Wer war/ist Harvey Fuqua ? - CDs, Vinyl LPs, DVD und mehr

HARVEY FUQUA


(27. Juli 1929, Louisville, Kentucky - 6. Juli 2010, Detroit Michigan)

Von Doo-Wop bis Disco, von Chess Records bis Tamla Motown hat Harvey Fuqua seine Spuren in der nordamerikanischen Musik hinterlassen. Doch sein Name bleibt der breiten Öffentlichkeit weitgehend unbekannt, mit Ausnahme der wenigen, die sich zwanghaft mit den Rückseiten von Alben beschäftigen. Es muss auch gesagt werden, dass dieser gebürtige Louisville, Kentucky mehrere gleichzeitige Karrieren verfolgte und damit seine Spuren ein wenig weiter verwischte.... Man könnte sagen, sein Schicksal war vorbestimmt, denn sein Onkel war kein geringerer als Charlie Fuqua, Mitglied der Ink Spots, der Gruppe, die in den 30er und 40er Jahren den Grundstein für den Doo-Wop der 50er Jahre gelegt hatte.

Der junge Harvey, ein ausgebildeter Pianist, sah sein Schicksal 1951 endgültig besiegelt, als sich die frühen Moonglows (damals "Crazy Sound") in Cleveland, Ohio, niederließen. Im folgenden Jahr erregte die Gruppe die Aufmerksamkeit des sehr einflussreichen DJ Alan Freed, einem führenden Promoter von R&B, der sie unter seinem eigenen Label Champagne Records unter Vertrag nahm und sie in The Moonglows umbenannte. Es begann dann ein intensives Jahrzehnt des unaufhörlichen Wechsels der Labels und der Tourneen, während man sowohl lokale Popularität genoss als auch echte Hits aufnahm, wie zum Beispiel Sincerely 1954. Schließlich haben Cover ihres Repertoires durch andere ihren Ruf gefestigt. Vor allem aber lernte Harvey Fuqua als Sänger, Komponist, Arrangeur und Produzent das Handwerk. Mit seinem starken Charakter, der zu zahlreichen Meinungsverschiedenheiten über den einzuschlagenden Weg führte (vor allem, ob er den Platters nacheifern sollte oder nicht), entwickelte sich das Ensemble ständig weiter und nahm dabei einen gewissen Marvin Gaye auf.

 1958 machte sich Fuqua mit Don't Be Afraid of Love, zusammen mit Berry Gordy Jr. und Billy Davis, auf den Weg. Seine Begegnung mit der ersteren erwies sich als Kapital jenseits des rein professionellen, denn Fuqua heiratete 1961 Gordys Schwester Gwen (die sich später 1967 scheiden ließ). Von Ende der 1950er bis Anfang der 1960er Jahre trat Fuqua hinter die Konsole, insbesondere für das Label Anna Records. Mit Anna Gordy (einer weiteren Gordy-Schwester) und Billy Davis nahm er Lamont Dozier (zukünftiger Hit-Macher für Tamla Motown) und Johnny Bristol auf. Zur gleichen Zeit und immer noch für Chess Records, setzte er seine Zusammenarbeit mit der sehr beliebten Etta James fort. Immer mehr an der kreativen Seite der Dinge zum Nachteil der Bühne interessiert, beschloss Fuqua 1961 seine eigenen Labels zu gründen - Tri-Phi (24 Singles) und Harvey Records (12 Singles) - mit The Spinners, Junior Walker & The All-Stars und Shorty Long.

Mit seinen unternehmerischen Fähigkeiten, die Berry Gordy Jr. verführten, wurde er zum Leiter der Abteilung Artist & Repertoire bei Tamla Motown ernannt, wobei seine eigenen Labels 1963 von Gordys Firma übernommen wurden. Dort, umgeben von seiner "Familie" Gwen und Anna Gordy, Maxine Powell und Cholly Atkins, gelang es ihm, The Spinners und Johnny Bristol mitzubringen und vor allem seinen eigenen Status als Handwerker hinter dem Erfolg des unwiderstehlichen Paares Marvin Gaye und Tammi Terrell mit solchen Prachtstücken wie Ain't No Mountain High Enough zu bestätigen. Als er 1971 Tamla Motown verließ, wurde Fuqua ein unabhängiger Produzent für RCA. Trotz einer kurzen Rückkehr von The Moonglows 1973 zog er es vor, sich als Talentsucher auszudrücken, indem er New Birth und vor allem die Disco-Diva Sylvester 1977 ans Licht brachte, für die er Executive Producer bei Fantasy Records wurde.

Fünf Jahre später schlug sein Genie erneut zu, als er Midnight Love - inklusive der Hit-Single Sexual Healing - von seinem alten Kumpel Marvin Gaye produzierte. Als treuer Freund blieb er Smokey Robinson in den 1990er Jahren nahe, bevor er im Jahr 2000 ein neues Label, Resurging Artist Records, gründete. Im selben Jahr wurden The Moonglows in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Laut einer Anekdote fragte ein VH 1 Presseattaché, der die Akkreditierungen verifizierte, den Reporter Bob Davis, wer "Fuqua" sei und dachte, es müsse ein Concierge sein! Grausam, aber vielleicht auch aufschlussreich für diese überlebensgroße, aber dennoch anonyme Figur der Musikindustrie.

(Marc Bertin)

Weitere Informationen zu Harvey Fuqua auf de.Wikipedia.org

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Singles Collection (LP+7inch+CD)
Harvey Fuqua: Singles Collection (LP+7inch+CD) Art-Nr.: LPVID08

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

(Jukebox Music Factory) Vinyl LP (16 tracks), CD (23 tracks), 7inch Single 45rpm (2 tracks)
27,95 €
Any Way You Wanta - What Can You Do Now (7inch, 45rpm, BC)
Harvey Fuqua: Any Way You Wanta - What Can You Do Now (7inch,... Art-Nr.: 45HAFU001

Artikel muss bestellt werden

(Harvey Fuqua) Zwei schwer zu findende und seltene 1962er und 1963er Songs von Harvey Fuqua, die ursprünglich auf dem 'Tri-Phi' und dem 'Harvey' Label veröffentlicht wurden.
8,95 € 9,95 €