Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

The Petards A Deeper Blue (LP, 180gram Vinyl)

Jetzt probehören:
 
0:00
0:00
19,95 € *

inkl. MwSt. / zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

  • BAF18046
  • 0.3
  • Download
  • Download
- Erster Baustein unserer Reihe mit 1:1 Vinyl-Wiederveröffentlichungen der vier Originalalben... mehr

The Petards: A Deeper Blue (LP, 180gram Vinyl)

- Erster Baustein unserer Reihe mit 1:1 Vinyl-Wiederveröffentlichungen der vier Originalalben der Petards.
- Eine der populärsten und erfolgreichsten deutschen Beat- und Rockbands.
- Das erste Album der Gruppe aus dem Jahre 1967.
- Neuauflage – neu gemastert und im Originalcover mit zusätzlichem Einleger und zusätzlich englischen Linernotes.

In ihrer Anfangszeit zählten The Petards (franz.: Knallfrösche) hinter den Rattles und den Lords als als dritte Kraft der deutschen Szene - mit dem entscheidenden Unterschied, sie stammten nicht wie ihre Konkurrenten aus einer Metropole wie Hamburg oder Berlin sondern aus dem beschaulichen Flecken Schrecksbach in Oberhessen. Keine Großstadtmedien hinter sich, keine städtische Clubszene um sich herum, weit und breit keine Plattenfirma,  ,geschweige denn ein professionelles Künstler- oder Tourmanagement. ,

Die Petards standen für Provinz, tiefste Provinz, wobei gerne übersehen wird, dass der größte Teil der Bevölkerung nach wie vor in ländlichen Gegenden wohnt. Das war auch 1964 nicht anders, als sich die beiden Brüder Klaus und Horst Ebert (beide Gesang, Gitarren, Keyboards) mit Roger Waldmann (Bass) und Hans-Jürgen Schreiber (Schlagzeug) aufmachten, die bundesdeutsche Rockwelt aufzumischen. Den geografischen Nachteil glich die Band durch unglaublichen Ehrgeiz, Fleiß und Zielstrebigkeit aus. Keine Dorfkneipe und kein Festzelt wurde in den den nächsten Jahren ausgelassen, The Petards erarbeiteten sich geradezu ihr Publikum, und das sollte sich letztendlich auszahlen. ,

Ausserdem besaß die Band mit dem Brüdern Ebert zwei ausserordentlich begabte Musiker, vor allem Klaus als Komponist fast aller Petards-Titel stach heraus, während Horst die meisten Texte beisteuerte und sich ansonsten um das Bandmanagement kümmerte. 1966 fuhr die Band nach Osnabrück, um in zwei Sessions im August und im Dezember die beiden Singles Baby Run, Run, Run / Pretty Miss und Right Time / She Didn't für das CCA-Label von Hans-Werner Kuntze aufzunehmen, die über Metronome  ,deutschlandweit in den Handel gelangten und der Band erste überregionale Bekanntheit bescherten. 1967 fand dann die entscheidende Weichenstellung für The Petards statt. ,

Mit dem neuen  ,Schlagzeuger Arno Dittrich trat die Band im März in der ‚ZDF-Drehscheibe’ vor einem Millionenpublikum auf, einen Monat später hatten The Petards bereits 58(!) registrierte Fanclubs. Der Fernsehauftritt im ‚Talentschuppen’ des SWF im Juni 1967 brachte der Band den endgültigen Durchbruch. Zur Jury dieser äusserst beliebten Musiksendung zählte auch der Produzent Bert Varell, der den Auftritt der Petards wie folgt zusammenfasste: ’’Ihr Auftritt wurde ein Knaller. Nicht nur wir Juroren, auch die konkurrierenden Künstler waren hingerissen von der Vitalität, dem Tempo, dem knallharten Sound dieser vier Burschen. Sechs Wochen später trafen wir uns im Studio in Maschen bei Hamburg wieder. ,Um diese Platte zu produzieren. 'A Deeper Blue'.’’

Die Aufnahmen von ‚A Deeper Blue’ fanden vom 15.-18. August 1967 unter der Regie von Bert Varell statt. Die Band war bestens vorbereitet und spielte die 12 Titel aus der Feder der beiden Ebert-Brüder zügig ein. Die Songs entsprachen dem für diese Zeit typischen an die Beatles gemahnenden Pop-Sound mit leichten Psychedelia-Anleihen. Kurz und sehr eingängig.

