SALE
Zurück
Vor
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 50.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

Various - Jazz in Deutschland Teil 1, Vom Cakewalk zum Jazz (3-CD)

Teil 1, Vom Cakewalk zum Jazz (3-CD)
 
 

Artikel-Nr.: BCD16909

Gewicht in Kg: 0,270

 

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

39,95 € *
 
 
 
 
 

Various - Jazz in Deutschland: Teil 1, Vom Cakewalk zum Jazz (3-CD)

3-CD 8-seitigen Digipac mit 203-seitigem Booklet, 88 Einzeltitel. Spieldauer ca. 256 Minuten.

Der Jazz in Deutschland

Teil I – Vom Cake Walk zum Jazz

CD 1 – Die Vorgeschichte

Nach dem Ende des amerikanischen Bürgerkrieges und der Abschaffung der Sklaverei bereisten afro-amerikanische Interpreten zunehmend Europa und machten ein neugieriges und staunendes Publikum mit ihren Liedern, Tänzen und Musikinstrumenten bekannt. Die Fisk Jubilee Singers wurden zu Beginn ihrer Deutschland-Tournee 1877 sogar von der kaiserlichen Familie empfangen. 'The World's Greatest Minstrel', der Banjoist James A. Bland (1854-1911), Komponist von Carry Me Back To Old Virginny, trat ab 1881 in Europa auf und wurde in London von Königin Victoria empfangen. Bland gastierte auch in Deutschland, und seine Melodien wurden im ganzen Land von Leierkästen gespielt. Von den rund 60 Mitgliedern des ersten afro-amerikanischen Musicals, das in Europa gastierte, 'In Dahomey' (1903), kehrten viele nicht in die USA zurück und versuchten, in Europa ihren Lebensunterhalt weitgehend frei von rassistischen Repressalien zu verdienen.

In diesen Jahren gastierten unzählige Alleinunterhalter sowie kleine und größere Ensembles in Europa. Ihr Repertoire bestand aus afro-amerikanischer Folklore sowie Cake Walk-Tänzen und sogenannten 'Coon-Songs', die zur Vorgeschichte des Jazz gehören. Nach der Jahrhundertwende wurde in Deutschland auch der Ragtime populär, dessen Name vermutlich auf die orientalischen Tänze zurückgeht, die auf der Weltausstellung in Chicago 1893 demonstriert wurden (raqs: Arabisch für Tanz), und die von schwarzen Pianisten in den Vergnügungsvierteln musikalisch umgesetzt wurden. Im Unterschied zu den USA wurde der Ragtime in Europa praktisch nie im klassischen Klavierstil vorgetragen, sondern zumeist als Orchester-Instrumentierung und als Tanzschritt.

Wie kein zweiter Schlager verkörperte in Deutschland Alexander's Ragtime Band die Popularität des Ragtime (Ragtime Craze) – obgleich dieses 1911 entstandene Lied aus der Feder von Irving Berlin von seiner musikalischen Struktur her überhaupt kein Ragtime ist. Doch zum Tanzen der Ragtime-Schritte eignete er sich vorzüglich.

Der Erste Weltkrieg veränderte die Entwicklung nachhaltig. Die schwarzen Entertainer verließen Deutschland, während in England und Frankreich die ersten Ragtime-Orchester und Jazz-Bands auftraten.

Den neuen Jazz - die Herkunft und ursprüngliche Bedeutung des Wortes Jazz sind ungeklärt - brachte 1919 die weiβe Original Dixieland Jazz Band nach London. Ihr Stil war am Ragtime angelehnt, der mittels gemeinsamen Stegreifspiels mehrstimmig instrumentalisiert wurde. Im gleichen Jahr trat dort das afro-amerikanische Southern Syncopated Orchestra auf. Während des Londoner Engagements gaben das Orchester und eine aus Mitgliedern des Orchesters gebildete 'Nigger Jazz Band' eine "command performance" im Garten des Buckingham Palastes. Allerdings dürfte die Musik, die die Jazz Band der königlichen Familie präsentierte, nur den Namen mit der Musik gemein gehabt haben, denn bis auf Sidney Bechet hatte damals kein Mitglied Jazzerfahrung.

