Pressearbeit / Media: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de  www.shackmedia.de

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Pressearbeit / Media:   Shack Media Promotion Agency Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bear Family Records - Pressearchiv

Pressearbeit / Media: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de  www.shackmedia.de

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Presse Archiv - Billy Lee Riley - Billy Lee Riley Rocks - rocktimes
Und immer weiter rockt die Bärenfamilie. Ein weiteres 'Opfer' ist Billy Lee Riley, einer der ganz Wilden. Spontan fällt mir gleich ein Song ein, den ich mit dem Musiker assoziiere – "Red Hot" (»My gal ist red hot ….«).
Billy Lee Riley lebte von 1933 bis 2009 und galt als ein wichtiger Musiker im Umfeld von Rockabilly und Rock’n’Roll mit Hillbilly/Country-, Blues- und Folk-Elementen. Während seiner Kindheit wurde er stark durch Blues und Country beeinflusst, sogar auf den Baumwollfeldern arbeitete er. 1953 war es, dass die Karriere langsam in Gang kam, in Memphis/Tennessee. Aufgrund von Empfehlungen gab es den Kontakt zu Sam Phillips und Sun Records, das Label hatte einen neuen Star, der jedoch leider nicht genügend gefördert wurde.
Im Sun Studio wurde die erste Single eingespielt, "Rock With Me Baby / Trouble Bound", das war 1956. Diese beiden Songs sind natürlich auch auf dieser Kollektion enthalten, zwei von fünfunddreißig Stücken aus den Jahren 1956-1994. Allerdings klafft eine Lücke zwischen 1966 und 1978, und danach gibt es lediglich je einen Track aus 1992 und 1994, beide auch wieder im Sun Studio aufgenommen. "Red Hot" wurde der erste kommerzielle Erfolg, doch durchsetzen konnte sich Riley bei Sun Records leider nicht.
Presse Archiv - Billy Lee Riley - Billy Lee Riley Rocks - OX
BILLY LEE RILEY Rocks Bear Family • bear-family.de • Mit einer stürmi-schen Fassung des Bill Emerson-Smashers „Red bot" geht der neueste Teil der „Rocke-Reihe, gewidmet Billy Lee Riley, direkt in die Vollen. Riley, geboren 1933 in Arkansas, nahm zunächst eine Reihe star-ker Scheiben für Sun Records auf, weitere Stati-onen waren Brunswick, Philips, Mojo oder auch und nicht zuletzt Rita, das Label, das er mit seinem Gitarristen Roland James gründete, nachdem Sam Phillips mehr und mehr an der Karriere von Jerry Lee Lewis zu werkeln begann, worunter andere Sun-Künstler zu leiden hatten. Mit „Flyin' saucers rock'n'roll" landete Riley 1957 einen veritablen Chartserfolg, die Nummer ist einer der bekanntes-ten Rockabilly-Songs überhaupt, und er ist auf die-ser Compilation gleich in drei Fassungen enthal-ten. Stattliche 35 Nummern stark ist diese „Rocks"- Episode geraten, und die Power, die Riley bei allen Songs an den Tag legt, ist schon verblüffend. Das gilt sowohl für die frühesten Werke (1956 für Sun eingespielt) wie auch die Songs aus den Siebzigern im Zuge des Rock'n'Roll-Revivals. Der vielseitig talentierte Sänger, Gitarrist und Harmonikaspieler erfährt dank des toll aufgemachten Samplers, wie üblich bei Bear Family mit dicken Linernotes des Experten Bill Dahl sowie vielen raren Abbildungen und exzellenter Tonqualität, zehn Jahre nach sei-nem Tod die verdiente Anerkennung. Gereon Helmer sumnoo
Presse Archiv - Billy Lee Riley - Billy Lee Riley Rocks - musikreviews
Weiter geht’s im rockigen Sauseschritt zu den musikalischen Honig-Töpfen von BEAR FAMILY RECORDS. Dieses Mal also ein weiteres schmackhaftes Erinnerungsstück unter der „Rocks“-Serie: BILLY LEE RILEY „Rocks“! Getreu dem Gesetz der anspruchsvollen Serie folgend natürlich im dreifaltigen Digipak mit megafettem 38-seitigen Booklet voller Infos zum Musiker, seinen Mitmusikern und jeden einzelnen der auf dieser CD enthaltenen, von den Originalbändern vorbildlich gemasterten 35 Songs.
Presse Archiv - Billy Lee Riley - Billy Lee Riley Rocks - Eclipsed
Rock 'n' Roll/Rockabilly BILLY LEE RILEY/ NARVEL FE LTS 2 Alben der Reihe „Rocks" (Bear Family)
Hier gibt es mal wieder Lektionen in Musik-geschichte. Der aus Arkansas stammende Billy Lee Riley (6-seitiges Digipak, 38-sei-tiges Booklet mit höchst detaillierten In-fos und Fotos) konnte sich nicht nur über Bob Dylan als seinen größten Fan freuen, sondern auch darüber, dass er mit „Flying Saucer Rock 'n' Roll" von Ray Scott einen der wohl bekanntesten Rockabilly-Songs im Programm hatte, der schon die Grenze zum Rock 'n' Roll überschritt. Unter den 35 Tracks der Kompilation (inklusive 4 un-veröffentlichter Stücke beziehungsweise al-ternativer Takes) finden sich glühend heiße Fassungen von „Flip Flop And Fly", „Every-body's Twisting" oder „Your Cash Ain't No-thin' But Trash", bei denen stets sein kratzi-ger und provokanter Gesang für das i-Tüp-felchen sorgt. Narvel Felts (6-seitiges Digipak, 38-sei-tiges sehr detailliertes und informatives Booklet) hatte nicht die Schärfe eines Billy Lee Riley, punktete dafür aber mit Humor, tollen Balladen und Highschool-Rock-'n'-Roll. Titel wie „Night Creature", „Cutie Baby" oder „Vada Lou" waren ideal für sei-nen eher dünnen und defensiven Gesang, mit dem er sich aber wohltuend von den „Shoutern" der Szene abhob.
Presse Archiv - Billy Lee Riley - Billy Lee Riley Rocks - Good Times
BEAR FAMILY PRESSE
Magazin: GOOD TIMES Ausgabe 5 - 2019