Varell brachte die Platte bei dem Low-Budget-Label Europa unter, die zu einem damals sensationellen Marketing-Trick griffen. ‚A Deeper Blue’ erschien im Herbst 1967 zum unschlagbaren Preis von DM 5,00 pro Platte und verkaufte sich im Handumdrehen über 100.000 mal. Für die Debütplatte einer deutschen Band eine schier unfassbar hohe Auflage! ,

Bear Family veröffentlicht dieses Album erstmals wieder im Original-Artwork auf 180 Gramm schwerem Vinyl und fügt die Reproduktion der Autogrammkarte zu ‚A Deeper Blue’ bei. Diese Schallplatte ist die erste von vier geplanten Vinyl-Wiederveröffentlichungen der Petards.

Artikeleigenschaften von The Petards: A Deeper Blue (LP, 180gram Vinyl)

  • Interpret: The Petards

  • Albumtitel: A Deeper Blue (LP, 180gram Vinyl)

  • Genre Rock

  • Preiscode BAF
  • Label Bear Family Productions

  • Geschwindigkeit 33 U/min
  • Plattengröße LP (12 Inch)
  • Record Grading Mint (M)
  • Sleeve Grading Mint (M)
  • Vinyl weight 180g Vinyl
  • Artikelart LP

  • EAN: 5397102180460

  • Gewicht in Kg: 0.3
Petards, The - A Deeper Blue (LP, 180gram Vinyl) LP 1
01 Sun Came Out at Seven
02 Firetree
03 Summerwind
04 If You Want to Go Away
05 Drive
06 I Won't Come Back
07 A Deeper Blue
08 My Little Heart
09 Love Is All Around
10 Baby
11 Roses for Kathy
12 Confusion All Day
The Petards DIE PETARDS IM SCHNELLKURS Sie machten gerne Musik und teilten eine... mehr
"The Petards"

The Petards

DIE PETARDS IM SCHNELLKURS

Sie machten gerne Musik und teilten eine gemeinsame Vision und den Willen, diese umzusetzen. Dabei offenbarten sie überraschende Fähigkeiten und Talente, mit denen sie für sich und für die ganze oberhessische Region die Zeit ein paar Jahre lang fast anhielten.

Viele ihrer früh gesteckten Ziele erreichten sie: Weit über 1000 Auftritte, 100.000 verkaufte Exemplare der 1. LP, wiederholte Auslandstourneen, Nr 1 Hits, LP Release in Japan etc. Nur der größte Wunsch: Eine Nr 1 in den USA, blieb ihnen versagt. Die Geschichte der Petards ist eine ganz ungewöhnliche Erfolgsstory, auch wenn aus den Schrecksbacher Knallfröschen nie interkontinentale Raketen wurden..


Sie hatten nicht nur mehr Ideen, als die meisten anderen Rockkollegen, sie setzten sie auch permanent selber um:

- Sie boten eine souveräne Bühnen Choreographie.
- Sie entwarfen ihre eigene Bühnenkleidung und ließen sich diese nähen.
- Sie waren die erste Band im Land mit einer ausgefuchsten Lightshow (inkl. Strobe-Lights). Die Einzelteile dafür hatten sie sich im Kasselaner Elektrohandel erworben.
- Sie waren die erste Band, die massenhaft Sticker mit ihrem eigenen Logo verteilten (und anderes Werbematerial allemal).
- Sie bauten ein Netzwerk von 380, größtenteils wirklich aktiven Fanclubs auf, die in einem Maße für ihre Popularität sorgten, wie das heute nur via MTV/Viva möglich ist.
- Sie tauschten die Konzertbühne wiederholt mit einer Theaterbühne ein
- Sie veranstalteten die legendären Herzberg-Festivals, auf denen erstmals deutscher Pop Mainstream mit dem Underground zusammenkam.
- Und zur Krönung lieferte Arno allabendlich an seiner Schießbude mit zwei Bass Drums (Neu!) sein unvergleichliches Schlagzeugsolo ab.

