SALE

Bear Family Records - Pressearchiv

Pressearbeit Deutschland: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de  www.shackmedia.de

International representative:
L-P Anderson - Alefjällsvägen 3 - 443 45 Sjövik - SWEDEN 
Tel: +46 302-43545 - Mob: +46 736-293434 - royal.beat@telia.com

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Presse Archiv - Eddie Cochran - The Year 1957 - Musikreviews
Sein Leben war kurz, leidenschaftlich und intensiv – genauso wie es seine unvergesslichen Rock‘N‘Roll-Songs waren.
Er wurde als der zweite ELVIS PRESLEY gehandelt und seine musikalische Zukunft mit den Riesen-Hits „The Summertime Blues“ und „C‘mon Everybody“ auf Welterfolg vorprogrammiert.
Er sah so ähnlich aus wie der Film-Held JAMES DEAN und als sein Bruder, der zu den Marines ging, ihm eine Gibson-Gitarre zurückließ, war es um ihn geschehen – von der Musik besessen verfiel er völlig dem Rock‘N‘Roll und bei diesem Aussehen und diesem musikalischen Können und einem ELVIS PRESLEY, der gerade den Rock‘N‘Roll zum Massenphänomen werden ließ – konnte eigentlich nichts mehr auf der Karriereleiter schiefgehen – für diesen EDDIE CHOCHRAN, der im Jahr 1957 den großen musikalischen Durchbruch einleitete, welcher ihm 1958 endgültig beschert wurde...

 

Presse Archiv - Eddie Cochran - The Year 1957 - Musenblätter
Ein umfangreiches Booklet (51 Seiten) mit Texten von Bill Dahl, vielen äußerst raren Fotos, Diskographie und detaillierten Aufnahmedaten komplettiert die Dokumentation über Eddie Cochrans erfolgreiches Jahr 1957. Eine Empfehlung der Musenblätter.

 

Presse - Access! All Areas April 2009 Circulation: 25.000 Music mag
ROCK'N'ROLL In den letzten Jahren wurde in den Medien ein Begriff geradezu inflationär verschleudert: Rockabilly. Ein Wort, das jeder schon mal irgendwo gehort hat, aber von dem kaum jemand wet/3, was as eigentlick bedeutet. Sicher, as geht um Musik. Und manche sind sick auch im kitten daraber, dass Rockabilly irgendwas mit Rock'n'Roll zu tun haben muss, mit den filnfziger Jahren, merkwürdigen Tanzbewegungen und Pomade im Haar. Dock all jenen, die annehmen, sie wassten, was Rockabilly bedeutet, well sie eine BestOfCD von Elvis besitzen und irgendwo mal Dick Brave live gesehen haben, sei gesagt: lhr wisst gar nichts! Wer wirklich herausfinden mtichte, worum as im Rockabilly geht, muss schon ein wenig investigativer an die Sache herangehen und sich den Kanstlern ntihern, die den Weg far einen Brian Selzer saint Stray Cats oder beispielsweise auch die gesamte PunkabillySzene von heute geebnet haben. Kanstler wie Carl Perkins, Johnny Bur;tette, Billy Lee Riley und Warren Smith oder auch weibliche Pendants wie Wanda Jackson und Janis Martin, die heutzutage selten auf Rock'n'RollCompilation+oaftauchen, abet allesamt pragende Figuren des im Grunde sehr schmal gesteckten RockabillyTerrains sind. Denn merke, lieber Hobbyhistoriker:

 

Presse - Dynamite!, July 2009, Circulation: 15.000, Music mag

Eddie Cochran I Somethin' Else! - The Ultimate Collection (8 CD Box) bc. Family, BCD 15989 HK, CD•Box ****
Für den Rock'n'Roll wäre Eddie Cochran der neue Prototyp gewesen: blendend aussehend, mit unschlagbarem Charisma gesegnet und ein Mann, der seine Gitarre so spielte wie andere Männer nur ihre Autos behandeln: Zärtlich, stets bestens in Schuss haltend und doch bereit, wenn es der Augenblick erfordert, das letzte aus seinem Geschoss herauszuholen, bereit, damit alles zu wagen und die dadurch geschlagenen Wunden später wieder liebevoll zu pflegen...Doch sein tragischer Tod im Jahre 196o unterbrach jäh und schmerzhaft alles weitere, die Garagentore der Rock' n' Roll-Hall-Of-Farre schlugen für ihn für immer zu. Mit der nun vorliegenden 8-CD-Box ehrt Bear Family diesen Ausnahmearchetypen des Rock, denn neben gewohnt bestens ausgestattetem Booklet, inklusive unzähliger Original-Cover-Abdrucke, vieler Fotos, einer komplett aktu

 