Aber diese Entwicklungen gingen notgedrungen an Deutschland vorbei. Auch nach Ende des Ersten Weltkrieges fand das vom politischen und wirtschaftlichen Chaos gebeutelte Land zunächst keinen Anschluß an die internationale Entwicklung des Jazz. Die ersten Schallplattenaufnahmen mit 'amerikanischer Musik' orientierten sich an den alten Ragtime-Arrangements der Vorkriegszeit.

Jazz in Deutschlad - CD-Album Serie von Bear Family Records
Read more at: https://www.bear-family.de/bear-family/deutsche-serien/jazz-in-deutschland/
Copyright © Bear Family Records

3-CD 8-seitigen Digipac mit 203-seitigem Booklet, 88 Einzeltitel. Spieldauer ca. 256 Minuten


 

Songs

Various - Jazz in Deutschland - Teil 1, Vom Cakewalk zum Jazz (3-CD) CD 1
1: Ohio (Whistling Barn Dance) Iff's Orchestra, Wilhelm
2: Cakewalk [Ausschnitt] Zwerenz, Mizzi & Rudolph Seibo
3: Negers Geburtstag (Americain Cake Walk) Kapelle Des Apollo-Theaters
4: Coontown Chimes (Original Cake Walk) Kupfernagel, Albrecht
5: At A Georgia Camp Meeting [Campmeeting - Mars Kupfernagel, Albrecht
6: At A Georgia Camp Meeting (Cake Walk) Metallnotenscheibe
7: A Coon Band Contest (Cake Walk) Seidler's Orchester
8: Whistling Rufus Gialdini, Guido
9: Mumblin' Moss [Mumblin' Mose] Laube, Max
10: Happy Days In Dixie Dannenberg-Orchester
11: Coontown's Ragtime Dance (Honolulu dance ) Georgia Piccaninnies
12: Cotton Blossoms 'Kaiser Franz' Garde-Grenadier
13: Dixie Girl 'Kaiser Franz' Garde-Grenadier
14: Coontown Chimes (Original Cake Walk) Lyrophon-Orchester Berlin
15: The Brooklyn Cake Walk Müller, Albert
16: The Brooklyn Cake Walk [Vermutlich Büchner-Orchester]
17: The Brooklyn Cake Walk Metallnotenscheibe
18: S. R. Henry's Barn Dance Zonophon-Orchester
19: The Old Folks At Home (Swanee River) Boston-Quartett
20: Temptation Rag Wolkowski Balalaika-Trio
21: Dreams Of Ragtime Wills, Mac & N. Laurence
22: Black And White Odeon-Tanz-Musik
23: The Honolulu Rag Orchester
24: That Mysterious Rag [Geheimnis] Orchester
25: Peaceful Henry (Ragtime Twostep) [Der selige Orchester
26: The Whitewash Man (Coon character song) Orchester Des 'Palais De Danse
27: Eine fidele Negerhochzeit (Humoristischer Cak Klavierrolle
28: Dill Pickles (Ragtime Twostep) Orchester
29: Red Pepper (A spicy rag) Orchester Des 'Palais De Danse
30: Some Smoke (Turkey Trot) Hoffmann, Wolfgang
31: Oh You Drummer Original Excentric Band
32: Russian Rag (Foxtrot) Häuser, Hans [= Hans Haass]
33: Mammy O' Mine (One Step) Original Piccadilly Four, The
34: After You Get What You Want, You Don't Want I Eric Concerto's Yankee-Jazz-Ba
35: Ja-Da (Shimmy-Foxtrot) Fred Ross Jazz Band
36: How 'ya Gonna Keep 'em Down On The Farm Romanoff's Jazz Band
37: Whose Baby Are You (One Step) Diamond King's Jazz-Band, The
38: I've Got A Cross Eyed Papa Lewitsch Tanzorchester
39: Henpecked Blues Riverians-Orchestra
40: Oh Sister, Ain't That Hot! [Schwesterchen,da Eric Borchard's Jazzband
41: He's The Hottest Man In Town [Hahn im Korbe] Hyde, Alex mit seinem New York
42: Shanghai Shuffle Sam Wooding's Orchestra