Wurden sie schließlich auch von der Zeit, dem Zeitgeist, der wachsenden Konkurrenz (mit Haaren, Musikern & Managern & Connections) eingeholt, manchmal auch überholt: Für einige Jahre legten sie die Maßlatte für andere Bands sehr hoch vor. Sie verwirklichten konsequent ihre Ansprüche, an denen so manche alternative Krautrock/Underground-Band scheiterte:

- Sie waren absolut independent.
- Sie schrieben ihre eigenen Stücke.
- Sie waren lange Zeit ihre eigenen Roadmanager.
- Der Mann an der Rhythmusgitarre war der Manager.
- Der Mann am Bass war der Fanbetreuer.
- Sie entwarfen ihr eigenes Logo, gestalteten ihre Plakate und Plattenhüllen eigenhändig.
- Sie waren auch noch als Profis ihre eigenen Promoter, organisierten viele Auftritt von A - Z selber.

Eigentlich, ja eigentlich hätte diese Band keinen Erfolg haben dürfen, denn sie schleppte doch einige Handicaps mit sich herum. Es spricht für sie, daß sie diese jahrelang mühelos wegsteckten:

- Die Petards hatten keinen Manager, keine Connections im Musikbusiness, kein Vorbild, das sie hätten kopieren können.
- Sie waren, wenn auch ehrgeizige, so doch isolierte Bubis aus der tiefsten Provinz.
- Zwei Bandmitglieder waren objektiv gesehen sehr mäßige Musiker.
- Zwei Bandmitglieder trugen von Anfang an wegen ihres schütteren Haarwuchses Toupets. (Ein bis heute in der Rockgeschichte eher seltenes Phänomen.)

Mit dieser CD-Edition ihres Gesamtoutputs wird, 25 Jahre nach dem Ende der Band, ein verspätetes Happy End nachgeliefert.

Laß uns zurück zum Anfang gehen ....

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "A Deeper Blue (LP, 180gram Vinyl)"
17.06.2018

Astreiner Beat!

Good Times 3/2018 "Bear Family erweist sich mit der Veröffentichung des Debüts der deutschen Band The Petards erneut als Goldschürfer der Musikgeschichte. The Petards boten astreinen Beat, der sich immer noch aufregend anhört."

23.04.2018

schön war die Zeit

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Artikel von The Petards
Anthology (6-CD Deluxe Box Set) The Petards: Anthology (6-CD Deluxe Box Set) Art-Nr.: BCD16180

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

94,95 € * 84,95 € *
The Petards (CD) The Petards: The Petards (CD) Art-Nr.: BTCD971404

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

15,95 € * 13,95 € *
The Petards (LP, 180gram Vinyl) The Petards: The Petards (LP, 180gram Vinyl) Art-Nr.: BAF18047

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

19,95 € *
Hitshock (LP, 180gram Vinyl & A3 Poster) The Petards: Hitshock (LP, 180gram Vinyl & A3 Poster) Art-Nr.: BAF18048

