Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Del Shannon Stranger In Town: A Del Shannon Compendium (12-CD)

76,46 € * 84,95 € * (9,99% gespart)

inkl. MwSt. / zzgl. Versandkosten - Abhängig vom Lieferland kann die MwSt. an der Kasse variieren.

nur noch 1x verfügbar
Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

  • CDED0139
  • 0.6
(Edsel) 301 tracks Del Shannon war ohne Zweifel eines der begabtesten musikalischen Talente, die... mehr

Del Shannon: Stranger In Town: A Del Shannon Compendium (12-CD)

(Edsel) 301 tracks
Del Shannon war ohne Zweifel eines der begabtesten musikalischen Talente, die in der Ära des US-Pop unmittelbar vor der "British Invasion" auftauchten. Darüber hinaus wurde er auch von der folgenden Musiker-Generation sehr bewundert, darunter George Harrison, Bob Dylan, Jeff Lynne, Tom Petty, Bruce Springsteen und Neil Young. Seine Songs beschrieben meist eine düstere Welt aus zum Scheitern verurteilter Romantik, verliebter Ernüchterung und existenzieller Düsternis.

Paradoxerweise wurden diesen Themen häufig überraschend optimistisch klingende Melodien gegenübergestellt. Das 12-CD-Set mit 302 Titeln (!) ist ein Kompendium seiner gesamten Karriere, von seinen frühen Hits über seine Aufnahmen mit Andrew Loog Oldham Mitte der 60er bis zu seinen Aufnahmen mit Tom Petty, Mike Campbell sowie Jeff Lynne und Dave Edmunds in den 70ern und 80ern. Dazu auch alle seine 'Nashville Sessions', die meisten zum ersten Mal veröffentlicht, sowie B-Seiten, Demos und weitere acht bisher unveröffentlichte Tracks.

Ebenfalls enthalten sind alle britischen Hits von denen acht die Top 10 erreichten, darunter der Nr. 1-Hit 'Runaway' sowie 'Hey! Little Girl' und 'The Swiss Maid' (beide #2-Hits) und 'Keep Searchin' (We'll Follow The Sun)'. Dazu kommen Cover von zwei Lennon / McCartney-Songs ('From Me To You' und 'A World Without Love'). Das 32-seitige Booklet enthält Archiv-Fotos sowie ausführliche Liner Notes von Alan Robinson. Volles Tracklisting auf Anfrage.

Artikeleigenschaften von Del Shannon: Stranger In Town: A Del Shannon Compendium (12-CD)

  • Interpret: Del Shannon

  • Albumtitel: Stranger In Town: A Del Shannon Compendium (12-CD)

