Pressearbeit / Media: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de  www.shackmedia.de

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Pressearbeit / Media:   Shack Media Promotion Agency Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bear Family Records - Pressearchiv

Pressearbeit / Media: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de  www.shackmedia.de

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Presse - Folker, Mai/Juni 2016, Auflage: 8.000
V.A.: Hootenanny in Ostberlin
Artikel-Nr.: BCD17425 Preiscode: AR EAN: 5397102174254

Various - Hootenanny in Ost-Berlin (Bear Family Records/In-Akustik BCD 17425, bear-family.com, 34 Tracks, 79:27) In den 19610er-Jahren brachte der Kanadier Per-ry Friedman die durch Pete Seeger in Nordamerika bekannte Hootenanny-Singebewegung in die DDR. Der Sampler stellt in historischen Aufnahmen wich-tige Künstler vor wie Manfred Krug, Bettina Wegner, Rainer Schöne, Kurt Demmler, Team 4 und den Hoo-tenanny-Klub, aus dem später der Oktoberklub wurde.
Presse - Audio, Mai 2016, Auflage: 32.472
V.A.: Hootenanny in Ostberlin
Artikel-Nr.: BCD17425 Preiscode: AR EAN: 5397102174254Folkstümlich
AUDIO-Mitarbeiter Winfried Dulisch hört Folkslieder und Volksongs aus GB, IRL, 0, I, TR, E, USA und DDR
Real, Barca, ManU, Milan, Juve, Schalke, Bayern — das ist nicht jedes Mal großer Sport, aber 90 Minuten lang große Oper auf den Rängen. Filmmusik-Komponist Yoav Goren hat 15 europäische Vereinshymnen mit Chor-Gegröle, Sinfonieorches-ter, Electronic Sounds, Pauken und Trommeln zu epischer Größe auf-gebläht. Bei Galatasaray schwingt sogar ein Hauch von orientalischem Rhythmus mit. Hootenanny in Ostberlin war eine staatliche Rock'n'Roll-Alternative.
Presse - Eclipsed, Mai 2016, Auflage: 48.000
V.A.: Hootenanny in Ostberlin
Artikel-Nr. : BCD 17425 Preiscode: AR EAN: 5397102174254

VARIOUS ARTISTS „Hootenanny in Ostberlin" (Bear Family)
Der von Pete Seeger und seinen Almanac Singers geprägte Begriff „Hootenanny" bezieht sich auf spontane Feiern/Mitsing-Partys, die dem Begriff der Folklore sprich-wörtlich gerecht werden. In der ehemali-gen DDR fanden die Hootenannys von 1960 bis 1967 statt, wobei sich viele auf-strebende Künstler etablieren konnten
Presse - Melodie & Rhythmus, Mai/Juni 2016, Auflage: 40.000
Hootenanny in Ostberlin
Artikel-Nr.: BCD17425 Preiscode: AR EAN: 539710274254
RAOUL WILSTERER
Am Anfang war das Banjo: Musikinstrumentale Wurzel von »Hootehanny« - ein schottisches Wort, das so viel bedeutet wie »Aufführung«, »Fest«. Im 19. Jahrhundert aus den Highlands in die Weiten des Siedler-Wes-tens Nordamerikas exportiert, erlebte es seine Blüte mit der linken Folkband »Al-manac Singers«, ab 1941 unter maßgeblicher Beteiligung von Pete Seeger und Woody Guthrie
Presse - OHRENSCHMAUCH

KW 14 2016, Auflage: 30.000
V.A.: Hootenanny in Ostberlin
BCD 17425 Preiscode: AR EAN: 5397102174254
Bill Ramsey: My Words (2-CD) 85th Birthday Edition
Artikel-Nr.: BCD 17427 EAN: 5397102174278

Jetzt 2X BEAR FAMILY, gewohnt wenig am Kommerz orientiert.„HOOTE-NANNY IN OST BERLIN" versammelt einen grossen Teil der frühen Liedermacher Szene des Osten, meist Namen, von denen m/f auch später hier kaum etwas gehört hat. Abge-rundet durch 2 Live aufgenommene Songs von PETE SEEGER aus der Berliner Wald bühne1967.
Presse - Oldie-Markt, Mai 2016, Auflage: 5000
V,A,; Hootenanny in Ostberlin
Artikel-Nr.: BCD17425 Preiscode: AR EAN: 5397102174254