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

19,95 € *
Pet Arts (2-LP) The Petards: Pet Arts (2-LP) Art-Nr.: BAF218049

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

29,95 € *
Presse und Rezensionen
Presse Archive - The Petards - A Deeper Blue - Wildwechsel
Presse Archive - The Petards - A Deeper Blue - Wildwechsel Bear Family Records veröffentlicht dieses Album nun erstmals wieder im Original-Artwork auf 180 Gramm schwerem Vinyl und fügt die Reproduktion der Autogrammkarte zu "A Deeper Blue" bei. Diese Schallplatte ist die erste von vier geplanten Vinyl-Wiederveröffentlichungen der legendären Band aus Schrecksbach. Im Juni/Juli sollen die Alben „The Petards“ und „Hitshock“ folgen. Im September „Pet Arts“. Jeder Platte wird eine Autogrammkarte oder Poster beiliegen.
12.04.2018
Presse Archive - The Petards - A Deeper Blue - Input
Presse Archive - The Petards - A Deeper Blue - Input Marketing Coup ,.A Deeper Blue" brachte Varell bei dem Loni-Budget-Label Europa unter, die zu einem für damals sensationellen Marketing-Trick griffen. „A Deeper Blue- erschien im Herbst 1967 zum unschlagbaren Preis von 5.-- DM pro Platte und verkaufte sich über 100.000 mal. Für die Debütplatte einer deutschen Band eine schier unfassbar hohe Auflage!
01.05.2018
Presse Archive - The Petards - A Deeper Blue - Good Times
Presse Archive - The Petards - A Deeper Blue - Good Times Bear Family erweist sich mit der Ver-öffentlichung des Debüts der deutschen Band The Petards erneut als Goldschürfer der Musikgeschichte. A DEEPER BLUE erschien 1967 Schon vorher war die Band aus dem hessischen Schwalmstadt, neben The Lords und The Rattles, eine der populärsten und, mit vollem Terminkalender, er-folgreichsten Bands in Deutschland. Dem Album ging der Gewinn des Nachwuchsfestivals beim Südwest-funk Baden-Baden voraus, was erst die Chance für eine Einspielung er-öffnete. The Petards boten astreinen Beat, der sich heute etwas antiquiert, aber immer noch aufregend anhört. Die LP ist neu gemastert, im Original, ver plus Liner Notes auf der Rückset die es als Einleger in Englisch gibt, u steckt in einer gefütterten Innentasc, Die weiteren drei Alben der Band sol folgen. (Bear Family, 12 Tracks)
04.06.2018
Presse Archive - The Petards - A Deeper Blue - Plattensammler
Presse Archive - The Petards - A Deeper Blue - Plattensammler Von einem Erfolg wie den, den Johnny Hallyday in seiner Heimat hatte, konnten diePetards nur träumen. Die Band aus dem hes- sischen Schwalmstadt um die beiden Brüder Klaus und Horst Ebert nannte sich zuerst Ma- gic Stompers, wozu noch der Bassist Rüdiger Waldmann und der Schlagzeuger Hans-Jür- gen Schreiber gehörten. Damals spielten sie noch Free Jazz und Coverversionen. Doch als man sich nach 1964 verstärkt dem Beat zuwandte und begann, eigene Songs zu schreiben, nannte man sich The Petards, was auf gut deutsch Knallfrösche heißt. Mit dem neuen Schlagzeuger Arno Dittrich erreichte man ein neues Level. Nachdem man dann 1967 das Nachwuchsfestival des SWR ge- wann, durfte man deswegen eine LP bei dem Billiglabel Europa im Studio von Maschen bei Hamburg einspielen, die sich A Deeper Blue (Bear Family BAF 18046) nannte.
11.04.2018
Presse Archive - The Petards - A Deeper Blue - Rolling Stone
Presse Archive - The Petards - A Deeper Blue - Rolling Stone The Petards A Deeper Blue Es waren unschuldige Zeiten, als der Beat in die BRD kam und deutsche Beatgrup-pen überregional von sich reden ma-chen wollten. The Petards aus Schrecks-bach waren vergleichsweise unpeinlich, sie hatten mit dem Fuzz-Überfall „Baby Run, Run, Run" eine Single am Start, die nicht recht verfing, aber respektabel lärmte. Die LP „A Deeper Blue"erschien dann 1968, war deshalb natürlich ein bisschen psychedelisch angehaucht, doch einen Song von Belang sucht man vergebens. Die Original-Linernotes sind köstlich kleinkariert, die vielen Schreib-fehler blieben unkorrigiert, historisch korrekt. (Europa/Bear Family)
03.07.2018
Presse Archive - The Petards - The Petards Hitshock (LP, 180gram Vinyl & A3 Poster) - Rolling Stone
