Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Benny Joy Benny Joy - Rocks (CD)

Jetzt probehören:
 
0:00
0:00
17,95 € * 19,95 € * (10,03% gespart)

inkl. MwSt. / zzgl. Versandkosten - Abhängig vom Lieferland kann die MwSt. an der Kasse variieren.

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

  • BCD17645
  • 0.115
  • Download
  • Download
1-CD (Digipak) mit 36-seitigem Booklet, 30 Einzeltitel. Gesamtspieldauer ca. 79 Min.... mehr

Benny Joy: Benny Joy - Rocks (CD)

1-CD (Digipak) mit 36-seitigem Booklet, 30 Einzeltitel. Gesamtspieldauer ca. 79 Min.

  • Bear Family Records® widmet Benny Joy ein CD-Album in der populären Rocks-Serie.
  • Nur auf dieser R’n’R-Zusammenstellung werden erstmalig seine herausragenden 1950er Singles mit einer Vielzahl erst in den 70er und 80er Jahren veröffentlichten fantastisch-rockenden Demos von ’57/’58 kombiniert!
  • Neben Klassikern wie Miss Bobby Sox, Crash The Party, Spin The Bottle, Button Nose, Rollin' The Juke Box Rock und Little Red Book liefert Bear Family auch weniger Bekanntes wie Wild Wild Lover, Gossip, Gossip, Gossip, I'm Gonna Move, Love Zone, die beiden Instrumental-Rocker Money, Money und Rebel Rock und und und ...!
  • Sorgfältig neu gemasterte Edition; das reichlich bebilderte Booklet enthält ausführliche Linernotes von Roland Heinrich.
 
Benny Joy (bürgerlicher Name: Benjamin Eidson), geboren am 5. November 1935 in Atlanta, Georgia, war ein amerikanischer Rock & Roll- und Rockabilly-Sänger, der in seiner Karriere Singles für Tri-Dec, Dixie, Antler, Ram und Decca veröffentlichte. 1958 schaffte es Joy als einer der ersten US-Rockabilly -Sänger zusammen mit den Platters, Barry DeVorzon und anderen Künstlern in Europa u.a. durch Italien, Frankreich und Deutschland zu touren.

Kommerzieller Erfolg blieb Benny Joy versagt - doch seine Singles sind heute in Sammlerkreisen äußerst begehrt. Unter dem Namen Benny Eidson schrieb er später u.a. für Marty Robbins, Jackie Wilson, Charlie Rich, Johnny Cash und Carl Smith Songs - und das mit viel Erfolg! 

Mit dem Rock & Roll- und Rockabilly -Revival der 1970er und ‘80er Jahre frischte seine Musikerkarriere auf, seine Aufnahmen wurden einem größeren R’n’R-Publikum bekannt und schlugen ein wie eine Bombe!

Bear Family Records® richtet den Blick vor allem auf die durch Cees Kloop und White Label ab den 1970er Jahren ausgegrabenen seltenen Demoaufnahmen der Jahre 1957/’58, die von unglaublich guter Qualität und mit kompletter Band eingespielt sind.

Benny Joy verstarb im Oktober 1988 im Alter von 52 Jahren an Krebs.

Video von Benny Joy - Benny Joy - Rocks (CD)

Artikeleigenschaften von Benny Joy: Benny Joy - Rocks (CD)

  • Interpret: Benny Joy

  • Albumtitel: Benny Joy - Rocks (CD)

  • Genre Rock'n'Roll

  • Label Bear Family Records

  • Preiscode AR
  • Edition 2 Deluxe Edition
  • Artikelart CD

  • EAN: 4000127176455

  • Gewicht in Kg: 0.115
Joy, Benny - Benny Joy - Rocks (CD) CD 1
01 Crash The Party Benny Joy
02 I'm Gonna Move Benny Joy
03 Ittie Bitty Everything Benny Joy
04 Money, Money Benny Joy
05 'Hey' ... High School Baby Benny Joy
06 Little Red Book Benny Joy
07 Gossip, Gossip, Gossip Benny Joy
08 Dark Angel Benny Joy
09 Miss Bobby Sox Benny Joy
10 I Need A Whole Lotta You Benny Joy
11 Love Zone Benny Joy
12 Nosey, Nosey Neighbours Benny Joy
13 Cold Cold Woman Benny Joy
14 Spin The Bottle Benny Joy
15 (What'll I Do) Call The Zoo Benny Joy
16 Rebel Rock Benny Joy
17 Little Girl, Little Girl Benny Joy
18 Rollin' The Juke Box Rock Benny Joy
19 Bundle Of Love Benny Joy
20 Steady With Betty Benny Joy
21 Indian Giver Benny Joy
22 Talking About It Benny Joy
23 Touchdown Benny Joy
24 Crash The Party Benny Joy
25 Spin The Bottle (1956) Benny Joy
26 Button Nose Benny Joy
27 In Study Hall Benny Joy
28 Wild Wild Lover Benny Joy
29 I'm Doubtful Of Your Love Benny Joy
30 Come Back Benny Joy
Benny Joy Geboren: Benjamin Joy Eidson, 5. November 1935, Atlanta, Georgia Gestorben am 28.... mehr
"Benny Joy"