  • Genre Rock'n'Roll

  • Artikelart CD

  • Label Edsel Records

  • EAN: 0740155733933

  • Gewicht in Kg: 0.6
Shannon, Del - Stranger In Town: A Del Shannon Compendium (12-CD) CD 1
01 Misery Del Shannon
02 Daydreams Del Shannon
03 His latest flame Del Shannon
04 The prom Del Shannon
05 The search Del Shannon
06 Runaway Del Shannon
07 I wake up crying Del Shannon
08 Wide wide world Del Shannon
09 I'll always love you Del Shannon
10 Lies Del Shannon
11 He doesn't care Del Shannon
12 Jody Del Shannon
13 The swiss maid Del Shannon
14 Cry myself to sleep Del Shannon
15 Ginny in the mirror Del Shannon
16 You never talked about me Del Shannon
17 Don't gild the Lily, Lily Del Shannon
18 I won't be there Del Shannon
19 Hats off to larry Del Shannon
20 The answer to everything Del Shannon
21 Hey! little girl Del Shannon
22 I'm gonna move on Del Shannon
23 I don't care anymore Del Shannon
24 So long baby Del Shannon
Shannon, Del - Stranger In Town: A Del Shannon Compendium (12-CD) CD 2
01 Two kinds of teardrops Del Shannon
02 Dream baby Del Shannon
03 Happiness Del Shannon
04 Two silhouettes Del Shannon
05 She thinks I still care Del Shannon
06 My wild one Del Shannon
07 Runaround sue Del Shannon
08 From me to you Del Shannon
09 Kelly Del Shannon
10 Hey baby Del Shannon
11 Go away little girl Del Shannon
12 Little town flirt Del Shannon
13 The wamboo Del Shannon
14 Sue's gotta be mine Del Shannon
15 Now she's gone Del Shannon
16 Memphis, Tennessee Del Shannon
17 That's the way love is Del Shannon
18 Ruby baby Del Shannon
19 I'll be lonely tomorrow Del Shannon
20 I can't fool around anymore Del Shannon
21 Handy man Del Shannon
22 Crying Del Shannon
23 Mary jane Del Shannon
24 A world without love Del Shannon
25 Sorry Del Shannon
26 Give her lots of lovin' Del Shannon
27 Twist and shout Del Shannon
28 Time of the day Del Shannon
29 Stains on my letter Del Shannon
30 Torture [version 1] Del Shannon
31 Nothin' Del Shannon
32 Froggy Del Shannon
33 Pursuit Del Shannon
Shannon, Del - Stranger In Town: A Del Shannon Compendium (12-CD) CD 3
01 Your cheatin' heart Del Shannon
02 Kaw-liga Del Shannon
03 I can't help it Del Shannon
04 Honky tonk blues Del Shannon
05 Lonesome whistle Del Shannon
06 You win again Del Shannon
07 Ramblin' man Del Shannon
08 Hey good lookin' Del Shannon
09 Long gone lonesome blues Del Shannon
10 Weary blues from waitin' Del Shannon
11 I'm so lonesome I could cry Del Shannon
12 Cold, cold heart Del Shannon
13 Stranger in town Del Shannon
14 She cried Del Shannon
15 Needles and pins Del Shannon
16 Broken promises Del Shannon
17 Why don't you tell him Del Shannon
18 Do you wanna dance? Del Shannon
19 I go to pieces Del Shannon
20 I'm gonna be strong Del Shannon
21 Rag doll Del Shannon
22 Over you Del Shannon
23 Running scared Del Shannon
24 Keep searchin' (we'll follow the sun) Del Shannon
25 This is all I have to give Del Shannon
26 Break up Del Shannon
27 Move it on over Del Shannon
28 She still remembers tony Del Shannon
29 I can't believe my ears Del Shannon
30 I wish i wasn't me tonight Del Shannon
31 instrumental] Torture [version 2
Shannon, Del - Stranger In Town: A Del Shannon Compendium (12-CD) CD 4
01 The big hurt Del Shannon
02 Kicks Del Shannon
03 For a little while Del Shannon
04 Lightnin' strikes Del Shannon
05 When you walk in the room Del Shannon
06 The cheater Del Shannon
07 Oh, pretty woman Del Shannon
08 Everybody loves a clown Del Shannon
09 Never thought I could [aka i got it bad] Del Shannon
10 It's too late Del Shannon
11 Hey! little star Del Shannon
12 Action Del Shannon
13 Under my thumb Del Shannon
14 Under my thumb Del Shannon
15 She was mine Del Shannon
16 Where were you when I needed you Del Shannon
17 The joker went wild Del Shannon
18 The pied piper Del Shannon
19 Sunny Del Shannon
20 Show me Del Shannon
21 Time won't let me Del Shannon
22 What makes you run Del Shannon
23 I can't be true Del Shannon
24 Summer in the city Del Shannon
Shannon, Del - Stranger In Town: A Del Shannon Compendium (12-CD) CD 5
01 It's my feeling Del Shannon
02 Mind over matter Del Shannon
03 Silently Del Shannon
04 Cut and come again Del Shannon
05 My love has gone Del Shannon
06 Led along Del Shannon
07 Life is but nothing Del Shannon
08 Easy to say easy to do Del Shannon
09 Friendly with you Del Shannon
10 He cheated Del Shannon
11 Runaway '67 Del Shannon
12 She Del Shannon
13 Led along [single version] Del Shannon
14 Mind over matter [single version] Del Shannon
15 Runaway '67 [single version] Del Shannon
16 He cheated [single version] Del Shannon
17 The letter Del Shannon
18 Silently [single version] Del Shannon
19 Stand up Del Shannon
20 The house where nobody lives Del Shannon
21 Something to write home about Del Shannon
22 Never be the same Del Shannon
23 Deadly game Del Shannon
Shannon, Del - Stranger In Town: A Del Shannon Compendium (12-CD) CD 6
01 Thinkin' it over Del Shannon
02 Be my friend Del Shannon
03 Silver birch Del Shannon
04 I think i love you Del Shannon
05 River cool Del Shannon
06 Colour flashing hair Del Shannon
07 Gemini Del Shannon
08 Runnin' on back Del Shannon
09 Conquer Del Shannon
10 Been so long Del Shannon
11 Magical music box Del Shannon
12 New orleans (mardi gras) Del Shannon
13 Leaving you behind Del Shannon
14 Raindrops Del Shannon
15 You don't love me Del Shannon
16 Comin' back to me Del Shannon
17 Sweet mary lou Del Shannon
18 Sister isabelle Del Shannon
19 Colorado rain Del Shannon
20 How can i tell you? Del Shannon
21 Southern part of town Del Shannon
22 She's got soul Del Shannon
23 Good love Del Shannon
