Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Robert Gordon Robert Gordon Is Red Hot (CD)

Jetzt probehören:
 
0:00
0:00
13,95 € * 15,95 € * (12,54% gespart)

inkl. MwSt. / zzgl. Versandkosten - Abhängig vom Lieferland kann die MwSt. an der Kasse variieren.

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

  • BCD15446
  • 0.115
1-CD mit 12-seitigem Booklet, 25 Einzeltitel. Spieldauer ca. 63 Minuten. Hin und wieder gibt es... mehr

Robert Gordon: Robert Gordon Is Red Hot (CD)

1-CD mit 12-seitigem Booklet, 25 Einzeltitel. Spieldauer ca. 63 Minuten.

Hin und wieder gibt es ein Rockabilly-Revival. 1977 war Robert Gordon der Mann der Stunde. Er umgab sich mit großartigen Musikern wie Link Wray, Danny Gatton und Chris Spedding und nahm einen Mix aus alten und neuen Songs auf. Das war Ergebnis klang wie eine Mischung aus Rockabilly und einem Schuss Punk. Unter den 25 Titeln sind The Way I Walk, Catman, Flyin' Saucer Rock'n Roll und Red Hot. Drei Aufnahmen waren zuvor nur auf einer Promo LP erhältlich.

Robert Gordon ist ein paradoxer Künstler. 
Auf die Frage, wie er sich auf die 60er Jahre bezog, antwortete er lapidar, dass er es nicht tat. Allerdings weigerte er sich auch, sich als Revival-Act der 50er Jahre brandmarken zu lassen und verachtete Sha-Na-Na und andere, die Musik für diejenigen spielten, die sich einfach nur an "Remember When" erinnern wollten. Robert Gordon sah sich - vielleicht mit einiger Berechtigung - als einen zeitgenössischen Interpreten, dessen Stil in der Musik der 50er Jahre verwurzelt war. 

Robert Gordons Bezugspunkte aus den 50er Jahren waren nicht die populären Acts aus dieser Zeit, sondern die Proto-Punk-Rockabillies wie Johnny Burnette, Billy Riley und Gene Vincent. Es war die rohe, viszerale Energie eines blinden betrunkenen Billy Riley, der in die Nacht von Arkansas schrie, die Robert Gordon nachahmen wollte. Gordon war ein Produkt der florierenden Washington D.C. Szene, die einen Großteil ihrer Energie aus den Hügeln von Virginia zog. Er wurde 1947 geboren und erinnert sich noch gut daran, als er im zarten Alter von neun Jahren Heartbreak Hotel hörte. 

Im Alter von 15 Jahren hatte er eine Gruppe gegründet, die in und um D.C. und Maryland spielte. Nach einem Einsatz in der Nationalgarde (der ihn vor einem Einsatz in Vietnam rettete) heiratete Gordon und ging 1970 nach New York. Von da an werden die Details unscharf, wenn sie eine Zeit berühren, die Gordon offensichtlich vergessen will. Das Ergebnis war, dass Gordon sich in einem von New Yorks ersten Punk-Outfits wiederfand, den Tuff Darts. "Ich war seit etwa vier Jahren aus der Musik ausgestiegen", erinnert er sich. "Ich unterstützte eine Familie und als das auseinanderbrach, warnte ich vor einer sehr guten Stimmung." Die Tuff Darts waren eine negative Art von Band und spiegelten meine damaligen Gefühle wider. Ich konnte nicht bei ihnen bleiben, weil sie nicht wirklich die Musik spielten, die ich wollte. Ich wollte mir nicht das Hirn rausschreien. Ich wollte Musik machen." Gordon begann Anfang 1977 Gespräche mit Larry Uttal bei Private Stock Records. 

Nachdem er bei dem Label unterschrieben hatte, wurde er mit Richard Gottehrer gepaart, an den sich einige als Produzent von Blondie erinnern werden, andere für seine Rolle in den Strangeloves und wieder andere dafür, dass er Jerry Lee Lewis' l'm On Fire mitgeschrieben hat. Gottehrer und Gordon kamen gemeinsam auf die Idee, Link Wray ins Spiel zu bringen. Wray hatte auch seinen Lebensunterhalt damit verdient, jahrelang in der Gegend um D.C. zu spielen, bevor er mit Rumble auf Paydirt traf. Robert Gordon hatte sich mehr als einmal zu den Zuhörern gezählt. Wrays Stil basierte auf der essentiellen Seltsamkeit der südlichen Musik. "Meine Mutter war Predigerin," erinnerte er sich. "Wir sangen an den Straßenecken in Benson, North Carolina. Wir sangen bei Bürstentreffen, als sie Bäume nahmen und bürsteten und daraus ein Haus machten. Alle kamen von überall her, sangen und beteten den ganzen Tag, aßen am Boden. 