Various Artists Hootenanny in Ost-Berlin Bear Family BCD17425
Klar: Folkmusik war in der DDR absolut angesagt, weil sie politisch kritisch und leicht anzufertigen war. Deswegen kann es keine Überraschung sein, dass von 1960-1967 solche Singalongs stattfanden, schließlich gab es so viele Probleme in der Welt — mit Ausnahme der DDR, selbstverständlich.
Presse - Rolling Stone, Mai 2016. Auflage: 62.000
V.A.: Hootenanny in Ostberlin
Artikel-Nr.: BCD17425 Preiscode: AR EAN: 5397102174254
Hootenanny in Ostberlin **1/2 Ein eher fragwürdiges Zeitdoku-ment der DDR-Protestliedkultur
Zwischen 1960 und 1967, in einer Zeit, als Künstler hinter dem Eiser-nen Vorhang noch an den Sozialismus glaubten, fanden mit Geneh-migung des Zentralkomitees der SED musikalische Veranstaltun-gen nach Vorbild amerikanischer Hootenannys statt. Im Geiste Woody Guthries und Pete Seegers sollten linke Protestsänger das Publikum dazu animieren, mitzusingen und ihre Gedanken auszutauschen.
Presse - Kulturnews, April 2016, Auflage: 220.000
Hootenanny in Ostberlin

DIVERSE Hootenanny in Ostberlin Bear Family Records
FOLK Die US-Tradition des zwanglosen Folkkonzerts („Hootenanny") fand ab 1960 mit dem Segen der SED auch in Ost-Berlin ihren Widerhall — und der ist dank des für seine liebe-volle Archivpflege berühmten Labels Bear Family auch heute wieder vernehmbar. Für die ab 1966 entstandenen Liveaufnahmen sind meist längst vergessene Künstler verantwortlich, aber auch einige spätere Berühmtheiten wie Manfred Krug oder Bettina Wegener.
Presse - BLUES TIME

Jazzthetik, Mai/Juni 2016, Auflage: 20.000
Various Artists Groovin' the Blues Bear Family / In-Akustik *****
Various Artists Rockin' the Groove Bear Family / In-Akustik *****

Groovin` The Blues
Artikel-Nr.: BCD17411 Preiscode: AR EAN: 5397102174117
Rockin` The Groove
Artikel-Nr.: BCD17412 Preiscode: AR EAN: 5397102174124
Alben mit dem Untertitel „When Groove Was More Than Just a Habit" rare Titel von Groove, einem Sublabel von RCA Victor, relauncht. Das sind insgesamt 68 Vintage-Aufnahmen in erstaun-licher Tonqualität. Sie stammen von bearbeiteten Masterbän-dern: kein Knacken, Knistern, Rauschen! Bekannte, aber auch obskure Leute tauchen auf den beiden CDs auf: Sonny Terry, Champion Jack Dupree, Cousin Leroy (Rozier), Clayton Love, Big Tiny Kennedy, Little Tommy Brown, Sonny Brooks sowie die Saxofonisten und Bandleader Buddy Lucas, Paul Williams und so weiter.
Presse - Concerto (AT), April/Mai 2016, Auflage: 11.500
Rockin` The Groove
Artikel-Nr.: BCD17412 Preiscode: AR EAN: 5397102174124
Groovin` The Blues
Artikel-Nr.: BCD17411 Preiscode: AR EAN: 5397102174117
Uarious Artists Broouln' The Blues Roehle' The Grooue Bear• Family Zwei einzeln erhältliche CDs, die Auf-nahmen des von RCA gegründeten Labels Groove zum Inhalt haben. Nachdem Industrie-Gigant RCA den Erfolg von Atlantic, Chess, Specialty, Imperial und anderen beobachtet hat-te, wurde 1954 wieder in den Rhythm & Blues-Bereich investiert. In den 20er und 30er Jahren war ja RCA das führende Label für Bluesaufnahmen gewesen. Dazu holte man sich Danny Kessler, den MR-Mann von Colum-bia's OKeh Label. 1957 endete das Experiment schon wieder.
Presse - Classic Rock Magazine, April 2016 Circulation: 30.000
Rockin' The Groove
Artikel-Nr.: BCD17412 Preiscode: AR EAN: 5397102174124
Groovin' The Blues
Artikel-Nr.: BCD17411 Preiscode: AR EAN: 5397102174117

Es ist der Traum einer jeden jeden Plattenfirma: Sie stößt auf ein vergessenes Archiv großartiger Künstler. Genau das passierte der deutschen Bear Family. 1954 hatte der Industrie-Gigant RCA das Label Groove gegründet und eine Reihe Blueser, Vocal Groups, R'n'B-Musiker und Jazzer unter Verträg genommen. Das Experiment endete nach drei Jahren, 1957 löste RCA sämtliche Verträge, heraus gekommen war mit
Presse - Jazz Thing, April/Mai 2016 Auflage: 35.000

