SALE

Bear Family Records - Pressearchiv

Pressearbeit Deutschland: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de  www.shackmedia.de

International representative:
L-P Anderson - Alefjällsvägen 3 - 443 45 Sjövik - SWEDEN 
Tel: +46 302-43545 - Mob: +46 736-293434 - royal.beat@telia.com

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Presse - Roy Acuff & The Smoky Mountain Boys The King Of Country Music - Good Times 1/17
ROT ACUFF & THE SMOKT MOUNTAIN BOYS THE KING OF COUNTRY MUSIC Dass Roy Acuff —wie es im Titel die-ser LP-großen Box völlig zu Recht steht — THE KING OF COUNTRY MUSIC ist. das hat zahl-. reiche Gründe. Erfolgreiche Alben oder Singles in den Charts gehörten definitiv nicht dazu, gerade mal zwei seiner zig Al-ben konnten sich mit Plätzen um die 50 überhaupt in den US-Country-Charts plat-zieren, bei den Singles klappte es auch nur sechsmal unter die ersten Zehn — eine fast lächerliche Ausbeute, wenn man dies mit den Erfolgen von Kollegen wie Hank Williams, Jimmie Rodgers oder Hank Snow vergleicht. Dennoch wurde er von Publikum und vor allem von Kollegen Gott-gleich verehrt, von Hank Williams stammt das Zitat, dass im Süden der USA die Anziehungskraft Acuffs sogar die von Gott übertraf. Fundament seiner Populari-tät war vor allem die Art und Weise, wie er schon in den 40er Jahren die traditionelle (Hillbilly-)Musik aus den Appalachen modernisierte, wie er mit seinen Smoky Mountain Boys gekonnt so tat, als würden diese Hinterwäldler aus einem anderen Jahrhundert kommen. Das, und vor allem wie er diese alten Melodien zu fetzigen Instrumentals machte, war damals ein-malig, ebenso der herrliche Harmonyge-sang, der einerseits von alten Barbershop-Traditionen lebte, andererseits mit Fete "Bashful Brother Oswald" Kirbys hoher Stimme zur Blaupause für den Satzgesang späterer Bluegrass-Bands wurde. Prägend natürlich Acuffs kräftige Leadstimme. die er in zahlreichen Vorkriegs-Radio-Aufnahmen gestärkt hatte. Denn als die Aufnahm