24 Sun don't shine (drip drop) Del Shannon
25 Anita (i'm walking on fire) Del Shannon
26 Reason to believe Del Shannon
Shannon, Del - Stranger In Town: A Del Shannon Compendium (12-CD) CD 7
01 Hats off to larry Del Shannon
02 Handy man Del Shannon
03 The swiss maid Del Shannon
04 Hey! little girl Del Shannon
05 Little town flirt Del Shannon
06 Kelly Del Shannon
07 Crying Del Shannon
08 Two kinds of teardrops Del Shannon
09 Coopersville yodel Del Shannon
10 The answer to everything Del Shannon
11 Keep searchin' (we'll follow the sun) Del Shannon
12 What's a matter baby? Del Shannon
13 So long baby Del Shannon
14 Runaway Del Shannon
15 What's a matter baby Del Shannon
16 Early in the morning Del Shannon
17 Oh, how happy Del Shannon
18 Something to believe in Del Shannon
19 Something to believe in Del Shannon
20 In my arms again [mono] Del Shannon
21 Tell her no Del Shannon
22 Restless Del Shannon
23 Cry baby cry Del Shannon
24 She even woke me up to say goodbye Del Shannon
25 4] Since i fell for you [demo with max crook 1973
26 4] Raylene [demo with max crook 1973
Shannon, Del - Stranger In Town: A Del Shannon Compendium (12-CD) CD 8
01 Best days of my life Del Shannon
02 Love letters Del Shannon
03 Till i found you Del Shannon
04 Raylene Del Shannon
05 One track mind Del Shannon
06 Black is black Del Shannon
07 Oh, pretty woman Del Shannon
08 Another lonely night Del Shannon
09 Amanda Del Shannon
10 Love don't come easy Del Shannon
11 Today i ed loving you again Del Shannon
12 Sea of love Del Shannon
13 Life without you Del Shannon
14 Out of time Del Shannon
15 Sucker for your love Del Shannon
16 To love someone Del Shannon
17 Drop down and get me Del Shannon
18 Maybe tomorrow Del Shannon
19 Liar Del Shannon
20 Never stop tryin' Del Shannon
21 Midnight train Del Shannon
22 Cheap love Del Shannon
23 Distant ghost Del Shannon
24 Help me Del Shannon
Shannon, Del - Stranger In Town: A Del Shannon Compendium (12-CD) CD 9
01 Stranger on the run Del Shannon
02 Stranger on the run Del Shannon
03 What are you going to do with that beautiful body of yours Del Shannon
04 In my arms again [new version] Del Shannon
05 She's always on my mind Del Shannon
06 Little by little Del Shannon
07 You can't forgive me Del Shannon
08 Nobody's business Del Shannon
09 Part time lover Del Shannon
10 Broken down angel Del Shannon
11 Miss you like i do Del Shannon
Shannon, Del - Stranger In Town: A Del Shannon Compendium (12-CD) CD 10
01 Walk away Del Shannon
02 Who left who Del Shannon
03 Are you lovin' me too Del Shannon
04 Callin' out my name Del Shannon
05 I go to pieces Del Shannon
06 Lost in a memory Del Shannon
07 I got you Del Shannon
08 What kind of fool do you think i am? Del Shannon
09 When i had you Del Shannon
10 Let's dance Del Shannon
11 Hot love Del Shannon
12 One woman man Del Shannon
13 Nobody's business Del Shannon
14 You don't know what you've got (until you lose it) Del Shannon
15 Songwriter [demo] Del Shannon
16 unreleased song 1979] It's a lie [live
17 Runaway (crime story version) Del Shannon
Shannon, Del - Stranger In Town: A Del Shannon Compendium (12-CD) CD 11
01 Little oscar Del Shannon
02 Living in misery Del Shannon
03 Angel of love Del Shannon
04 Could be, can't tell, don't know Del Shannon
05 What's the use (in trying) Del Shannon
06 This feeling called love Del Shannon
07 This is all i have to give Del Shannon
08 Happiness Del Shannon
09 She's your girl Del Shannon
10 One more time Del Shannon
11 Face of an angel Del Shannon
12 Johnny's got the blues Del Shannon
13 I fell in love with you Del Shannon
14 Condemned to die (version #1) Del Shannon
15 I guess i'll never really know Del Shannon
16 A girl of my own Del Shannon
17 Time marches on Del Shannon
18 Daydreams Del Shannon
19 Wishing on a star (counting stars at night) Del Shannon
20 Honey bee (version #1) Del Shannon
21 Lies Del Shannon
22 He doesn't care Del Shannon
23 The prom Del Shannon
24 Honey bee (version #2) Del Shannon
25 Condemned to die (version #2) Del Shannon
26 I'm gonna sit right down and cry over you Del Shannon
27 Runaway Del Shannon
28 Jody Del Shannon
29 One kiss Del Shannon
30 Pepsi commercial #1 Del Shannon
31 Pepsi commercial #2 Del Shannon
32 Pepsi commercial #3 Del Shannon
33 Pepsi commercial #4 Del Shannon
Shannon, Del - Stranger In Town: A Del Shannon Compendium (12-CD) CD 12
01 The things she said Del Shannon
02 I can't let you go Del Shannon
03 Just you Del Shannon
04 If she were my girl Del Shannon
05 For a little while Del Shannon
06 This feeling called love Del Shannon
07 It's funny Del Shannon
08 She Del Shannon
09 Where is she Del Shannon
10 I've got eyes for you Del Shannon
11 Did i see what i think i saw Del Shannon
12 Makin's of a heartache Del Shannon
13 I'm going through it too (table reserved for the blues) Del Shannon
14 Pardon me (i guess i'm in the way) Del Shannon
15 Pardon me Del Shannon
16 The jury Del Shannon
17 Deep in the valley Del Shannon
18 I never caught her name Del Shannon
19 Thunder and lightning Del Shannon
20 The wedding (there goes billy) Del Shannon
21 Rest your mind Del Shannon
22 Lorrayne Del Shannon
23 Wrong day, wrong way Del Shannon
24 Table reserved for the blues Del Shannon
25 Pardon me Del Shannon
26 Queen of the honky tonks Del Shannon
27 Flat no 3 [previously unreleased demo, 1963] Del Shannon
28 Take me back [previously unreleased demo] Del Shannon
29 Here comes that fool in love again [previously unreleased de Del Shannon
Del Shannon Als Charles Westover wurde der amerikanische Teenstar der frühen 60er Jahre am... mehr
"Del Shannon"