Alte Blues, R&B und Rocker versammeln die beiden CDs „Groovin' The Blues" und „Ro-ckin' The Groove" (Bear Family/in-akustik), die den Output des Groove-Labels aus den frühen 195oem präsentieren: Sonny Terry, Champion Jack Dupree oder Roy Gaines sind unter den bekannteren Namen der Interpre-ten dieser knapp 7o Songs, die allesamt dancefloorkompatibel sind. Vom rustikalen Shuffle Terrys über Sue Allens leidenschaft-liche Shouts hin zu saxlastigen Boogies und fiesem Slidesound reicht die Palette, mitten-drin singt ein Knirps namens George Benson ins Mikrofon.
Presse - Oldie Markt, April 2016, Auflage: 5.000
Groovin` The Blues
Artikel-Nr: BCD17411 Preiscode: AR EAN: 5397102174117

Various Artists Groovin' The Blues Bear Family BCD 17411
Abgesehen von der Tatsache, dass Blues de Groove genauso braucht wie jeder Stil, wenn er etwas taugt, erklärt sich der Titel dieser Kompilation allerdings noch anders: Es gibt hier nämlich Material des Sublabels von RCA, Groove, das gegründet worden war, um den Rhythm&Blues-Markt zu bedienen.
Presse - Good Times, April/Mai 2016 Auflage: 25.000
Hootenanny in Ostberlin
Artikel-Nr.: BCD17425 Preiscode: AR EAN: 5397102174254

VARIOUS ARTISTS HOOTENANNY IN OSTBERLIN

„Hootenanay", so nannten die Almanac Singers um Woody Guthrie und Pete See-ger ihre ungezwungenen Konzerte, bei denen sie zusammen mit dem Publikum Volkslieder, Shantys und Balladen sangen, ab 1960 fanden sie auch in Ost-Berlin statt, Initiator war der in der DDR lebende kana-dische Folksänger Perry Friedmann. Auch in den Folgejahren sorgte das Jugendkommunique der SED für ähnliche Veranstaltungen, ab 1964 tourte zum Beispiel die Veranstaltungsreihe „Jazz und Lyrik" mit Manfred Krug und den Jazz Optimisten durch die DDR, ab 1965 gab es unter dem Titel „Treff mit Perry" eine Radiosendung
Presse - bluesnews, April 2016, Auflage: 12.000
Various Artists Groovin' The Blues (Bear Family, 84:25) * * * * * *
Various Artists Rockin' The Groove (Bear Family, 87:06) * * * * * *
Groove Records war ein Sublabel von RCA Victor, mit ‘...7 dem die große Plattenfirma von 1954-57 versuchte, den kleineren unabhängigen Plattenschmieden ein Stück vom lukrativen R&B-Kuchen abzujagen - bis auf den Hit „Love Is Strange" von Mickey & Sylvia allerdings eher er-folglos. Das lag jedoch nicht an der musikalischen Quali-tät, denn es finden sich auf Groove-Singles reihenweise R&B- und Bluesperlen von Leuten wie Champion Jack Dupree, Larry Dale, Roy Gaines, Sonny Terry, Varetta Dil-lard oder Big John Greer. Vor 11/2 Jahren veröffentlichte Bear Family die Zusammenstellungen „Groove Jumping!" und „Still Groove Jumping!"
Presse - Good Times, April/Mai 2016 Auflage: 25.000

VARIOUS ARTISTS ROCKIN' THE GROOVE + GROOVIN' THE BLUES
Diese beiden einzeln erhältlichen CDs aus dem Hause Bear Family widmen sich der Geschichte von Groove Records, einem La-bel innerhalb des Giganten RCA, das in den 50er Jahren mit R&B an die Erfolge der Konkurrenten Chess, Atlantic oder Imperial anschließen sollte. Mit Danny Kessler, dem A&R-Mann von Columbia und Okeh, wurde ein Spezialist für diese Musikrichtung ver-pflichtet, doch als mit "Love Is Strange" von Mickey & Sylvia gerade mal ein einziger Hit heraussprang, wurde Groove Records 1957 wieder eingestellt. Dass der Mangel an Hits aber nichts mit fehlender musikalischer Quali-tät zu tun hatte, das zeigen nun die beiden Zu-sammenstellungen ROCKIN' THE GROOVE und GROOVIN' THE BLUES
Presse - Fidelity, Mai/Juni 2016, Auflage: 15.000