Presse - Stereo, May 2009 Circulation: 44.800, HiFi-Music mag
EDDIE COCHRAN SOMETHIN' ELSE: THE ULTIMATE COLLECTION Bear Family 8 CDs: Preis: zirka 145 Euro (540)
Den größten Hit hatte Buddy Holly in England kurz nach seinem Tod, als der Song mit dem vielsagenden Titel „lt Doesn't Matter Anymore" dort seine erste Nr. 1 wurde. (Mehr als ein Dutzend weitere folgten dort aber die kommenden Jahre!) Ein ähnliches Schicksal war dem Kollegen Eddie Coch ran beschieden. Wenige Wo-chen nach dem Autounfall, den der Kollege Gene Vincent, aber nicht er überlebte, war seine neueste Single Nr. 1 in England. Der Titel: „Three Steps To Heaven", ein für seine Songschreiber-Verhältnisse ungewohnt optimistisch klingender Ohrwurm, ein veritables Liebeslied ausgerechnet von dem Mann, der sonst den ganzen Frust des Teenager-Lebens wie wenige andere in drei Minuten auf den Punkt bringen konnte. „Weekend" war so einer aus fremder Feder, aber für ihn absolut maßgeschneidert, „C'mon Everybody" ei

 

Presse - AUDIO May 2009 Circulation: 42.000 Hifi mag
EDDIE COCHRAN Somethin' Else —The Ultimate Collection Bear Family; Formate 8 CDs + 192-Seiten-Buch; www.eddie-cochran.info. www.bear-familyde Etwas mehr als fünf Jahre vom Start mit den Cochran Brothers 1954 bis zu seinem Unfalltod im April 1960 genügten Eddie Cochran für jede Menge essen-tieller Beiträge zur Entwicklung des Rock 'n' Roll. Unfasshare 262 Aufnahmen trugen nun die Oldies-Experten von Bear Family

 

Presse - Eddie Cochran
Somethin' Else — The Ultimate Collection
Hifi & Records, Spring 2009 Circulation: 10.000, Hifi mag Bear Family BCD 15989 (8 CDs) Collector
Eddie Cochran war nach Buddy Holly der zweite große Rock'n'Roll-Star, der auf dem Höhepunkt seiner Karriere, gerade einmal 21 Jahre alt, einen gewaltsamen Tod fand. Ein Taxiunfall auf dem Weg zum Londoner Heathrow Airport beendete im April 1960 das Leben eines außerordentlich begabten Gitarristen, Songschreibers und Sängers, dessen Hits »Summertime Blues« und »C'mon Everybody« zu Evergreens wurden. Bear Familys stupende Box im LP-Format zeichnet Cochrans Weg von frühen Country- Swing-Einspielungen (1953) bis zu seiner letz

 

Presse - Rock'n'Roll Musikmagazin, March/April 2009 18 Circulation: 2.000, Fanzine
Somethin' Else - The Ultimate Collection EDDIE COCHRAN Bear Family BCD 15989 Acht-CD-Box mit 192seitigem Buch im LP-Format Auf diese CD-Box mussten wir lange walten, nun ist sie endlich da. Insgesamt 262 Aufnahmen des unvergessenen Künstlers sind hier zu hören, von den ersten musikalischen Gehversuchen 1953 bis zu seinen letzten Live-Aufnahmen, mitgeschnit-ten Anfang 1960 in England. Die erste CD beginnt mit "Gambier's Guitar" (den Titel kennen wir hierzulande in der Version von Fred Bettelmann und Udo Jürgens als "Der lachende Vagabund"), aufgenommen zusammen mit Chuck Forman Mitte 1953 in dessen Haus in Los Ange-les. Auch "Hearts Of Stolle" und "Candy Kisses", Schlager des Tages, wurden dort aufgenommen. Erst zwei Jahre später nahm Eddie Cochran zusam-men mit Bob Denton und dem Bassisten 'Guybo' Smith

 

Presse - Tip Berlin 30th April - 13rd May 2009
Er hätte The Next Elvis werden können; einer zudem, der nicht nur ebenso mitreißend und gefühlvoll singt und von burschikosem Charme strotzt, sondern seine Songs auch selbst schreibt und mit hartrockendem Gitarrenspiel die Grundlage für spätere Genres wie Rock und Punk legt. Zwei Jahre lang schien sich diese Verheißung zu erfüllen. Von 1958 bis 1960 - Pres-ley leistete gerade seinen Wehrdienst ab - landete Eddie Cochran mit „C'mon Everybody", „Summertime Blues" und „Somethin' Else" eine Reihe von Hits, die zu Klassikern wurden. Am 17. April 1960 folgte jedoch

 