43: Jim Dandy (A Strut Dance) Hans Häuser [= Hans Haass]
44: Copenhagen Orchester Bernard Etté
45: Big Bad Bill Andréozzi's South-American Orc
46: Sugar Foot Stomp Jack Humphreys London-Band
47: I Never Realized [Sans m'en apercevoir] Fisbach's Charleston Orchestra
48: I Like Pie, I like Cake, But I Like You Best Excellos Five
49: Milenberg Joys Wenskat-Jazz-Symphonians, The
50: Hi-diddle-diddle Toronto Band, The
51: Stampede [Panik] Efim Schachmeister Mit Seinem
52: Stockholm Stomp Orchester Julian Fuhs
53: Say, Mister! Have You Met Rosie's Sister Clive Williams Original Jazzba
54: Bugle Call Rag Arthur Briggs Savoy Syncopator
55: Static Strut J Formiggini, Gabriel
56: Heut' war ich bei der Frida Azz-Orchester Faconi
57: Positively, Absolutely Kapelle Herbert Glad
58: Ain't She Sweet [Mir geht's gut] Tanz-Orchester Dajos Béla
59: My Regular Gal John Abriani's Six
60: Wladiwostok Orchester René Dumont
61: Jackass Blues Weintraubs Syncopators
62: Ostrich Walk New Yorkers, The
63: Changes Billy Bartholomew's 'Delphians
64: Die Susi bläst das Saxophon Weber, Marek
65: Easy Goin' Tanz-Orchester Mario Elki
66: Poor Old Bum! Regina-Orchester
67: Tiger Rag Gluskin, Lud with his Orchestr
68: You're The Cream In My Coffee Orchester Ben Berlin
69: Sweetheart Of All My Dreams [I Love You, I Lo Orchester Red Roberts
70: I'm Doing What I'm Doing For Love Orchester Teddy Kline
71: There's A Rainbow Round My Shoulder Jones, Fred und seine Jazz-Sym
72: Am Sonntag will mein Süîer mit mir segeln geh Presburg, Jac mit seinem Jazz-
73: Makin' Whoopee! [Wuppi] Orchester Fred Bird
74: Es muî nicht Hummer sein Harry Jackson's Tanz-Orchester
75: Okay Baby Jazz-Orchester Carlo Minari
76: Should I [Ich kann, ich will ...] Nikisch, Mitja und sein Orches
77: I Lost My Gal From Memphis Orchester Billy Barton
78: Sing, You Sinners Head, Herry mit seinem Orchest
79: Congo Love Song Jan & Patrick Hoffmann Band
80: Ich bin so scharf auf Erika Nettelmann, George und sein Or
81: Oh My Jazzorchester des Hochschen Ko
82: Fünf von der Jazzband Theo Mackeben Jazzband
83: Sailin' On The Robert E. Lee Orchester Håkan Von Eichwald
84: Heut' bin ich gut aufgelegt Joost, Oscar und sein Orcheste
85: Sailing On The 'Robert E. Lee' Bund, Hans
86: Some Of These Days Orchester Eric Borchard
87: Goofus (Novelty Foxtrot) Paul Godwin Tanz-Orchester
88: Good-bye Blues Kiss, Lajos mit seinem Orchest

 

Artikeleigenschaften von Various - Jazz in Deutschland: Teil 1, Vom Cakewalk zum Jazz (3-CD)

  • Interpret: Various - Jazz in Deutschland

  • Albumtitel: Teil 1, Vom Cakewalk zum Jazz (3-CD)

  • Artikelart CD

  • Genre Jazz

  • Music Genre Jazz
  • Music Style Jazz
  • Music Sub-Genre 289 Jazz
  • Edition 2 Deluxe Edition
  • Label Bear Family Records

  • Preiscode CP
  • SubGenre Jazz - General

  • EAN: 4000127169099

  • Gewicht in Kg: 0.270
 
 

Interpreten-Beschreibung "Various - Jazz in Deutschland"

100 Jahre Jazz in Deutschland

Musik des 20. Jahrhunderts auf insgesamt 12 CDs. 