Die Compilation Groovin' The Blues rehabilitiert die Bluessängerinnen von Groove Records, jenem Sublabel der weißen Major-Company RCA, das sich am Geschmack der afroamerikanischen Plattenkäufer orientierte. Die Bear-Fa-miliy-CD zeigt die Repertoirespannweite zwischen Folkblues, Boogie-Woogie-
Verschiedene Interpreten Groovin' The Blues Label: Bear Family Format: CD
Piano und souliger Ballade. Allein schon für Track 10 hat sich das Stöbern in den Groove-Archiven gelohnt: Der Bluesschnulzensänger Little Tommy Brown schluchzt dermaßen ergreifend „Don't Leave Me, Baby", dass seine An-geschmachtete garantiert wieder zurückkehrte. Kommerziell hatten die Groove-Künstlerinnen allerdings keine Chance gegen ihren weißen RCA-Kollegen Elvis Presley – 1957 hatte es sich ausgegrooved. Bear-Family-Gründer Richard Weize und sein Diskografen-Team stellten auch die CD Rockin` The Groove zusammen.
Presse - Plärrer, März 2016
Wieder einmal hat das umtriebige Team von Bear-Family ein beinahe vergessenes Label der R&B-Geschichte ausfindig gemacht und in die Gegenwart zurückgeholt: Das Groove-Label aus NYC war kein finanzieller Erfolg für Hausmutti RCA, aber musikalisch gesehen ein absoluter Gewinn für die Dance-Gemeinde.
Presse - Eclipsed, Xlarch 2016 Circulation: 48.000

Rhythm'n'Blues VARIOUS ARTISTS Zwei Compilations (Bear Family)

Während des Zweiten Weltkriegs kon-zentrierte sich das Major-Label RCA vor-nehmlich auf damalige Populärmusik. Als die Manager merkten, dass Chess, Impe-rial und Atlantic zu Beginn der Fünfziger das Zepter an sich rissen und Blues sowie Rhythm'n'Blues propagierten, gründeten sie als Gegenreaktion das Groove-Label. Mit zwei pickepacke vollen Compilations (jeweils in vierseitigem Digipak, mit hoch informativen Booklets, CDs mit über 80 Minuten Laufzeit!) würdigen Bear Family nun jenes Label, das für groovige schwar-ze Sounds mit dem Blues als Basis stand. Rockin
Presse - JazzThing, June-August 2016, Circulation: 35.000

THE KNOXVILLE SESSIONS
Ende der 193oer-Jahre suchten die Scouts der Plat-tenfirmen in den Städten Tennessees nach ver-marktbaren Talenten, mieteten für ihre Aufnah-mesessions billige Hotels und machten dabei manche erstaunliche Entdeckung. Bear Family hat inzwischen zwei umfangreiche Boxen veröffentlicht, in denen die legendären Unternehmungen von Bristol bzw. Johnson City dokumentiert sind - und nun kommt mit „The Knoxville Sessions,1929-1930
Presse - No Fences, No. 71, Circulation: 1000
THE KNOXVILLE SESSIONS
Presse - Oldie-Markt, Mai 2016, Auflage: 5000
Bill Ramsey: My Words (2-CD) 85th Birthday Edition Artikel-Nr.: BCD 17427 Preiscode: BS EAN: 5397102174278
BILL RAMSEY MORD
Bill Ramsey My Words (2 CD) Bear Family BCD 17427
Wenn ein Musiker lange unterschätzt wurde, dann ist es der in Deutschland heimisch gewordene Amerikaner, der zuerst eine große Karriere mit witzigen Schlagern machte und dann als Folk- und vor allem Jaz-Sänger reüssierte.
Presse - Good Times, April/Mai 2016 Auflage: 25.000
My Words (2-CD) 85th Birthday Edition
A rti kel -Nr. : BCD17427 Preiscode: BS EAN: 5397102174278

BILL RAMSEY MY WORDS

Wer wie Bill Ram-sey nun schon seit 60 Jahren Musik macht, dem fällt es nicht schwer, seine Klasse in zahlreichen unter-schiedlichen Stilen zu beweisen. Ramsey hat dies in den 50er und 60er Jahren als Schlagersänger, in den 70ern als Interpret von tra-ditionellen Folksongs, Anfang der 80er als kabarettistischer Liedermacher getan, und über alle Jahre hinweg war er immer ein be-geisterter Jazzsänger.
Presse - Good Times, 03/2016, Circulation: 25.000
V.A. The Knoxville Sessions 1929-1930, Knox Country Shop
Artikel-Nr.: BCD16097 Preiscode: DL EAN; 5397102160974