Del Shannon

Als Charles Westover wurde der amerikanische Teenstar der frühen 60er Jahre am 30.12.1939 in Grand Rapids im US-Staat Michigan geboren. Als Disc-Jockey beim amerikanischen Soldatensender AFN in Deutschland sammelte er erste Erfahrungen und bekam Hunger auf eine Karriere als Sänger. Sein Kollege Ollie Mc Laughlin entdeckte ihn dann und verschaffte ihm einen Plattenvertrag. 1961 hatte der Junge mit der kräftigen, hohen Stimme seinen ersten Hit „Runaway'. Bis 1965 folgten „Hey Little Girl', „Little Town Flirt', „Two kind of Teardrops' und „Keep searchin' An seine Zeit in Deutschland erinnert Del Shannon in seinem Hit „Swiss Maid' (1962). 1967 ging er als Produzent nach Australien.

Original Presse-Info: United Artists Records GmbH

Del Shannon

Del Shannon, mit dem wirklichen Namen Charles Westover, ließ am 30. Dezember 1939 in Grand Rapids, Michigan, USA, wo er all seine jungen Jahre verbrachte, Gitarre spielte und in seinen frühen Teenagerjahren sang und von seinen Lieblings-Country und Western-Sängern der damaligen Zeit Hank Williams und Lefty Frizell lernte. Nach dem Abitur trat er in die U.S. Seventh Army ein und war für kurze Zeit in Deutschland stationiert, wo er viele Erfahrungen im Rahmen des "Get Up And Go"-Programms des Armeenetzes sammelte. Nach seiner Entlassung 1959 kehrte Shannon nach Michigan zurück, und neben der Arbeit in einem Teppichladen während des Tages begann er zu singen und Gitarre in lokalen Clubs zu spielen. Einer davon war das Hi-Lo in Battle Creek, Michigan, wo er von einem schwarzen D.J. Ollie McLaughlin bemerkt wurde, der beim Radiosender WHRV in Ann Arbor arbeitete. Der junge Charles Westover wurde Harry Balk vorgestellt und Irving Micahnik über einige Bänder, die McLaughlin ihnen vorgespielt hatte. Das Treffen führte zu einem Vertrag mit Balk und Micahniks Embee Productions and Talent Artists Management Company in Detroit.

Del hatte einige Bänder in seinem Haus für Keyboarder geschnitten, dem von Max Crook, der schließlich "Runaway" mitschrieb. Songs wie'The Face Of An Angel','Little Oscar' und'I'm Blue, I'm Blue, I'm Blue, Without You' wurden in Max' Wohnzimmer aufgenommen, aber nie veröffentlicht. Shannon bewahrt die Bänder bis heute auf.

Die erste professionelle Session brachte zwei Songs hervor, die später 1961 auf dem Album "Runaway With Del Shannon" erschienen; "The Search" und "I'll Always Love You", beides Shannon-Kompositionen.

