Pressearbeit / Media: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de  www.shackmedia.de

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Pressearbeit / Media:   Shack Media Promotion Agency Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bear Family Records - Pressearchiv

Pressearbeit / Media: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de  www.shackmedia.de

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Presse - Big City Christmas - Various - rocktimes.de
Und so treffen wir hier auf einen sprichwörtlich 'bärigen' Sampler zu den Feiertagen, der sich erfrischend von allen anderen abhebt!
Presse - Fatboy - Songs Our Mothers Taught Us - rocktimes.de
Und so wechselt die Stimmung von Song zu Song, insgesamt bereitet das Hören immensen Spaß, und man bemerkt die hohe Qualität und Spielfreude, ja, diese Musik ist von Könnern und Profis eingespielt worden. So manch ein Stück könnte als Soundtrack zu Filmen von Quentin Tarantino herhalten. Ach, ich muss sofort wieder von vorn anfangen, denn "Cruel Love" kann richtiggehend süchtig machen, für mich der kleine Hit der Scheibe, und "Bad News From Pretty Red Lips" ist übrigens recht ähnlich…
Presse - Big City Christmas - Various - musikreviews.de

Wer solche Musik hören und dabei nicht gequält werden möchte, muss tatsächlich diese CD von Bear Family Productions in seinen heimischen Player schieben – und schon kommt ein Weihnachtsgefühl der „anderen akustischen Art“ auf, das zwar offensichtlich etwas mit dem anglo-amerikanischen Fest zu tun hat, aber auch in unseren Breiten garantiert liebevoll geöffnete Ohren findet. Denn eins muss man den Amis eben zugestehen: Sie lassen Weihnachten nicht zu einer volkstümlichen Schlager-Veranstaltung verkommen, sondern warten mit Melodien ohne übertriebenen Pathos oder extremen Peinlichkeitsfaktor auf. Vergesst Helene Fischer – hier kommt Nostalgie pur!
Presse - Big City Christmas - Various - medien-info.com
Eine einzigartige Zusammenstellung für Ihr Weihnachts-Hörvergnügen!
Presse - Fatboy - Songs Our Mothers Taught Us - medien-info.com
Die musikalischen Einflüsse von Fatboy sind extrem verschieden. Sie reichen von Faron Young, den Stray Cats, Johnny Cash, Elvis und Roy Orbison bis zu den Smiths, Tom Waits und den Cramps. Träumen von den Fünfzigerjahren, Country und Rockabilly stehen ebenso starke Anteile von zeitgenössischem Pop
Presse - Rumble On The Beach sind wieder voll da! - musikreview.de
Und plötzlich wird aus RUMBLE ON THE BEACH Randale am Strand, denn es wird deutsch gesungen aber trotzdem typisch geRUMBLEt, selbst wenn als Vorlage für das Album ausschließlich Hits der 50er- und 60er-Jahre dienen. Ein kluger Musik-Schachzug, denn wer aus „Purple Rain“ eine Rockabilly-Cow-Punk-Nummer machen kann, der meistert das auch mit über 50 Jahre alten deutschen Pop- und Schlager-Nummern, die schon Begeisterungsstürme auslösten, als an die BEATLES noch gar nicht zu denken war. Doch das ist schon wieder eine andere Geschichte – allerdings mit ebensoviel Randale
Presse - Fatboy - Songs Our Mothers Taught Us - http://ohrenbalsam.blogspot.de
Die aus Schweden stammende Rock´N`Roll Band FATBOY veröffentlicht im Oktober 2016 über Bear Family Records das Album "Songs Our Mothers Taught Us". Seit ihrem Debutalbum 2004 haben FATBOY bei Presse und Fans postive Eindrücke hinterlassen. Auf der CD im Digipack "Songs Our Mothers Taught Us" servieren die 8 FATBOY´s Songs die die Jungs zwischen 2004 und 2016 aufgenommen haben. Musikalisch klingt der Stilmix aus Elvis, Frank Sinatra Rockabilly, Country und Punk wie eine grandiose Mischung. Wenn man sich auf die musikalische Reise von FATBOY einlässt, dann wippt der Fuß automatisch mit und die Party Stimmung steigt. Unbedingt vorher antesten.
Presse - Rumble On The Beach sind wieder voll da! - Chrom und Flammen
Rumble On The Beach gründeten sich 1985. Ihr Debüt-Album "Rumble Rat" erreichte 1987 die oberen Plätze der Indie-Charts, und allem voran machte das Trio seinerzeit Furore mit der Rockabilly-Version des Prince-Klassikers "Purple Rain". Selbst die "Bravo" schrieb über die Jungs mit dem rauen Cow-Punkabilly. Tourneen durch Europa, Kanada und die USA inklusive einer Tour mit den Stray Cats ergänzten die
Presse - Randale Am Strand - Good Times
Mit 50er-Jahre-Roc k'n'RolI starteten Rumble On The Beach 1993 ihr Album RAN-DALE AM STRAND, wobei das kurze Saxo-onsolo bei "Die Boys und ihre Babies" eher überrascht. Da passen dann auch die rustikal angepeppten Schlager und eingedeutschten Schunkel-Rock'n'Roll-Nummern ebenso ins Gesamtklangbild wie die Rumble-typischen Cow-Punk-und Rockabilly-Stücke.
Presse - Big City Christmas - Various - Musenblätter.de
Presse - Fatboy - Songs Our Mothers Taught Us - Gaesteliste.de
Also: Nominell sind Fatboy eine ganz normale Rockabilly-Kapelle. Allerdings eine aus Skandinavien - und da wird die Sache denn schon wieder interessant, denn die Jungs blicken sozusagen von außen auf dieses Ur-Amerikanische Genre und mischen es tüchtig mit jeder Menge Rock-Drive. So haben sie es z.B. nicht mit Country-Seligkeit oder Landeier-Romantik, sondern betrachten Ihre Rockabilly-Version von einer eher rockigen -
Presse - Randale Am Strand - medien-info.com
Rumble On The Beach wurde Mitte 1985 von Andy Merck, Michael “Ohlly” Ohlhoff und Marc Mittelacher gegründet. Mit ihrem packenden Rockabilly, der durch einen ordentlichen Schuss Punkrock aufgefrischt wurde, gingen sie damals völlig neue Wege und erspielten sich durch ausgiebiges Touren im In- und Ausland eine ständig wachsende Fanschaft. Durchschlagender Erfolg war ihre Rockabilly-Version des Prince-Klassikers “Purple Rain”.