CD 1: Die Vorgeschichte des Jazz in Deutschland.
CD 2: Erste Gehversuche.
CD 3: Der Jazz erobert Deutschland. 

Das renommierte Forscher- und Autorenteam Horst H. J. Bergmeier und Dr. Rainer E. Lotz legt erstmals die umfassende Dokumentation der Geschichte des Jazz in Deutschland vor - auf insgesamt 12 CDs mit aufwändig restaurierten, seltenen Original-Tondokumenten. Beginnend mit frühen Aufnahmen der Vorgeschichte aus dem Jahre 1899 wird die Entwicklung des Cake-Walk und Ragtime dokumentiert, es folgt eine Dokumentation der Goldenen Zwanziger-Jahre der Weimarer Republik, des Swing, des Jazz unter dem Hakenkreuz, des Trümmerjazz der Nachkriegszeit in den beiden deutschen Staaten, des Cool Jazz und traditionellen Jazz bis hin zu den letzten Entwicklungen der Avantgarde-Musik.

Diese Zusammenstellung der jeweils besten Aufnahmen der besten und interessantesten Solisten und Orchester schließt auch ausländische Stars auf Gastspielreisen ein. Erstmals werden auch zeitgenössische Musikautomaten und Klavierrollen in Hi-Fi-Qualität einbezogen. Das Begleitbuch zu jeder CD-Box liefert reich illustrierte Anmerkungen zur Musik, zu Interpreten und Komponisten, sowie zum sozialen Umfeld.

Jazz in Deutschlad - CD-Album Serie von Bear Family Records
Read more at: https://www.bear-family.de/bear-family/deutsche-serien/jazz-in-deutschland/
Copyright © Bear Family Records

 
Presseartikel über Various - Jazz in Deutschland - Teil 1, Vom Cakewalk zum Jazz (3-CD)
Kundenbewertungen für "Teil 1, Vom Cakewalk zum Jazz (3-CD)"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Various - Jazz in Deutschland: Teil 1, Vom Cakewalk zum Jazz (3-CD)"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
Various - Jazz in...: Teil 2, Die...

Inhalt: 1.0000

39,95 € *

Various - Jazz in...: Teil 4, Vom...

Inhalt: 1.0000

39,95 € *

Various - Jazz in...: Teil 3, Die...

Inhalt: 1.0000

39,95 € *

Various -...: Acoustic...

Inhalt: 1.0000

24,95 € *

Various -...: Acoustic...

Inhalt: 1.0000

24,95 € *

Various -...: Acoustic...

Inhalt: 1.0000

24,95 € *

Various -...: Acoustic...

Inhalt: 1.0000

24,95 € *

Various - Sol Sajn: Vol.4,...

Inhalt: 1.0000

31,96 € * Statt: 39,95 € *

Various - Sol Sajn: Vol.3,...

Inhalt: 1.0000

31,96 € * Statt: 39,95 € *

Various - Sol Sajn: Vol.2,...

Inhalt: 1.0000

31,96 € * Statt: 39,95 € *

Various - Sol Sajn: Vol.1,...

Inhalt: 1.0000

31,96 € * Statt: 39,95 € *

Roger Roger & His...: Whimsical Days

Inhalt: 1.0000

9,95 € *

Various - Jazz in...: Teil 2, Die...

Inhalt: 1.0000

39,95 € *

 
 
Zuletzt angesehen