Presse Archive - The Petards - The Petards Hitshock (LP, 180gram Vinyl & A3 Poster) - Rolling Stone In diesem Sommer 2018 durften wir euch bereits das Debütalbum A Deeper Blue der aus dem hessischen Schrecksbach stammenden Beat Combo The Petards vorstellen. Das Label Bear Family Records hat nun mit der Aufarbeitung des vorhandenen Materials der bereits 1972 wieder aufgelösten Band weitergemacht. Nachdem das oben genannte Debüt auf einem sehr kleinen Label erschienen war, wechselte das Quartett anschließend zu Liberty Records, wo zunächst die gleichnamige zweite Scheibe erschien. Für die Theater-Saison 1969 nahmen The Petardsdazu einen Job bei Bremer Theater als Band für das Stück "Tut was ihr wollt" an, das ihnen zwar großen Spaß machte, leider aber nicht sehr erfolgreich war. Da man auf einem Bein bekanntlich nicht stehen kann, schrieb und arbeitete der Vierer allerdings nach wie vor an neuen Songs. Im September 1969 meldete sich dann Sigi Loch, der Stammproduzent der Hessen, um sie ins Studio zur Einspielung eines neuen Albums zu bestellen. Innerhalb von gerade mal fünf Tagen wurde dann nicht nur die neue Scheibe "Hitshock" eingespielt, sondern zusätzlich noch genügend Material für vier Singles. Respekt!
14.11.2018
Presse Archive - The Petards - The Petards Hitshock (LP, 180gram Vinyl & A3 Poster) - eclipsed
Presse Archive - The Petards - The Petards Hitshock (LP, 180gram Vinyl & A3 Poster) - eclipsed Was für eine Weiterentwicklung! Auf ihrer 1970 bei Liberty veröffentlichten Platte lieferten die Petards brettharten Fuzz-Rock („Take Me, Shake Me"), Hardrock mit einer grandiosen Hammond („Blue Fire Light"), eine erstklassige Ballade („The Dream") und sogar Hippie-Rock im Stil der Endsechziger-Jefferson-Airplane („Ruins Of Tookamoon"). Mit der damals gezeigten Eigenständigkeit hätten sie damals über-haupt keine Vergleiche mit der internati-onalen Konkurrenz zu scheuen brauchen. Doch es kam anders, und so gehören die Petards nach wie vor zu den am meisten unterbewerteten Bands aus Germany. Die Ausgabe erscheint in einem Klappcover (inklusive Poster!) und klingt hinsichtlich des Vinylschnitts sogar satter und ausge-wogener als das Original.
14.11.2018
Presse Archive - The Petards - The Petards Hitshock (LP, 180gram Vinyl & A3 Poster) - Oldiemarkt
Presse Archive - The Petards - The Petards Hitshock (LP, 180gram Vinyl & A3 Poster) - Oldiemarkt Damals stieß bereit der Bassist Rüdiger 'Roger' Waldmann dazu und kurz danach der Schlag-zeuger Hans-Jürgen Schreiber, der die Pe-tards (den Namen hatte Klaus Eber in einem französischen Wörterbuch gefunden, er be-deutet Knallfrösche) komplettierte. Nachdem das Quartett einen Prozess wegen Ruhestö-rung - der Richter ließ sie im Saal vorspielen, um zu entscheiden, ob das tatsächlich nur Lärm und nicht Musik war und brummte ih-nen dann eine Geldstrafe von 50 DM auf -überstanden hatte, machte es mit seinem Klang von sich reden. Einen ersten Vertrag erhielt es von dem Billig-Label Europa, weil man zuvor einen Talentwettbewerb im ZDF gewonnen hatte. Die für 5 DM verkaufte LP A Deeper Blue verkaufte sich ausgezeichnet -mit einem Schlag waren die Jungs in aller Munde. Die zweite LP The Petards kam 1968, enthielt mit Pretty Liza tatsächlich ei-nen Nr.-1-Hit in Deutschland und bedeutete den endgültigen Durchbruch. Die Jungs aus Nordhessen gehörten inzwischen zum deut-schen Beat-Adel und waren bei Liberty unter-gekommen, obwohl sie sich von Anfang an selbst gemanaget hatten. Inzwischen tourte man auch in Frankreich, Belgien und Hol-land.
14.11.2018
Presse Archive - The Petards - The Petards Hitshock (LP, 180gram Vinyl & A3 Poster) - OX Magazin
Presse Archive - The Petards - The Petards Hitshock (LP, 180gram Vinyl & A3 Poster) - OX Magazin Vinyl THE PETARDS Hitshock Bear Family • bear-famlly.com • Mit „Hits-hock" geht die Reihe von Wiederveröffentli-chungen der PETARDS in die dritte Runde. Im September 1969 gingen die vier damals schon bedrohlich langhaari-gen Musiker mit Produ-zent Sigfried E. Loch ins Münchener Trixi Ton Studio, um einen wirk-lich großen Wurf ein-zuspielen. Die Sessi-ons gingen fünf Tage lang, nicht nur die zwölf Songs des Albums, sogar gleich genug Stoff für vier Singles wurden eingespielt. Die Brüder Klaus und Horst Ebert konnten sich dabei kreativ und technisch austoben, sie setzten mit unverkenn-barem Spieltrieb die Bandbreite der Studioef-fekte und Instrumente wie Mellotron, Flöte oder Synthesizer ein, um das bisher tiefgründigste Werk der Band auf Band zu bringen. Sie bieten ein enormes Maß an Talent und Vielfalt. Vieles davon würde Jahre später Progressive oder auch Krautrock genannt werden, doch die PETARDS hielten bewusst ihre Songs unter der vier-Minu-ten-Grenze, um allen Titeln den Radioeinsatz zu ermöglichen. Das Material ist dabei schwer-punktmäßig eher balladenhaft verträumt ausge-fallen, allerdings wussten die vier immer noch, wie viel Kraft und Spaß in einem simplen Zwei-Akkord-Fuzz-Beat stecken kann. Das brachial verzerrte „Keep on" ist dafür ein eindrucksvol-les Beispiel. Mit „Hitshock'' ist den PETARDS ein Album gelungen, das sich mit den großen Namen aus Großbritannien oder der amerikani-schen Westküste durchweg auf Augenhöhe befin-det. Bear Family hat beim Rerelease wieder alle Register gezogen