Dann kam "Runaway". Dieser Song wurde eines Nachts im Hi-Lo Club in Battle Creek zufällig komponiert, als Crook bei seiner eigenen Erfindung Musitron (ein Vorläufer des Synthesizers) auf eine Reihe von Akkorden traf. Der Song wurde in etwa zwanzig Minuten vor dem Publikum zusammengestellt und am nächsten Tag komponierte Shannon die Texte im Teppichladen zusammen mit der B-Seite der Platte 'Jody'. Balk und Micahnik nahmen'Runaway' und'Jody' in New York zusammen mit zwei von Max Crooks Instrumentalkompositionen auf, von denen eine,'The Snake', versehentlich auf der B-Seite zu'Runaway' platziert wurde; mehrere tausend Exemplare sowohl in England als auch in Amerika wurden veröffentlicht und bleiben nun extrem sammelbar.
Runaway' war die erste Platte, die als'Del Shannon' veröffentlicht wurde und in den USA im Februar 1961 auf dem Big Top Label die Charts anführte. Der Song wurde dann im Juni 1961 in England zum Nummer eins Hit auf London Records und schlug Elvis vom ersten Platz.

Nach dem Erfolg von Runaway" spielte Shannon sein erstes großes Konzert in New York im Brooklyn Paramount Theatre, wo er mit Namen wie Bobby Vee, Johnny Mathis, Dion und Clay Cole auftrat. Er erinnert sich, dass er vier- oder fünfmal "Runaway" singen musste, da er zu diesem Zeitpunkt keine anderen Hits zu spielen hatte. Es dauerte nicht lange, bis er den Skeptiker-Tag des "One-Hit-Wonder" zerschmetterte, als er mit seiner nächsten Veröffentlichung "Hats Off To Larry" schlug, gefolgt von "So Long Baby", "Hey! Little Girl" und dann seinem ersten groß angelegten Flop in Amerika "Ginny In The Mirror", aufgenommen als Teil eines Filmdeals für "It's Trad Dad" im Jahr 1962 ("Ring-A-Ding-A-Rhythm" in den USA). Cry Myself To Sleep', sagte zu ihm eine Inspiration für Elton Johns Crocodile Rock', auch 1962 schaffte er es nicht ganz. Die nächsten Platten liefen jedoch besser, vor allem in den englischen Charts, wo Shannon schon immer ein größerer Aufnahmestar war als in seiner Heimat Amerika.

Bis 1963 gab es Managementprobleme: Gelder, die in die falsche Richtung gingen und nicht in Shannons Tasche, Tantiemen, die nicht vollständig bezahlt wurden. Der Rechtsstreit dauerte zunächst zwei Jahre und führte erst Ende der 1970er Jahre zu einer größeren Einigung. Shannon beschloss, sein eigenes Label Berlee zu gründen und sich von Balk und Micahnik zu lösen; von den beiden Singles, die auf Berlee erschienen waren, war'Sue's Gonna Be Mine' der einzige Hit.

Dann fiel er aus Gründen, die Shannon bis heute nicht versteht, wieder unter die Fittiche von Balk und Micahnik mit seinem neuen Plattenvertrag bei Amy Records (USA) Stateside (UK). Die Hits kamen mit einer rockigen Version von Jimmy Jones''Handy Man'' 1964,'Do You Wanna Dance', 1964 (fünf Monate vor der Beach Boys Version) und dem letzten großen Hit'Keep Searchin'' im Januar 1965 zurück, gefolgt von dem ähnlichen'Stranger In Town'.

Shannon hat sogar einige Seiten für einen Pepsi-Cola-Werbespot "Come Alive (You're in the land of Pepsi-Cola)" im Jahr 1965 freigemacht. 1965 war die Musikszene im Wesentlichen gruppenorientiert, Del Shannon und seine Zeitgenossen verblassten langsam vom Chart-Erfolg, der Merseybcat-Boom war eingetroffen und setzte auf beiden Seiten des Atlantiks ein. Shannons im Dezember 1962 in Amerika veröffentlichter'Little Town Flirt' wird als früher Einfluss auf den'Mersey'-Sound angesehen, und sein amerikanischer Hit'From Me To You' im Jahr 1963 machte ihn zum ersten amerikanischen Plattenspieler, der einen Lennon-McCartney-Song veröffentlichte.