Benny Joy

Geboren: Benjamin Joy Eidson, 5. November 1935, Atlanta, Georgia
Gestorben am 28. Oktober 1988, Tampa, Florida
Benny Joy machte in den 1950er Jahren viele Rockabilly-Aufnahmen (meist selbst geschrieben), aber nur vier Singles wurden damals veröffentlicht. Oder eigentlich dreieinhalb, denn ein Stück erschien auf zwei Singles. Glücklicherweise wurde das unveröffentlichte Material schließlich ab 1978 veröffentlicht, vor allem dank des Niederländers Cees Klop.
Benny wurde in Atlanta geboren und zog im Alter von fünf Jahren nach Tampa, Florida. Im Alter von acht Jahren sang er im örtlichen Kirchenchor und mit 12 Jahren bekam er seine erste Gitarre. Obwohl er nie Musikunterricht genommen hatte, war Joy so begabt, dass er das Instrument ziemlich gut beherrschte. Um 1951 gründete er seine erste Band mit Big John Taylor (richtiger Name John Wilkie Taylor, geboren 1937), der ebenfalls Gitarre spielte. Sie traten in Highschool-Turnhallen und Autokinos auf, hauptsächlich mit Country-Musik, aber auch mit Blues-Einflüssen, denn Benny liebte die schwarze Musik und war immer in der Nähe von Afro-Amerikanern.

Er hatte keine Ahnung, dass Elvis Presley und andere eine ähnliche Kombination aus Country, Blues und Rock entwickelten. Es war Elvis, der zeigte, was man mit der neuen Musik erreichen konnte, und so beschloss Benny, sein Glück bei dem Label zu versuchen, für das Presley Aufnahmen machte, Sun Records in Memphis. Seine Auditions bei Sam Phillips und Jack Clement verliefen gut, aber es scheint, dass er nicht bei Sun unterschrieb, weil er einen Job und eine Freundin in Tampa hatte und nicht riskieren wollte, beide zu verlassen.

Im Juli 1957 nahmen Benny und Big John Taylor ihre erste Session für das Tri-Dec-Label in Haines City, Florida, auf. Mindestens fünf Nummern wurden aufgenommen. Tri-Dec veröffentlichte "Hey High School Baby"/"Spin the Bottle" im September 1957, als Benny einen Verlagsvertrag mit Tri-Dec Music unterzeichnete. Bei weiteren Sessions für Tri-Dec entstanden großartige Titel wie "Rollin' To the Jukebox Rock" und "Ittie Bittie Everything". Dann erregte "Spin the Bottle" (die B-Seite der Tri-Dec-Single) irgendwie die Aufmerksamkeit von Shelby Singleton, dem damaligen Promoter von Mercury-Starday. Er brachte die Nummer bei der neuen Starday-Tochter Dixie neu heraus, mit einer anderen Rückseite ("Steady With Betty") und ohne das überspielte Schlagzeug.
Mit Platten auf zwei kleinen Labels und einer gewissen lokalen Fangemeinde wurde Benny von Buck Ram angesprochen (der The Platters zu Mercury und Ruhm brachte). Anfang 1958 nahm Ram sowohl Joy als auch Taylor unter Management- und Plattenverträge sowie in Rams Verlag Argo Music unter Vertrag. Buck Ram kaufte auch die Tri-Dec-Master. Am 1. Mai 1958 wurde eine Single auf Rams Antler-Label (Vertrieb durch Mercury) veröffentlicht: "Crash the Party"/"Little Red Book", zwei großartige Stücke des Southern Rockabilly. Billboard schrieb: "Lad kann singen, eine Katze zum Anschauen". Mercury versäumte es, die Platte richtig zu promoten, und sie ging ohne die sprichwörtliche Spur unter.

