Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Johnny Shines The Blues Came Falling Down - Live 1973 (CD)

18,95 € *

inkl. MwSt. / zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

  • CDOV328
  • 0.1
(Omnivore) 20 Tracks - digipac Johnny Shines - The Blues Came Falling Down - Live 1973 - Bisher... mehr

Johnny Shines: The Blues Came Falling Down - Live 1973 (CD)

(Omnivore) 20 Tracks - digipac

Johnny Shines - The Blues Came Falling Down - Live 1973 - Bisher unveröffentlichte Live-Performance von 1973. - Fotos aus der Sammlung von Leroy Jodie Pierson. - Liner Notizen von Leroy Jodie Pierson.

Nicht viele Musiker des 20. Jahrhunderts konnten sich einer Karriere rühmen, die eine Tournee mit Robert Johnson, Aufnahmen für Columbia, Vanguard und Chess Records und das Spielen mit Blues-Koryphäen wie Little Walter, Robert Lockwood, Jr., Mississippi Fred McDowell und Willie Dixon einschloss. Vielleicht gibt es nur einen, und dieser Künstler war Johnny Shines. In den 1930er Jahren tourte Shines mit seinem größten Einfluss, Robert Johnson, lange bevor er seine ersten Aufnahmen machte. Diese kamen 1946 für Columbia und wieder 1950 für Schach, blieben aber jahrzehntelang unveröffentlicht. 1952 war er wieder im Studio, diesmal für das Label J.O.B.. Auch hier blieben mehrere Seiten unveröffentlicht, aber diejenigen, die das Licht der Welt erblickten, waren kommerzielle Misserfolge, die wahrscheinlich auf das Fehlen einer breiten Verteilung zurückzuführen waren. Shines hängte es auf und trat von der Musik zurück.

 Glücklicherweise vergingen nur wenige Jahre, bevor er in Chicago bei einer Howlin' Wolf Show "wiederentdeckt" wurde, wonach es keine Nebenschritte mehr vom Musikgeschäft geben würde, bis ein Schlaganfall ihn 1980 für eine Weile verlangsamte. Er nahm eine Reihe von Alben für Labels wie Testament, Blue Horizon, Advent, Rounder, Biograph und Blind Pig auf und tourte international. Shines erschien und spielte 1991 in der Dokumentation The Search For Robert Johnson kurz vor seinem Tod 1992. Die Blues Hall of Fame vergeudete keine Zeit damit, ihn im selben Jahr einzuführen. Bereits 1973 stand er jedoch auf dem Höhepunkt seiner Kräfte, wie diese weitgehend solistische Performance in der Graham Chapel der Washington University in St. Louis zeigt. Mischung von Originalkompositionen mit einigen Auswahlen von Robert Johnson für ein dankbares und begeistertes Publikum.

Video von Johnny Shines - The Blues Came Falling Down - Live 1973 (CD)

Artikeleigenschaften von Johnny Shines: The Blues Came Falling Down - Live 1973 (CD)

Shines, Johnny - The Blues Came Falling Down - Live 1973 (CD) CD 1
01 Big Boy Boogie
02 Seems a Million Years
03 Cold in Hand Blues
04 Kind Hearted Woman Blues
05 Have You Every Loved a Woman
06 Stay High All Day Long
07 Stand By Me
08 I'm a Steady Rollin' Man
09 Happy Home
10 Someday Baby Blues
11 They're Red Hot (Hot Tamales)
12 You're the One I Love
13 Sweet Home Chicago
14 The Blues Came Falling Down
15 Big Star Falling
16 Tell Me Mama
17 Ramblin'
18 It's Nobody's Fault But Mine
19 Goodbye Boogie
20 How You Want Your Rollin' Done
Johnny Shines Johnny Shines Evening Sun (John Shines-Joe Brown) J.O.B. 1010... mehr
"Johnny Shines"

Johnny Shines

Johnny Shines

Evening Sun

(John Shines-Joe Brown)

J.O.B. 1010

 

Die Interaktion zwischen Johnny Shines' draufgängerischen Boogie-Gitarrenläufen und Big Walter Hortons spektakulärer, verstärkter Mundharmonika auf Evening Sun ist geradezu überwältigend. Nur mit dem Bassisten Al Smith als Unterstützung gehen sie ab wie verrückt, wobei Shines' voll ausgefahrene, Shouter-Stimme durchweg mit der mächtigen musikalischen Kulisse mithalten kann. Shines war eines der ganz großen Bluestalente seiner Zeit, konnte sich aber im Wettbewerb der Chicagoer Bluesszene nicht ganz so durchsetzen wie manch anderer seiner ebenfalls aus dem Süden stammenden Kollegen.

Shines wurde am 26. April 1915 in Frayser, Tennessee (ganz in der Nähe von Memphis) geboren und verbrachte seine Kindheit abwechselnd in Memphis und dem ländlichen Arkansas, wo er mit dem Gitarrespielen begann und schließlich in Hughes, Arkansas unter den Einfluss von Howlin' Wolf kam, bevor er wieder nach Memphis zurückkehrte. Dort lernte Shines Mitte der 30er-Jahre seinen zukünftigen Mitspieler Horton kennen; zur selben Zeit traf er auch den legendären Robert Johnson in Helena. Die beiden spielten eine kurze Zeit zusammen, in der Johnson großen stilistischen Einfluss auf Shines hatte.