Dann hatte mein Bruder eine Western-Swing-Band, die unter verschiedenen Namen auftrat. Wir spielten mit Lash LaRue in Autokinos und überall." Wray diente in Korea, wo er eine Lunge an Tuberkulose verlor. Er unterzog sich auch einer Vielzahl von religiösen Erfahrungen, einschließlich einer, in der er vom Heiligen Geist fünfzehn Fuß durch den Raum geschleudert wurde. Das alles, bevor er sich umdreht. Anfang der 70er Jahre tauchte Wray in San Francisco wieder auf und schnitt einige lobenswert unterproduzierte Musik für Polydor und Virgin, die seine kontinuierliche Entwicklung und seinen Eklektizismus demonstrierte. Es war Richard Gottehrer, der Wray und Gordon zusammenbrachte. "Ich war in Richards Haus", erinnert sich Gordon, "und ich dachte darüber nach, meinen Namen in Ray Vernon zu ändern. Richard und ich sprachen über Vernon und Link Wray. 

Er wusste, dass Link in San Francisco lebte und kontaktierte ihn." Bewaffnet mit Gottehrers Flugticket kam Wray in New York an, verdächtig, dass er mit einem 50er-Jahre-Revival-Act gepaart werden würde (bis zu diesem Zeitpunkt - und bis heute - hatte er fleißig Ralph Nader-Revival-Shows gemieden). Doch Wray fand heraus, dass "Robert die Rohheit und Frische um sich hatte wie Elvis bei Sun Records. Es war ein neuer Funke für mich. Ich sagte: "Lass es uns tun." "Das erste Album wurde im April 1977 im Plaza Sound, New York, aufgenommen. Es zeigte ein Coverbild von Gordon, sein Mund war wie ein Schwachkopf, den die Zeit vergessen hatte. Auch seine Musik schlug eine wunderbare Pose ein, vor allem, wenn man sie mit der unerbittlichen Tristesse der damaligen Popmusikszene vergleicht. 

Eine Version von Red Hot, die eindeutig auf Billy Rileys Lesart des Songs basiert, stürzte in die Hot 100 und das Album verkaufte sich über 100.000 Mal. Gordon, Wray, Gottehrer und Uttal waren überzeugt, dass sie auf etwas gestoßen waren. Gordon wurde zurück ins Studio gebracht, um ein zweites Album aufzunehmen,'Fresh Fish Special' (arcanely benannt nach einer Reihe von Dialogen in'Jailhouse Rock'). Bruce Springsteen, der mit der Band während eines Gigs an der NYU gesessen hatte, steuerte eine atmos-phärisch sinnliche Ballade bei, Fire, auf der er als Pianist einen ungekürzten Gastauftritt machte. Es wurde als Single veröffentlicht, aber Gordon hatte das Pech, seine Version von den Pointer Sisters geschöpft zu sehen. Fresh Fish Special" zeigte auch die Jordanaires, um die bisher unausgesprochene Verbindung zur vergangenen Größe von Elvis Presley zu verstärken.

Video von Robert Gordon - Robert Gordon Is Red Hot (CD)

Artikeleigenschaften von Robert Gordon: Robert Gordon Is Red Hot (CD)