 An dieser Stelle sei daran erinnert, dass Shannons Hits hauptsächlich selbst komponiert und gelegentlich mit Freunden geschrieben wurden. Einer seiner Songs 'I Go To Pieces' wurde für einen Freund in Battle Creek geschrieben, einen schwarzen Sänger Lloyd Brown. Browns Demo wurde mehrere Monate lang erfolglos herumgekauft, bis Shannon es Anfang 1965 vor Peter (Asher) & Gordon (Waller) spielte, während er durch Australien tourte; das Duo bat darum, den Song aufzunehmen und machte es 1965 zu einem ihrer großen Hits, wenn auch nicht zu einem Top 50 Hit in England. Shannon nahm den Song auch für sein 1965er Album 1661 Seconds With Del Shannon" auf und wurde überredet, auf Nils Lofgrens 1981er Version von seinem Album Night Fades Away" Background-Gesang zu singen. I Go To Pieces' wurde von vielen Künstlern weltweit aufgenommen, Del's'Runaway' hat auch über zweihundert Versionen herausgebracht, darunter eine von Elvis Presley auf seinem 1970er Album'On Stage' und eine unveröffentlichte Version aus dem Jahr 1982, die von den Beach Boys aufgenommen wurde und auch Del enthält.

1971 erzielte Shannon auch Erfolg mit einem Song, den er geschrieben hatte: "I've Got Eyes For You", als er auf dem Waylon Jennings Album "Cedartown Georgia" der Country-Sänger zu hören war. In Amerika schaffte Shannon zwei weitere kleine Hits 'Break Up' im Jahr 1965 und ein Cover von Toni Fishers 1959 schlug 'The Big Hurt' im Jahr 1966. Nach wie vor ein großer Konzertzug, bereiste er die Welt, England, Amerika, Australien und die Philippinen, wo er 1967 mit einem Cover der Box Tops 'The Letter' auftrat.
 
Endlich frei von seinem Vertrag mit Balk und Micahnik, zog er mit seiner Frau und Familie nach Los Angeles und wurde bei Liberty Records unter Vertrag genommen, wo er mehrere potenzielle Hits zu keinem Chart-Erfolg führte. Ein solcher Song 'She' wurde von der gleichzeitig veröffentlichten Monkees-Version erstickt.

1967 nahm Shannon in London mit dem Rolling Stones-Produzenten Andrew Loog Oldham Material im Wert von Alben auf. Obwohl der Text der Songs der wahren Shannon-Mode entsprach, wurde der Rückhalt etwas von dem der lärmenden Gitarren und des heftigen Höhenechos entfernt; die anspruchsvolle Stimme war immer noch da, aber unterstützt von einem Schwall von Streichern und Hörnern, sehr stark im Phil Spector-Stil. Das Album mit dem Titel'Home And Away' wurde überhaupt nicht in seiner ursprünglichen Form veröffentlicht, erst 1978, als die Tracks auf einem United Artists Compilation Album'And The Music Plays On' erschienen, wurde der Großteil der Songs gehört. Die Hälfte der Tracks wurde jedoch 1967/8 als Single veröffentlicht, sie enthielten eine aktualisierte Version von'Runaway' mit dem Titel'Runaway '67', die Streicher und Hörner in einem viel langsameren Tempo verwendete. Es ist nicht bekannt, warum Liberty sich entschieden hat, das Projekt nicht zum Zeitpunkt der Fertigstellung freizugeben; es war ein teures Unterfangen gewesen, das Künstler wie P.P. Arnold, Madeline Bell, Paul Jones und Nicky Hopkins auf Unterstützung einlud. Shannon verließ Liberty Records 1968 und beschloss, auszugehen und etwas zu tun, worauf er zuvor nur kurz eingegangen war: andere Künstler zu produzieren. Er schrieb und produzierte Lloyd Brown für seinen Song "I Go To Pieces", gefolgt vom wenig bekannten Country-Sänger Johnny Carver 1966 mit zwei Songs "One Way Or The Other" / "Think About Her All The Time". Er fühlte sich nun an der Zeit, in einem ernsthafteren Level zu produzieren, und der erste Auftrag war es, ein alter Freund aus den frühen Sechzigern zu sein, Brian Hyland, der mit 'Sealed With A Kiss', 'Itsy Bitsy Teeny Weeny (Yellow Polka Dot Bikini)', 'Ginny Come Lately' und 'Warmed Over Kisses' getroffen hatte. Hyland suchte eine neue Richtung weg von dem unverhohlenen Pop, den er gesungen hatte.