Presse - Rolling Stone April 2009 Circulation: 80.000 Music mag
**** Eddie Cochran
Somethin' Else: The Ultimate Collection
Umfassendes Box-Set zur kurzen Karriere Cochrans
Niemand kann behaupten, dass seine Plattenfirma Cochran je schmählich vergessen hätte. Sie ehrte den jungen Mann, der einst klargestellt hatte, gegen den Blues zur Sommerzeit sei noch kein Heilkraut gefunden wor-den, nach seinem frühen Tod re-gelmäßig mit LPs zum andauern-den Gedächtnis. Zwischenzeit-lich auch mit immer neuen Vi-nyl-Retrospektiven seiner be-liebtesten und auch eher rarer Aufnahmen. 1988 erzählte Rob Finnis im gleichnamigen 4-CD-Set „The Eddie Cochran Story" die Geschichte eines Rock-Idols, das krank vor Heimweh jede

 

Presse - Stereoplay May 2009 Circulation: 32.500 HiFi-Music mag
Eddie Cochran
Somethin` Else
Musik: 4-10 Klang: 2-5
Bear Family BCD 15989 HK (8 CDs; 539:53) Acht CDs mit Songs, Inter-views, Radio-Mitschnitten, dazu ein 194-seitiges Buch im LP-Format: Diese Box taugt als „ultimative" Werk-schau des 1960 tödlich ver-unglückten Cochran. Neben all seinen Gesangsaufnahmen solo und mit den Cochran Brothers sind auch Songs enthalten, in denen der US-Musiker als Gitarrist etwa von Gene Vincent zu hören ist. Die achte CD präsentiert Eddie im Studio: mit Fehlver-suchen & gelungenen Tracks — tolles Paket. H. Strielow

 

Presse - Good Times April/May 2009 Circulation: 25.000 Music mag
EDDIE COCHRAN SOMETHIN' ELSE! THE ULTIMATE COLLECTION Für einen Helden kann man ein Denkmal hauen, Man kann natürlich auch eine Straße oder eine Schule nach ihm benennen. Oder Bear Family Records widmet ihm eine Box, wie man sie vorher noch nicht gesehen hat, mit acht CDs und einem so vortrefflichen Begleitbuch, dass man nach dem ersten Durchblättern sprachlos staunend innehält. Man kann sich fast nicht satt sehen an den unzähligen Abbildungen der Singles, bewun-dert andächtig die Vielzahl unterschiedlicher Länder, in denen sie veröffentlicht wurden. Ob sich 1954 der 16-jährige Eddie Cochrane, der zusammen mit seinem (nicht mit ihm ver-wandten) Partner Hank die Cochran Brothers bildete, dies vorstellen konnte? Es spricht einiges dafür, wenn man sich die Karriere. des amerikanischen Sängers und Gitarristen genauer ansieht. Zu zielstrebig, zu professio-nell und vor allem zu kontrolliert ging Eddie, der gleich mal das "e" in seinem Nachnamen wegfalten ließ, dabei vor. Während ande-re talentierte Sänger von den Studiobossen, Managern oder Produzenten immer wieder auf unterschiedliche, gerade angesagte Publi-kumsvorlieben getrimmt wurden und damit während ihrer Laufbahn mehrere 180-Grad-Wendungen vollführen mussten, behielt Cochran die Produktionszügel fest in seinen eigenen Händen. Was natürlich nicht heißt, dass ihm der Publikumszuspruch egal gewe-sen wäre, nein, er hatte ein untrügliches Ge-spür dafür, was ankam und was nicht. Auch bei seinen Kollegen war er h

 

Presse - Good Times April/May 2009 Circulation: 25.000 Music mag
Ein umfangreiches Booklet (51 Seiten) mit Texten von Bill Dahl, vielen äußerst raren Fotos, Diskographie und detaillierten Aufnahmedaten komplettiert die Dokumentation über Eddie Cochrans erfolgreiches Jahr 1957. Eine Empfehlung der Musenblätter.

 

Presse - Good Times April/May 2009 Circulation: 25.000 Music mag
Ein umfangreiches Booklet (51 Seiten) mit Texten von Bill Dahl, vielen äußerst raren Fotos, Diskographie und detaillierten Aufnahmedaten komplettiert die Dokumentation über Eddie Cochrans erfolgreiches Jahr 1957. Eine Empfehlung der Musenblätter.

 

Presse - Eddie Cochran - Somethin' Else! - The Year 1957 - Musenblätter
Ein umfangreiches Booklet (51 Seiten) mit Texten von Bill Dahl, vielen äußerst raren Fotos, Diskographie und detaillierten Aufnahmedaten komplettiert die Dokumentation über Eddie Cochrans erfolgreiches Jahr 1957. Eine Empfehlung der Musenblätter.