Als nächstes brachte Ram Joy nach Nashville, um mit dem Nashville A-Team (Hank Garland, Bob Moore, Floyd Cramer, Boots Randolph, Buddy Harman) Aufnahmen zu machen. Benny und Big John Taylor spielten auch Gitarre bei der Session, die vier hochwertige Titel hervorbrachte: "I'm Gonna Move", "Bundle Of Love", "Button Nose" und "Kiss Me". Mercury lehnte jedoch alle Titel ab und die Aufnahmen blieben bis 1981 unveröffentlicht, als die Bänder von Cees Klop erworben wurden (siehe unten). Ram zog ein unveröffentlichtes Tri-Dec-Master, "Ittie Bittie Everything" (zusammen mit Big John Taylors Instrumentalstück "Money Money"), heraus und veröffentlichte es 1959 auf seinem Ram-Label. Im selben Jahr begab sich Benny Joy auf eine Europatournee (mit einem Paket von Buck Rams Künstlern), die ihn nach Frankreich, Italien und Jugoslawien führte.
Benny Joy und Big John Taylor verließen Buck Ram 1959 nach einer Reihe von Meinungsverschiedenheiten und hatten auch ihre eigenen Streitigkeiten, so dass sie sich 1960 trennten. Ein Vertrag mit einem Major-Label führte nicht zu einem Karriereaufschwung für Benny. Zwei Decca-Singles mit langsamen Country-Songs kamen 1961 heraus, Lichtjahre entfernt von den früheren energiegeladenen Aufnahmen.

Benny begann auch eine Karriere als Songwriter. Er hatte bereits "Knock Three Times" für Conway Twitty (1960, ursprünglich unveröffentlicht, aber eine Version von Johnny Rivers wurde 1961 veröffentlicht) und "Hey Boss Man" für Ray Smith (1961, eine Sun-Single) geschrieben, als er im Juni 1962 bei Cedarwood Publishing als Vertragsautor anfing. Er blieb zehn Jahre lang in Nashville und schrieb über 200 Country-Songs für bekannte Künstler wie Marty Robbins, Charlie Rich, Red Sovine, Carl Smith, Webb Pierce und George Morgan (ein Top-30-Hit mit "One Dozen Roses", 1964). Sein bei weitem größter Erfolg war "BJ the DJ", ein Nummer-eins-Country-Hit für Stonewall Jackson im Februar 1964. Bennys letzte Veröffentlichungen waren eine Dot-Single im Jahr 1963 und "The Only Woman" auf Mercury im Jahr 1965 (unter dem Namen Benjamin Joy). Nach seiner Scheidung kehrte er 1972 nach Florida zu seiner Familie zurück.

Abgesehen von einer italienischen Veröffentlichung im Jahr 1959 wurde keine von Bennys Platten in Europa veröffentlicht, und er wäre dort ein völlig Unbekannter geblieben, wenn es nicht Cees Klop aus Rotterdam gegeben hätte. Er brachte zwei LPs von Benny Joy auf seinem White Label heraus, zuerst "Rock-A-Billy With Benny Joy" im Jahr 1978 (die sieben zuvor veröffentlichten Titel aus den 1950er Jahren plus fünf unveröffentlichte Nummern), dann 1981 "More Rock-A-Billy With Benny Joy" (12 zuvor unveröffentlichte Stücke, darunter die aus der Nashville-Session). Die Alben trugen viel zu Joys Ruf unter Rockabilly-Fans bei, und es war die Rede von Auftritten in Großbritannien. Leider wurden die Pläne auf Eis gelegt, als man feststellte, dass er an Krebs erkrankt war. Sein vorzeitiger Tod im Jahr 1988 (im Alter von 52 Jahren) beendete eine der schillerndsten Fußnoten in der Geschichte des Rock n Roll.
Danksagungen: Bill Millar, Cees Klop.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Benny Joy - Rocks (CD)"
22.01.2024

YESSSSSS!

Long overdue release! Thanks you Bear Family! Made my day! It definitely was worth waiting for it! SIGH!