Gordon, Robert - Robert Gordon Is Red Hot (CD) CD 1
01 Red Hot Robert Gordon
02 The Fool Robert Gordon
03 I Sure Miss You Robert Gordon
04 Flyin' Saucer Rock & Roll Robert Gordon
05 The Way I Walk Robert Gordon
06 Lonesome Train (On A Lonesome Track) Robert Gordon
07 I Want To Be Free Robert Gordon
08 Rock Billy Boogie Robert Gordon
09 All By Myself Robert Gordon
10 The Catman Robert Gordon
11 Wheel Of Fortune Robert Gordon
12 Love My Baby Robert Gordon
13 It's Only Make Believe Robert Gordon
14 Crazy Man Crazy Robert Gordon
15 The Worrying Kind Robert Gordon
16 Nervous Robert Gordon
17 Sweet Love On My Mind Robert Gordon
18 Need You Robert Gordon
19 Someday, Someway Robert Gordon
20 Look Who's Blue Robert Gordon
21 Drivin' Wheel Robert Gordon
22 Something's Gonna Happen Robert Gordon
23 Black Slacks Robert Gordon
24 Fire (live) Robert Gordon
25 Red Hot (live) Robert Gordon
Robert Gordon March 29, 1947 - October 18, 2022    NACHRUF für ROBERT GORDON... mehr
"Robert Gordon"

Robert Gordon
March 29, 1947 - October 18, 2022   


NACHRUF für ROBERT GORDON

Robert Gordon 

Das Interesse des Mainstreams am Rockabilly war auf ein beunruhigend niedriges Niveau gesunken, als Robert Gordon diesem Idiom zu internationaler Bekanntheit verhalf. Mit seinem stark von Gene Vincent, Jack Scott und Billy Riley beeinflussten Gesangsstil machte Gordon die klassische Musik dieser Legenden aus den 50er Jahren für eine neue Generation von Fans interessant, die in vielen Fällen vor Gordons Auftauchen nicht einmal von ihrer Existenz wussten. Für andere war er eine Rückbesinnung auf den geliebten Rock'n'Roll ihrer Jugend, als Pomade und Zipfelhosen noch unabdingbare Modeerscheinungen waren.

 Gordon, der am 18. Oktober 2022 im Alter von 75 Jahren in Bethesda, Maryland, starb, konnte mit der Rockmusik der 60er Jahre und darüber hinaus wenig anfangen. Der am 29. März 1947 in Bethesda, Maryland, geborene Gordon hörte Elvis' unsterbliches Heartbreak Hotel im Radio, als er neun Jahre alt war, und wusste, was er mit seinem Leben anfangen wollte. In den 60er Jahren zog Gordon es vor, Shows im Howard Theater in Washington, D.C. zu besuchen, wo James Brown und Otis Redding die Massen in einen schweißtreibenden Rausch trieben, und der British Invasion zuzuhören.

Als Gordon 1970 mit seiner jungen Familie nach New York City umzog, schloss er sich als Leadsänger der Punkrock-Band The Tuff Darts an. Ihr All For The Love Of Rock And Roll und zwei weitere Songs wurden auf dem Kompilationsalbum Live At CBGB's" aufgenommen, das der blühenden New-Wave-Szene New Yorks gewidmet war. Der Produzent Richard Gottehrer, früher bei den Strangeloves und seit langem erfolgreicher Plattenproduzent, sah eine Probe der Tuff Darts und schlug vor, statt mit der Band zu arbeiten, einen Solo-Gordon mit der Gitarrenlegende Link Wray zu produzieren, dessen donnerndes Instrumental "Rumble" 1958 ein großer Hit war und das Konzept des krachenden Powerchords weithin bekannt machte. 

Gottehrer produzierte das 1977 erschienene Debütalbum Robert Gordon with Link Wray" für Private Stock, das eine interessante Mischung aus 50er-Jahre-Rockabilly-Covern aus dem Repertoire von Vincent, Riley, Eddie Cochran, Carl Perkins und Sanford Clark sowie drei Originalen von Wray enthält. Gordons Wiederbelebung von Billy 'The Kid' Emersons Sun-Label-Klassiker Red Hot, in Riley-Manier und mit Wrays schmetternder Leadgitarre verziert, schaffte den Sprung in die Pop-Single-Charts. Gordon kleidete sich standhaft wie ein Rocker der 50er Jahre, komplett mit hochgestecktem Haar. 

Gottehrer, der sich diesmal die Produktionsrechte mit dem Sänger teilte, rief The Jordanaires auf den Plan, die bei Gordons 78er Private Stock-Zugabe "Fresh Fish Special" den Background-Gesang übernahmen, wobei Wray erneut seine rasanten Gitarre beisteuerte. Wieder einmal waren Remakes von Rockklassikern von Vincent, Scott, Cochran, Elvis, Johnny Burnette, Bob Luman und Frankie Ford an der Tagesordnung, zusammen mit ein paar weiteren Originalen von Link. Aber es gab auch einen Kracher: Fire" war das Werk des erfolgreichen Rockers Bruce Springsteen (der bei dem Song das Klavier spielte), und die Stimmung war um einiges moderner. Die erfolgreiche Version von Fire durch die Pointer Sisters zerstörte jede Chance, dass Gordon mit dem Thema einen Hit landen könnte.