25.10.2018
Presse Archive - The Petards - The Petards Hitshock (LP, 180gram Vinyl & A3 Poster) - InMusic
Presse Archive - The Petards - The Petards Hitshock (LP, 180gram Vinyl & A3 Poster) - InMusic BAF 18048 THE PETARDS "Hitshock" BCD 17532 V.A. "The John Blair Anthology" THE PETARDS The Petards Hitshock Bear Family Records **** Die Reihe von Vinyl-Wiederveröf-fentlichungen der legendären Psy-chedelic- und Beatrock-Truppe The Petards geht weiter. "The Petards" erschien im Jahre 1968 und war das zweite Album der Band um Klaus Ebert (voc., guit., keys), Horst Ebert (voc., guit., piano), Roger Wald-mann (bass, voc.) und Arno Dittrich (drums). Der Sound des Vie-rers hatte sich gegenüber dem Erst-lingswerk spürbar in Richtung Psy-chedelic und progressivem Blues-rock weiterentwickelt, was auf Songs wie "Flittermouse" und "Out In The Rain" sehr gut zu hören ist. - Mit ihrer dritten LP "Hitshock" fest-igten die Petards ihren Ruf in der Musikszene und legten 1969 ihr ausgereiftestes Album vor. Synthi-sizer, Mellotron und Piano wurden im Münchener Trixi Ton Studio gekonnt in die vielfältigen Arran-gements zwischen Progressive- und Krautrock integriert. Bear Family veröffentlicht den LP-Klassiker im Original-Artwork auf 180g Vinyl inklusive des ausklappbaren Origi-nal DIN-A3 Posters! RAINER GUERICH
25.10.2018
Presse Archive - The Petards - The Petards Hitshock (LP, 180gram Vinyl & A3 Poster) - Good Times
Presse Archive - The Petards - The Petards Hitshock (LP, 180gram Vinyl & A3 Poster) - Good Times 20 Jahre nach der Maßstäbe set-zenden 5-CD-Box ANTHOLOGY von 1998 realisiert Bear Family die vier Originalalben der Petards null sukzessive auch 1:1 auf Vinyl. Und zwar so, wie sich das für die qualitätsbewusste Firma gehört: Auch HITSHOCK, 1969 aufgenommen und 1970 veröffentlicht, kommt im hervor-ragend rekonstruierten Artwork (den vermaledeiten Strichcode verbannte man auf die Zellophan-Hülle) inklusi-ve des originalen DIN-A3-Posters, mit Biografie-Beiblatt, in ganz hervorragend remastertem Sound und sauber gepresst. Musikalisch war die Band um die Brüder Klaus und Horst Ebert seinerzeit defini-tiv auf der internationalen Höhe der Zeit.
25.10.2018
Presse Archive - The Petards - Pet Arts (2-LP) - Good Times
Presse Archive - The Petards - Pet Arts (2-LP) - Good Times PETARDS PET ARTS Klasse Wortspiel, das den Petards für ihre vierte (und letzte) LP im Jahr 1970 einfiel. Einerseits liest sich PET ARTS genau wie der Bandname, andererseits zeigt es auch die Richtung an, in die sich die hessische Band um das Brü-derpaar Klaus und Horst Ebert zu diesem Zeitpunkt entwickelt hatte. Psychedelischer Rock, natürlich lange nicht so ausgefeilt, wie es die Beach Boys auf ihrem Meister-stück PET SOUNDS vorgegeben hatten, aber dennoch klar in diese Richtung gehend. Radiotauglichkeit war der Band zu diesem Zeitpunkt nicht mehr wichtig, so dass sich hier — schließlich hatte die Plattenfirma auch das Budget für eine Doppel-LP spendiert —vor allem längere Songs finden, bei denen die Petards alles ausprobierten, was möglich war. Dazu noch nahmen sie erstmals bei Soundguru Dieter Dierks in dessen Studio in Stommeln auf, auch die Produktion über-nahmen sie selbst. Als PET ARTS im März 1971 erschien, hatte Klaus Ebert die Band schon verlassen, so dass dieses psychede-lische Rockalbum einer ebenso verdienten wie starken Schlusspunkt unter die Karriere der Petards setzte. (Bear Family, 2 LPs, 15 Tracks) us
25.03.2019
Presse Archive - The Petards - Pet Arts (2-LP) - rocktimes
Presse Archive - The Petards - Pet Arts (2-LP) - rocktimes Im Anschluss an dieses Album verließ Klaus Ebert die Band jedoch, um einen Produzenten-Job anzunehmen – was die Band nie kompensieren konnte. Sowohl Ray King als auch Bernd Wippich kamen als Ersatz und 1972 wurde sogar noch das Album "Burning Rainbows" aufgenommen, das von der Plattenfirma jedoch nicht mehr veröffentlicht wurde (die Scheibe wurde erst 1981 von der Bear Family auf den Markt gebracht). Schade eigentlich, dass "Burning Rainbows" nicht auch Bestandteil dieser Vinyl-Serie ist. Im Herbst 1972 lösten sich The Petards offiziell auf. Dennoch Kompliment an das Label, das hier nochmal die Schätze einer großartigen Band wieder an die Öffentlichkeit gebracht hat. Alle drei mir bekannten Werke sind durch die Bank empfehlenswert, wobei das hier reviewte "Pet Arts" mein Favorit ist.
