ihm.

Seine Karriere als Sänger begann er bei Mercury, wechselte dann zu Decca und Buena Vista, kehrte aber zu Mercury zurück, wo er 1962 mit dem von Jerry Kennedy produzierten Hit Don't Go Near The Indians den größten Erfolg seiner Karriere feierte. In den frühen siebziger Jahren nahm er für Jack Clements JMI Label ein klassisches Western Album auf, das von Bear Family wiederveröffentlicht wurde.

 

Er selbst hatte sich in den letzten Jahren immer mehr ins Privatleben zurückgezogen, doch seine Heimatstadt Willcox in Arizona, der er immer treu verbunden blieb, veranstaltet seit fast einem halben Jahrhundert die 'Rex Allen Days'.

 

Various Rockin' And Boppin' In The Desert Vol.2

Read more at: https://www.bear-family.de/various-rockin-and-boppin-in-the-desert-vol.2.html
Copyright © Bear Family Records

Weitere Informationen zu Rex Allen auf de.Wikipedia.org

Zuletzt angesehen