VARIOUS ARTISTS THE KNOXVILLE SESSIONS 1929-1930 KNOX COUNTY STOMP
Essi. Mit dieser Box kom-plettiert Bear Family den Rückblick auf die kommerziellen Ton-aufnahmen, die große Plattenfirmen wie Victor oder Columbia in den Osten Tennessees führten. 1929 und 1930 waren es Tontechniker und A&R-Leute von Brunswick Records, die zwei Sessions im St. James Hotel in der Innenstadt von Knoxville durchführten. Während bei den Sessions in Bristol, bei denen Jimmy Rod-gern und die Carter Family entdeckt wur-den, und den Auf-nahmen in Johnson City fast ausschließlich Old-Time-Country und Gospelsongs aufgenommen wurden, war das Spektrum in Knoxville um einiges breiter.
Presse - Classic Rock, Juni 2016, Auflage: 30.000
V.A. : The Knoxville Sessions 1929-1930, Knox Country Stomp
Artikel-Nr.: BCD16097 Preiscode: DL EAN; 5397102160974

THE KNOXVILLE SESSIONS 1929 -193 AR FAMILY Was soll man sagen? Diese Box ist einfach ein Schmuckstück: Für THE KNOXVILLE SESSIONS 1929 -930 haben die Macher der vier CDs Ile während der zwei Jahre im St. ames Hotel von Knoxville entstande-en Aufnahmen zusammengetragen. s muss ein Stapel Schellacks gewesen sein, der für dieses Prachtstück an usikdokument klangtechnisch auf ordermann gebracht wurde.
Presse - Chrom & Flammen, Juni 2016, Auflage: 39.000
V.A.: The Knoxville Sessions 1929-1930, Knox Country Stomp
Artikel-Nr.: BCD16097 Preiscode: DL EAN: 5397102160974
Musikalische Perlen aus Ost-Tennessee
... haben einmal mehr die Wiederveröffentlichungsspezi-alisten von Bear Family Records ausgegraben. Denn die Originale der Aufnahmen des vier CDs und ein 120-sei-tiges Buch umfassenden Box-Sets "Knoxville Sessions - Knox Country Stomp" sind unglaublich schwer zu fin-den.
Presse - Chrom & Flammen, Mai 2016, Auflage: 39.000
BR5-49 One Long Saturday Night
CD
Artikel-Nr.: BCD17347 Preiscode: AH EAN: 5397102173479
In absoluter Höchstform!
BR5-49 wurden mit einer Mischung aus Alternative Country, Rockabilly und Western Swing Anfang der Neunziger in den Bars des Lower Broadways von Nashville groß. Die zunächst von der Musikindustrie ignorierte Band beeindruckte mit der Fähigkeit echt starke eigene Stücke wie "Bettie Bettie" und "Little Ramona" mit Klassikern wie "Gone, Gone, Gone" oder "Chero-kee Boogie" mixen zu können - ohne dass auffiel, dass zwischen den Songs 40 Jahre liegen.
Presse - Oldie-Markt, Februar 2016 Auflage: 5.000

BR5-49 One Long Saturday Night Bear Family BVD 20140
Die Gruppe um die beiden Sänger, Gitarristen und Songschreiber Gary Bennett und Chuck Mead versuchte es in den 90er Jahren vergeblich, mit ihrem Mix aus Rock'n'Roll • und Countrymusik den • großen Durchbruch zu schaffen. Immerhin kamen sie 1996 auch nach Deutschland und traten dort bei der Sendung des SFVR, Ohne Filter, auf. Daher . kommt diese DVD, die dank ihrer Entstehungsgeschichte mit einem ebenso brillianten Klang wie Bild aufwarten kann. Zudem bekommt man die besten Tracks des Quintetts und ein Booldet, das diesen Namen absolut verdient
Presse - Oldie-Markt, Dezember 2015 Auflage: 5.000

BR 5-49 One Long Saturday Night Bear Family BCD 17347
Die lange Samstagnacht, die der Titel meint, fand 1996 in den Studios des SWDR in Baden-Baden statt, wo die Ohne Filter-Show mitgeschnitten wurde. Dort traten die Jungs aus Nashville auf und sie waren überrascht von der ,Clubatthosphäre, die das Set Up verströmte. Das hört man; denn der Mix aus Klassikern der Country-Musik und ihren eigenen Sachen kommt locker rüber und überzeugt durch die entspannte Atmosphäre. Zudem bekommt man noch vier Zugaben von einem Konzert in Japan.