Nach dem Misserfolg von Private Stock wechselte Robert Gordon für seine 79er LP "Rock Billy Boogie" zu RCA, und Wray war nicht mehr dabei, sondern wurde an der Leadgitarre durch den britischen Rocker Chris Spedding ersetzt. Gottehrer hatte immer noch das Sagen, und das Grundkonzept überstand den Wechsel unbeschadet. Gordon spielte Klassiker von Conway Twitty, Hayden Thompson, Burnette, Cochran, Presley, Fats Domino, Leroy Van Dyke und Joe Bennett and The Sparkletones zusammen mit einer frisch zubereiteten Hommage an Vincent, The Catman. Es wurde sein meistverkauftes Album.

Bad Boy", das von Gottehrer und Robert Gordon produziert und 1980 auf RCA veröffentlicht wurde, blieb im gleichen Rockabilly-besessenen Groove, wobei Spedding die Leadgitarre übernahm und Gordon tief in die alten Tommy Sands, Warner Mack. Roy Orbison, Bill Haley und Marty Wilde, zusammen mit mehr Burnette.

Aber auf Are You Gonna Be The One", Robert Gordons letztem RCA-Langspielplattenalbum von 1981, lag ein deutlicher Wandel in der Luft. Statt Gottehrer auf dem Fahrersitz zu haben, produzierte Robert das Album mit Lance Quinn und Scott Litt, und der Schwerpunkt lag nicht mehr auf bekannten Remakes, abgesehen von Don Gibsons Look Who's Blue. Jetzt dominieren die Originale, darunter drei Kompositionen des jungen Rockers Marshall Crenshaw. Einer von Crenshaws Beiträgen, Someday, Someway, schaffte es kurzzeitig als Single in die Pop-Hitparade. Der Gitarrenzauberer Danny Gatton aus Washington, D.C., war dieses Mal Gordons Partner an den Bünden.

Der relative Erfolg von Someday, Someway reichte nicht aus, um das Interesse von RCA an Robert Gordon Diensten aufrechtzuerhalten. 1982 wandte er sich der Schauspielerei zu und spielte zusammen mit dem Newcomer Willem Dafoe in Kathryn Bigelows erstem Spielfilm, einem Motorrad

Motorradfilm mit dem Titel "The Loveless", der Kultstatus erlangt hat. Nach seinem Ausstieg bei RCA nahm Gordon in unregelmäßigen Abständen neue Aufnahmen auf, bis er sich 2007 mit Spedding und The Jordanaires für die Elvis-Tribute-Scheibe "It's Now Or Never" auf Rykodisc wiedervereinigte. Lanark veröffentlichte 2014 sein Set "I'm Coming Home". 

Eine Sache ist sicher: Robert Gordons lebenslange Liebe zu echtem Rockabilly hat nie nachgelassen und seine Karriere von einem Ende zum anderen bestimmt.

Read more at: https://www.bear-family.de/gordon-robert-in-concert-march-1979-philadelphia-pa.html
Copyright © Bear Family Records

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Robert Gordon Is Red Hot (CD)"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Artikel von Robert Gordon
TIPP!
Robert Gordon with Danny Gatton - The Real Humbler (CD)
Robert Gordon & Danny Gatton: Robert Gordon with Danny Gatton - The Real... Art-Nr.: CDGG45473

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

16,95 € *
Robert Gordon with Link Wray - Their First Nationwide Tour (CD)
Robert Gordon & Link Wray: Robert Gordon with Link Wray - Their First... Art-Nr.: CDGG29472

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

16,95 € *
TIPP!
I Sure Miss You (CD)
Robert Gordon: I Sure Miss You (CD) Art-Nr.: CDLPM125702

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

16,95 € *
Fresh Fish Special - 180gr Vinyl
Robert Gordon & Link Wray: Fresh Fish Special - 180gr Vinyl Art-Nr.: BAF18023