Bevor das Projekt beginnen konnte, war Shannon eines Nachts von einer Gruppe beeindruckt, die er in einem Club im San Fernando Valley, Kalifornien, gesehen hatte; Smith, die von der Sängerin Gayle McCormick geleitet wurden. Shannon unterschrieb sie vor Ort für einen Vertrag über Management und Produktion und begann mit der Arbeit an einem Label. Er lud die Plattenfirmen ein, sich das Gruppenspiel anzusehen, und nach nur drei Songs beschloss Steve Barri von ABC, die Gruppe zu unterzeichnen, aber nur, wenn Shannon auch für ABC aufnehmen würde. Shannon stimmte zu, und so war er wieder auf Vinyl. Nur sieben Monate nach dem Ende seines Vertrages mit Liberty war das Label ABC-Dunhill das nächste. Shannon nahm zwei Singles auf:'Comin' Back To Me' und'Sister Isabelle'. Das Markenzeichen Falsett war perfekt intakt, aber ohne viel Airplay tat man nicht viel, sondern blieb für Shannon-Fans zwei der sammelbarsten Seiten Europas. Smith waren nun gut geprobt und bereit für die Aufnahme. Nach einigen Schwierigkeiten, die Studiozeit zu verkürzen, schien Shannon die Sessions zu machen, nur um festzustellen, dass die Gruppe zu ihren Familien nach Hause gegangen war, indem sie die ihnen gezahlten Vorauszahlungen verwendete. Das Endergebnis war ein Streit mit der Gruppe und Shannon verließ das Projekt, nachdem er von dem, was geschehen war, etwas unzufrieden war. Weniger nötig zu sagen, Steve Barn trat ein, um das Projekt zu retten und das Smith-Album zu produzieren. Aber es war Shannons Arrangement von "Baby It's You", das 1969 auf Platz fünf der US-Charts kam.

Es war dann Zeit, zurück zur Produktion von Brian Hyland zu gehen, was sich als großer Erfolg erwies. 1970 hatte Hyland seinen größten Hit seit "Sealed With A Kiss" 1962. Der Song "Gypsy Woman" erreichte 1970 den dritten Platz in den US-Charts und erreichte in England den Höhepunkt auf Platz 42: Das Album "Brian Hyland" verkaufte sich auch gut für das UNI-Label.

Del Shannon hatte sich nun als Produzent bewiesen und fühlte sich zur rechten Zeit, um erneut aufzunehmen. 1972 begann er mit den Robb Brothers zu arbeiten, die einst regelmäßig im US-Fernsehen bei Where The Action Is" zu sehen waren. Sie besaßen Cherokee Studio's in Kalifornien, nur wenige Kilometer von Shannons Haus entfernt, so dass es für Shannon praktisch war, einfach die Straße hinunter zu reisen und Zeit damit zu verbringen, mit Leuten zu arbeiten, die seinen Musikstil kannten und verstanden, wie man ihn produziert. Das erste Ergebnis war eine sehr starke Version von Timi Yuros 1962er Hit What's A Matter Baby' für United Artists Records. Es wurde nur in England veröffentlicht und hat sich einigermaßen gut bewährt. 1973 ging Shannon nach Nashville, um zwei Songs zu schneiden, die nur in Australien erschienen, bis Mai 1983, als ein Track'Distant Ghost' als B-Seite zu seinem'Cheap Love' für Demon Records verwendet wurde. Oh How Happy' war der andere Titelschnitt, der 1966 in den USA für'Shades Of Blue' ein Hit wurde. Die Single wurde in Australien auf der Website von
Das Label Interfusion ist bis heute die begehrteste Platte für Shannon-Sammler zusammen mit seinem philippinischen Hit von 1966 "The Letter".

Shannons erste Plattenveröffentlichung in Amerika seit 1969 war ein 1972 im Princess Club in Manchester, England, aufgenommenes Album "Live"; "Del Shannon 'Live' In England" ist ein Muss für jeden Shannon-Fan. Del erzielt feine Reproduktionen seiner Studio-Hits live und fügt seiner Show sogar eine Jodelnummer Coopersville Yodel hinzu. United Artists hat 1973 eine Single aus dem "Live"-Paket "Kelly'/"Coopersville Yodel" nur auf dem britischen Markt veröffentlicht.

 Ein weiterer Name schlich sich 1973 in Shannons musikalisches Leben ein, der von Jeff Lynne, einst Mitglied des Idle Race und The Move und heute Leadsänger, Autor und Produzent des Electric Light Orchestra. Lynne ist ein großer Fan von Shannon's und so schien es möglich, dass sie sich irgendwann einmal treffen und aufnehmen würden. Shannon hatte E.L.O's'Do Ya' schon immer gemocht und so schrieben sie, nachdem sie es geschafft hatten, Zeit miteinander zu verbringen, einige schöne Songs und legten sie in einem Studio auf Band nieder: "Lebendig, aber tot", "Tödliches Spiel" und "Schreiendes Babyweinen". Die letzten Schliffe wurden nie gemacht, aber ein Song fand seinen Weg auf die Plattenfirma in den USA im Jahr 1975: "Cry Baby Cry", der auf dem Island Records Label in einem beachtlichen Deal veröffentlicht wurde, der es Shannon erlaubte, alles zu tun, was er wollte. Trotz gutem Hörspiel scheiterte die Single an den Charts.
 