25.03.2019
Presse Archive - The Petards - Pet Arts (2-LP) - Mint
Presse Archive - The Petards - Pet Arts (2-LP) - Mint Mit dem Album Pet Arts der deutschen Beat-Band The Petards endet die Wieder-veröffentlichungs-Welle ihrer vier Alben durch Bear Family. Die Petards (aus dem Französischen: Knallfrösche) aus der hessischen Gemeinde Schrecksbach sind Ende der 60er neben Bands wie The Lords oder The Rattles eine der erfolgreichsten und populärsten Bands der Beat-Ära in Deutschland. Ihre ersten drei Alben A Deeper Blue (1968), The Petards (1968) und Hitshock (1970) sind geprägt von melodiösen Beat-Strukturen und einer Prise Blues- und Psychedelic-Rock. Ihr viertes Album Pet Arts hingegen fällt progressiver aus, ohne sich dabei in übertriebene Experimentierkunst zu verlieren. Die deutsche Erstpressung, die auf Liberty im März 1971 erscheint, erzielt heute in gutem Zustand um die 120 Euro. Für knapp 30 Euro bietet die Reissue von Bear Family da eine gute Alternative. Das stabile Gatefold ist originalgetreu nachempfunden, während Marion Klein (Exil Music) die Aufnahmen von Kopien der Originalbänder neu gemastert hat. Die Reissues klingen im Vergleich zur Erstpressung ein wenig ausgewogener. Besonders die härteren, rifflastigen Songs wie Good Good Donna oder Willie's Gun klingen sehr direkt und druckvoll, aber dennoch differenziert mit angenehm austarierten Höhen. Die beiden LPs sind in einwandfreiem Zustand und stecken, wie vom Label gewohnt, in gefütterten Innenhüllen
25.03.2019
Presse Archive - The Petards - Pet Arts (2-LP) - eclipsed
Presse Archive - The Petards - Pet Arts (2-LP) - eclipsed Die ersten drei Scheiben der aus Hessen stammenden Petards sind uneingeschränkt zu empfehlen, da sie eine innovative Band dokumentieren, die verglichen mit anderen deutschen Acts durch instrumentale Kom-petenz und kompositorische Ideenvielfalt punktete. Auch hinsichtlich des Feelings stimmte alles, da die Songs - besonders die Rocknummern - den Hörer „abhol-ten" und „abfahren" ließen.
24.03.2019
Presse Archive - The Petards - Pet Arts (2-LP) - JUKEBOX
Presse Archive - The Petards - Pet Arts (2-LP) - JUKEBOX PETARDS Pet Arts Bear Family 18049, 30 cm double En Allemagne comme en France, entre le milieu des années 1960 et celui de la décennie suivante, de nombreux groupes locaux façon-nent leur musique en se basant sur les modèles américains ou anglais. L'apprentissage (maîtrise des instru-ments, présentation, logistique, gestion, etc.) laisse peu d'occasions pour se forger une identité réelle-ment originale. Certains y parvien-nent. Outre-Rhin, à
24.03.2019
Presse Archive - The Petards - Pet Arts (2-LP) - InMUSIC
Presse Archive - The Petards - Pet Arts (2-LP) - InMUSIC Pet Arts Bear Family ***** Vierte und letzte Vinyl-Wiederver-öffentlichung der legendären Prog-und Psychedelicrock-Band The Petards. ,,Pet Arts erschien 1971 als opu-lente Doppel-LP und prä-sentierte die d Band um das Brüderge-spann Klaus und Horst Ebert in bestechender Form. Auf dem Spiel-plan stehen ausschweifende, expe-rimentierfreudige und jamartige Songs, die das Herz jeden Rockfans hörer schlagen lassen. Als Rein-hörtipp empfehle ich das knapp neunminütige ,,Flarne Missing Light". Großes Kino! RAINER GUERICH
08.05.2019
Presse Archive - The Petards - Pet Arts (2-LP) - Musikreviews.de
Presse Archive - The Petards - Pet Arts (2-LP) - Musikreviews.de FAZIT: Das letzte, zugleich beste und progressiv-psychedelischste Album von THE PETARDS aus dem Jahr 1972. „Pet Arts“ begeistert alle Freunde progressiver 70er-Jahre-Rockmusik und überrascht durch den mutigen musikalischen Richtungswechsel der Band aus Neuss, die heutzutage beinahe vergessen, aber Ende der 60er-, Anfang der 70er-Jahre nicht nur Kult, sondern auch extrem erfolgreich waren! Bear Family Records veröffentlicht das gesuchte, als Rarität hoch gehandelte Doppel-Album erstmals wieder im Original-Coverartwork auf 180g-schweren Vinyl. Hervorragend von den Kopien der Originalbänder remastert und zugleich ein endlich wieder zu musikalischem Leben erwecktes Highlight in der Geschichte der deutschen Rockmusik.
23.07.2019
Born To Be Wild (4-CD) Michael Stein & Michael Lichter: Born To Be Wild (4-CD) Art-Nr.: 0042280