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

24,95 € * 21,95 € *
Robert Gordon With Link Wray - 180gr Vinyl
Robert Gordon & Link Wray: Robert Gordon With Link Wray - 180gr Vinyl Art-Nr.: BAF18020

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

24,95 € * 21,95 € *
The Jim Reeves Radio Show: Monday Feb.24,1958 (CD)
Jim Reeves: The Jim Reeves Radio Show: Monday Feb.24,1958 (CD) Art-Nr.: ACD25002

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

P für 200 Punkte 15,95 €
Carnival Rock - Original 1957 Soundtrack (CD)
Bob Luman & Others: Carnival Rock - Original 1957 Soundtrack (CD) Art-Nr.: ACD25003

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

4,95 € 15,95 €
The Jim Reeves Radio Show: February 25-28,1958 (CD)
Jim Reeves: The Jim Reeves Radio Show: February 25-28,1958... Art-Nr.: ACD25005

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

7,95 € 15,95 €
Outlaws Of The Old West (CD)
Dickson Hall: Outlaws Of The Old West (CD) Art-Nr.: ACD25006

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

7,95 € 15,95 €
Auf den Hund gekommen (CD)
Various - Schlager: Auf den Hund gekommen (CD) Art-Nr.: ACD25007

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

P für 220 Punkte 15,95 €
Black Slacks (CD)
Robert Gordon: Black Slacks (CD) Art-Nr.: BCD15489

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

13,95 € 15,95 €
The Lost Album, Plus...(CD)
Robert Gordon: The Lost Album, Plus...(CD) Art-Nr.: BCD16251

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

13,95 € 15,95 €
Charlie Feathers  - Rocks (CD)
Charlie Feathers: Charlie Feathers - Rocks (CD) Art-Nr.: BCD17688

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

16,95 €
TIPP!
Robert Gordon with Danny Gatton - The Real Humbler (CD)
Robert Gordon & Danny Gatton: Robert Gordon with Danny Gatton - The Real... Art-Nr.: CDGG45473

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

16,95 €
Fresh Fish Special - 180gr Vinyl
Robert Gordon & Link Wray: Fresh Fish Special - 180gr Vinyl Art-Nr.: BAF18023

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

21,95 € 24,95 €
NEU
Vol.47 - That'll Flat Git It! Rockabilly & Rock 'n' Roll From The Vaults Of Starday Records (CD)
Various - That'll Flat Git It: Vol.47 - That'll Flat Git It! Rockabilly & Rock... Art-Nr.: BCD17671

Dieser Artikel erscheint am 5. Juli 2024

17,95 € 19,95 €
Hillbilly Houn' Dawgs And Honky-Tonk Angels (CD)
Various - Bob Jones Edition: Hillbilly Houn' Dawgs And Honky-Tonk Angels (CD) Art-Nr.: BCD17393

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

7,95 € 15,95 €
More Ballroom Kings (CD)
Various - Bob Jones Edition: More Ballroom Kings (CD) Art-Nr.: BCD17390

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

7,95 € 15,95 €
Sh-Boom - Life Could Be A Dream
Bobby Williamson: Sh-Boom - Life Could Be A Dream Art-Nr.: BCD16843

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

11,95 € 15,95 €
She Thinks I Still Care, 1962-1964 (5-CD Deluxe Box Set)
George Jones: She Thinks I Still Care, 1962-1964 (5-CD Deluxe... Art-Nr.: BCD16818

Artikel muss bestellt werden

109,95 €
Tracklist
Gordon, Robert - Robert Gordon Is Red Hot (CD) CD 1
01 Red Hot
02 The Fool
03 I Sure Miss You
04 Flyin' Saucer Rock & Roll
05 The Way I Walk
06 Lonesome Train (On A Lonesome Track)
07 I Want To Be Free
08 Rock Billy Boogie
09 All By Myself
10 The Catman
11 Wheel Of Fortune
12 Love My Baby
13 It's Only Make Believe
14 Crazy Man Crazy
15 The Worrying Kind
16 Nervous
17 Sweet Love On My Mind
18 Need You
19 Someday, Someway
20 Look Who's Blue
21 Drivin' Wheel
22 Something's Gonna Happen
23 Black Slacks
24 Fire (live)
25 Red Hot (live)