22.01.2024

Spin the bottle!!!

legendary wild man

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Artikel von Benny Joy
Untold Stories (LP)
Benny Joy: Untold Stories (LP) Art-Nr.: LPSR1051

nur noch 2 verfügbar
Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

24,95 € *
I'm Gonna Move - Miss Bobby Sox (7inch, 45rpm)
Benny Joy: I'm Gonna Move - Miss Bobby Sox (7inch, 45rpm) Art-Nr.: 45BJ4502

nur noch 2 verfügbar
Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

17,95 € *
Jerry Lee Lewis - Jerry Rocks (CD)
Jerry Lee Lewis: Jerry Lee Lewis - Jerry Rocks (CD) Art-Nr.: BCD16396

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

13,46 € 16,95 €
Gene Vincent - Gene Rocks
Gene Vincent: Gene Vincent - Gene Rocks Art-Nr.: BCD17134

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

13,46 € 16,95 €
TIPP!
Ritchie Valens Rocks (CD)
Ritchie Valens: Ritchie Valens Rocks (CD) Art-Nr.: BCD17525

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

13,46 € 16,95 €
Link Wray Rocks (CD)
Link Wray: Link Wray Rocks (CD) Art-Nr.: BCD17600

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

13,46 € 16,95 €
Rocks (CD)
Sonny Burgess: Rocks (CD) Art-Nr.: BCD17629

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

13,46 € 16,95 €
Bo Diddley - Rocks (CD)
Bo Diddley: Bo Diddley - Rocks (CD) Art-Nr.: BCD17551

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

15,26 € 16,95 €
Charlie Feathers  - Rocks (CD)
Charlie Feathers: Charlie Feathers - Rocks (CD) Art-Nr.: BCD17688

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

16,95 €
Mac Curtis  - Rocks (CD)
Mac Curtis: Mac Curtis - Rocks (CD) Art-Nr.: BCD17719

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

16,95 €
On The Dancefloor With Dion DiMucci (CD)
Dion: On The Dancefloor With Dion DiMucci (CD) Art-Nr.: BCD17740

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

15,95 € 17,95 €
Bear Family Records Rocks Vol. 1 (CD)
Various: Bear Family Records Rocks Vol. 1 (CD) Art-Nr.: BCD17734

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

17,95 € 19,95 €
NEU
Eddie Bond - Rocks (CD)
Eddie Bond: Eddie Bond - Rocks (CD) Art-Nr.: BCD17726

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

17,95 € 19,95 €
Vol.43 - That'll Flat Git It! Rockabilly & Country Bop From The Vaults Of Allstar Records (CD)
Various - That'll Flat Git It: Vol.43 - That'll Flat Git It! Rockabilly &... Art-Nr.: BCD17692

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

16,95 €
Beatin' On Country Music (CD)
Various: Beatin' On Country Music (CD) Art-Nr.: BCD17670

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

15,95 € 17,95 €
Bear Family Records Rocks Vol. 1 (CD)
Various: Bear Family Records Rocks Vol. 1 (CD) Art-Nr.: BCD17734

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

17,95 € 19,95 €
NEU
Eddie Bond - Rocks (CD)
Eddie Bond: Eddie Bond - Rocks (CD) Art-Nr.: BCD17726

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

17,95 € 19,95 €
On The Dancefloor With Dion DiMucci (CD)
Dion: On The Dancefloor With Dion DiMucci (CD) Art-Nr.: BCD17740

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

15,95 € 17,95 €
NEU
Vol.45 - That'll Flat Git It! Rockabilly & Rock 'n' Roll From The Vaults Of Imperial Records (CD)
Various - That'll Flat Git It: Vol.45 - That'll Flat Git It! Rockabilly & Rock... Art-Nr.: BCD17677

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

17,95 € 19,95 €
Shotgun Boogie - Rhythm & Blues Goes Country Vol.1  (CD)
Various: Shotgun Boogie - Rhythm & Blues Goes Country... Art-Nr.: BCD17701

Dieser Artikel erscheint am 1. März 2024

15,95 € 17,95 €
Tracklist
Joy, Benny - Benny Joy - Rocks (CD) CD 1
01 Crash The Party
02 I'm Gonna Move
03 Ittie Bitty Everything
04 Money, Money
05 'Hey' ... High School Baby
06 Little Red Book
07 Gossip, Gossip, Gossip
08 Dark Angel
09 Miss Bobby Sox
10 I Need A Whole Lotta You
11 Love Zone
12 Nosey, Nosey Neighbours
13 Cold Cold Woman
14 Spin The Bottle
15 (What'll I Do) Call The Zoo
16 Rebel Rock
17 Little Girl, Little Girl
18 Rollin' The Juke Box Rock
19 Bundle Of Love
20 Steady With Betty
21 Indian Giver
22 Talking About It
23 Touchdown
24 Crash The Party
25 Spin The Bottle (1956)
26 Button Nose
27 In Study Hall
28 Wild Wild Lover
29 I'm Doubtful Of Your Love
30 Come Back