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

30,00 €
Chrom & Flammen  Book - 4-CD Set Wild Thing: Chrom & Flammen Book - 4-CD Set Art-Nr.: 0042297

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

30,00 €
Pappa Was A Poor Man - No Regrets (7inch, 45rpm, PS) Jersey, Jack: Pappa Was A Poor Man - No Regrets (7inch,... Art-Nr.: 00625019

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

4,95 €
I Can Stand Tomorrow - Woman 7inch, 45rpm, PS Jack Jersey: I Can Stand Tomorrow - Woman 7inch, 45rpm, PS Art-Nr.: 142303

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

7,00 €
Im Tangorhythmus 7inch, 45rpm, EP, PS Alfred Hause: Im Tangorhythmus 7inch, 45rpm, EP, PS Art-Nr.: 20012EPH

Artikel muss bestellt werden

10,00 €
The Petards (LP, 180gram Vinyl) The Petards: The Petards (LP, 180gram Vinyl) Art-Nr.: BAF18047

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

19,95 €
Pet Arts (2-LP) The Petards: Pet Arts (2-LP) Art-Nr.: BAF218049

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

29,95 €
Hitshock (LP, 180gram Vinyl & A3 Poster) The Petards: Hitshock (LP, 180gram Vinyl & A3 Poster) Art-Nr.: BAF18048

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

19,95 €
NEU
Dr. Feelgood - The Brits Are Rocking Vol.3 (CD) King Size Taylor: Dr. Feelgood - The Brits Are Rocking Vol.3 (CD) Art-Nr.: BCD17603

Dieser Artikel erscheint am 6. März 2020

15,95 €
Elvis 85 - BRAVO Edition (3-CD) Elvis Presley: Elvis 85 - BRAVO Edition (3-CD) Art-Nr.: CDSNY110623

Artikel muss bestellt werden

17,95 € 19,95 €
Tracklist
Petards, The - A Deeper Blue (LP, 180gram Vinyl) LP 1
01 Sun Came Out at Seven
02 Firetree
03 Summerwind
04 If You Want to Go Away
05 Drive
06 I Won't Come Back
07 A Deeper Blue
08 My Little Heart
09 Love Is All Around
10 Baby
11 Roses for Kathy
12 Confusion All Day