RILEY LEE RILEY ROCKS
Bear Family arbeitet beständig an der Erweiterung der „Rocks"-Serie. Mit Billy Lee Riley wird n Multi-Instrumentalist präsentiert, der nicht nur Gitarre und Bass beherrschte, sondern auch gerne zur Mundharmonika griff. Bis auf vier Aufnahmen wurden die Original-Master-bänder verwendet, was der ganzen Produktion einen höchst authentischen Sound verleiht. Und — es sind herrliche Songs, die im Rock'n'Roll, Blues und Country zu Hause sind. In "Thunderbird" lässt Riley die Mundharmonika pfeifen, "I Want You Baby" kommt wie ein flotter Country-Kracher daher, in "Pearly Lee" gibt er dem Saxofon richtig Pfeffer, während "Ar-kansas Traveller" vom Jazz inspiriert ist. Dazu kommt ein üppig gestaltetes Book-let mit 40 Seiten über einen Künstler, der Bob Dylan zu seinen größten Fans zählen durfte. (Bear Family, 35/79:06) jp
Presse Archiv - Billy Lee Riley - Billy Lee Riley Rocks - now dig this
Er hatte viele verschiedene Stimmen und sogar Mann-Älter, die wie Joe Turner bei einer kraftvollen Interpretation von'Flip Flop And Fly' klingen. Die Cover anderer bekannter Titel, 'Barefootin" (bisher unveröffentlicht), 'Teenage Letter', 'Mean Woman Blues' und 'Searchin", sind ebenso solide. Der jazzige 'Arkansas Traveller', der einfachere 'Long Gone', der flanierende 'Catfish' und der bluesige 'Shimmy, Shimmy Walk' sind rein instrumental und verdienen ihren Platz im Set. Rockin' On The Moon' und The Little Green Men' sind enge Cousins von Flyin' Saucer Rock & Roll' und die bluesige Version von Red Hot' mit Mundharmonika ist schon schön genug. The Way It Was Back Then', von 1994, ist eine Rock n Roll Geschichtsstunde, die von einem Bo Diddley Beat untermauert wird. I've Been Searching' und 'Is That All To The Ball (Mr. Hall)' sind beide anständige, messingfarbene Rocker. Open The Door Rich-ard','Everybody's Twisting', das alberne'Nightmare Mash' und das seltsame'Speed Lovers' sind nicht in der gleichen Klasse wie die anderen. Es ist immer ein Vergnügen, eine Bear Family CD zu überprüfen, da sie immer die zusätzliche Meile geht.

Der Digipak wird mit einem großartigen 40-seitigen illustrierten Booklet mit autoritativen Linernotes von Bill Dahl und Diskografie von Colin Escott, Bill Millar und Nico Feuer-bach geliefert. Ich würde jeden da draußen, dem es an einer Billy Lee Riley CD fehlt, dringend bitten, diese sofort zu veröffentlichen. Harry Dodds
Presse Archiv - Billy Lee Riley - Billy Lee Riley Rocks - Old Time Review
Nachdem ich gerade erst Billy Lee Riley entdeckt habe, stelle ich mir die Frage, wie er durch die Ritzen der Musikgeschichte geschlüpft sein könnte. Die Musik ist meist Standard Rockabilly Fair mit einzigartigen Wendungen, die heute in der Rockmusik alltäglich sind. Sein Gesangsstil ist unverwechselbar, ebenso wie die Musikalität, die ihn umgibt. Bear Family Records' haben es geschafft, diesen unterschätzten Künstler mit einer feinen Mischung aus Hits und tiefen Schnitten zu präsentieren. Wenn Sie einen Überblick über unvergessliche Tracks aus der Karriere von Billy Lee Riley suchen, ist dies das richtige Album. Für diejenigen, die noch tiefer eintauchen wollen, gibt es andere Riley-Alben, die bei Bear Family Records erhältlich sind.
Presse Archiv - Billy Lee Riley - Billy Lee Riley Rocks - Streetclip
BILLY LEE RILEY – Rocks
2019 (Bear Family Productions) – Stil: Rock’n’Roll
Billy Lee Riley (1933 – 2009) war ein amerikanischer Rockabilly-Musiker, Songwriter und Produzent. Seine bekanntesten Hits sind ´Rock With Me Baby´, ´Flyin‘ Saucers Rock And Roll´ sowie ´Red Hot´.
Die „Bear Family“ hat ihm aktuell eine Folge ihrer „ROCKS!“-Serie gewidmet, dem Mann aus Pocahontas, Arkansas, der das Gitarrenspielen von einem dunkelhäutigen Farmarbeiter lernte.
Nach vier Jahren bei der US-Army machte Billy Lee Riley seine ersten Aufnahmen in Memphis, Tennessee. Auf 79 Minuten erhalten wir 35 Einzeltitel, die fast alle von den Original-Masterbändern stammen. Es sind die rockigsten Werke von Billy Lee Riley, hauptsächlich die Aufnahmen für „Sun Records“ zwischen 1956 und 1959. Auch einige Aufnahmen, die er unter Pseudonym aufnahm, sind enthalten.
Hier lebt die Rock’n’Roll-Geschichte auf.
(Michael Haifl)