Der Gitarrist kam 1941 in Chicago an und wollte unbedingt Schallplatten machen. Dadurch kam er zwangsläufig mit Lester Melrose zusammen und spielte 1946 für den Chicago-Blues-Aufnahmepapst eine Session, die für Jahrzehnte in den Columbia-Archiven verschwand. Seine Pechsträhne setzte sich 1950 fort, als seine Chess-Single Joliet Blues kurz vor der Veröffentlichung zurückgezogen wurde, angeblich weil Leonard Chess glaubte, Johnny klinge zu sehr nach Muddy (das Label wollte ihn auf der Platte aus unerfindlichen Gründen Shoe Shine Johnny nennen). Shines war also gut vorbereitet, als Joe Brown Interesse zeigte, ihn für seine lokale Firma J.O.B. Records aufzunehmen. Seine erste Session für das Label im April 1952 produzierte Johnnys Klassiker Rambling und Cool Driver. Aus einer Aufnahmesitzung im Januar 1953 im Universal Recording Studio resultierten das kochende Evening Sun und die Rückseite Brutal Hearted Woman.

Shines war so entmutigt von der lokalen Bluesszene, dass er die Gitarre für sieben oder acht Jahre an den Nagel hing und sich erst Ende 1965 wieder aus dem musikalischen Ruhestand herauslocken ließ, um einer der Protagonisten von Teil 3 der Vanguard-LP-Serie 'Chicago/The Blues/Today!' zu werden. Es folgten Alben für Testament, Blue Horizon, Adelphi und Advent, und Shines machte außerdem Aufnahmen und Tourneen mit Willie Dixon, Horton und anderen renommierten  Veteranen unter dem Namen Chicago Blues All Stars. Anfang der 80er-Jahre tat er sich mit einem weiteren Schüler von Robert Johnson zusammen, Robert Jr. Lockwood. Er nahm mit ihm zwei LPs für Rounder auf, aber schon auf der zweiten schränkten die Folgen eines Schlaganfalls seine Fähigkeiten als Gitarrist ein. Shines starb am 20. April 1992 in Tuscaloosa, Alabama.

- Bill Dahl -
Chicago, Illinois

PLUG IT IN! TURN IT UP!

Electric Blues 1939-2005. - The Definitive Collection!

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "The Blues Came Falling Down - Live 1973 (CD)"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Artikel von Johnny Shines
Last Night's Dream (180 g Vinyl) Johnny Shines: Last Night's Dream (180 g Vinyl) Art-Nr.: 63212

Artikel muss bestellt werden

23,96 € *
Too Wet To Plow Johnny Shines: Too Wet To Plow Art-Nr.: CDTMT2065

Artikel muss bestellt werden

12,95 € * 7,75 € *
With Big Walter Horton - Standing At The Crossr Johnny Shines: With Big Walter Horton - Standing At The Crossr Art-Nr.: CDFLOAT6188

Artikel muss bestellt werden

16,75 € *
Standing At The Crossroads Johnny Shines: Standing At The Crossroads Art-Nr.: PPAN2221

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

29,95 € * 13,56 € *
Big Joe Williams - Revisited (CD) Big Joe Williams: Big Joe Williams - Revisited (CD) Art-Nr.: CD0613772

Artikel muss bestellt werden

6,95 € 12,95 €
Very Best Of JAMES, Skip: Very Best Of Art-Nr.: CD061912

Artikel muss bestellt werden

13,75 €
St. Louis Blues Henry Townsend: St. Louis Blues Art-Nr.: CD120495

Artikel muss bestellt werden

14,50 €
Giants Of Country Blues Guitar Vol.1 (CD) Various: Giants Of Country Blues Guitar Vol.1 (CD) Art-Nr.: CD120911

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

14,95 €
Leland Mississippi Blues CUSIC, Eddie: Leland Mississippi Blues Art-Nr.: CD120934

Artikel muss bestellt werden

14,50 €
NEU
Don't Give Up On The Blues (CD) Giles Robson: Don't Give Up On The Blues (CD) Art-Nr.: CDASM7890

Artikel muss bestellt werden

17,95 €
NEU
Rock 'n' Roll (CD) Mike Zito & Friends: Rock 'n' Roll (CD) Art-Nr.: CDRUF1269

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

17,95 €
B's Hot House (CD) Al Basile: B's Hot House (CD) Art-Nr.: CDKEN9922

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

18,95 € 19,95 €
NEU
Liquor Parking (CD) James Harman: Liquor Parking (CD) Art-Nr.: CDBT88219

Artikel muss bestellt werden

16,95 €
Raw Blues (CD) Big Jon Atkinson: Raw Blues (CD) Art-Nr.: CDBJA1

Artikel muss bestellt werden

16,95 €