Bei einem seiner früheren Tourneen nach England trat Shannon in das Rockfield Recording Studio ein, eine umgebaute Farm in Wales. Eine dritte Single wurde von einem alten Freund Dan Bourgoise mitgeschrieben, der heute ein großes Interesse an der Karriere von Del Shannon hat. Da Dave Edmunds am Produktionsleitstand das Beste aus Shannons Balladengesang herausgeholt und Nick Lowe am Bass gespielt hatte, schien der Song fast bereit, die Charts in England zu erreichen. Trotz guter Kritiken und verstreutem Airplay war die Single, die nur in England veröffentlicht wurde, nicht in den Charts zu finden.

Del Shannon tourte in den 1970er Jahren immer noch durch England und Australien und spielte auf Staatsmessen und Oldies-Shows in Amerika. Er könnte sich leicht von der Leistung zurückziehen und sich auf seinen Grundstücksinvestitionen und seinen Interessen an seinen eigenen Verlagen ausruhen. Er nahm 1975 nur noch zwei weitere Singles für den amerikanischen und europäischen (wenn auch nicht englischen) Markt auf, eine Überarbeitung von Zombies' Tell Her No', unterstützt durch einen Country-Song Restless' und den bereits erwähnten Shannon-Lynne-Song Cry Baby Cry', beide für Island Records. Um seine neuen Platten zu veröffentlichen, spielte er einige speziell organisierte Konzerte in Amerika mit einer siebenköpfigen Backing Hand, spielte seine Sixties-Hits präzise und trieb die neuen Songs voran.

Die Konzerte wurden von der Presse gut aufgenommen, aber die Platten schafften es nicht, wieder in die Charts zu kommen, und so wurde der Vertrag mit Island beendet und alles wurde wieder ruhig, abgesehen von regelmäßigen Reisen nach England, Schottland, Wales, Irland, Australien und Europa. Del Shannon war seit den 1960er Jahren ein etablierter Künstler geworden, hatte aber viel mehr zu bieten als so viele andere Sechziger-Sänger; er schrieb schließlich die meisten seiner eigenen Hits, was ihm in gewisser Weise mehr Glaubwürdigkeit gab. Einige Jahre musikalischer Frustration übernahmen sein Leben und er fiel persönlich in einen Rückgang von Alkohol und Pillen. Er schaffte es, sich von diesem Einbruch in seinem Leben zu befreien, und begann wieder, neues Material zu schreiben, legte etwas Gewicht ab und begann, seine Karriere wieder anzukurbeln. 1979 wurde er mit dem amerikanischen Rockstar Tom Petty und seiner Band The Heartbreakers wieder im Studio gefunden und legte Testbänder seiner neuen Songs auf. Bis 1981 wurden mehrere neue Songs und einige Cover mit Petty's Band aufgenommen, Shannon's Falsetto-Linien sind immer noch durchdringend vorhanden und die Vermischung von Shannon's und Petty's klingelnden, rockenden Gitarren schien eine Chart-Platzierung wieder aufzunehmen. Oktober 1981 und Del Shannons erstes Album seit dreizehn Jahren wurde in Amerika veröffentlicht.

Drop Down And Get Me' in den Netzwerkdatensätzen. Die Rezensionen waren gut und das Album nahm viel Hörspiel auf. Ein Song, Sea Of Love', ursprünglich ein US-Hit für Phil Phillips & The Twilights und 1959 von Marty Wilde in England gecovert, wurde als Single veröffentlicht und kletterte im Januar 1982 auf Platz 33 der US-Charts und stellte die Plattenkarriere von Del Shannon wieder her, diesmal wurde er im eigenen Land bekannter. Während 1982 wurde Shannon sehr beschäftigt gehalten, Amerika zum ersten Mal seit Jahren in größerem Umfang zu bereisen, und dann bestätigte eine sechswöchige Tournee durch Australien seinen Status als Innovator der Rockwelt.

Im Mai 1983 veröffentlichten Demon Records Shannons'Drop Down And Get Me'-Album in England, ein etwas anderes Paket als sein amerikanisches Gegenstück. Neben dem Coverwechsel wurde ein neuer Song hinzugefügt, 'Cheap Love', der nach den Tom Petty Sessions mit Shannons eigener amerikanischer Hand aufgenommen wurde. Dieser Song wurde als Shannons erste englische Single-Veröffentlichung seit 1974 veröffentlicht und wurde nicht nur von Shannon geschrieben, sondern auch produziert. Shannons erste UK-Tournee seit 1979 fand statt und trat vor einem großen Publikum auf, egal wohin er ging. Er hat das Ziel erreicht, seinen Krebs wiederherzustellen und nicht nur als der Sänger in Erinnerung zu bleiben, der "Runaway" et al. sang: Er wird es nicht als "Comeback" bezeichnen lassen, da er sagt, dass er nie weg war.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Stranger In Town: A Del Shannon Compendium (12-CD)"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Artikel von Del Shannon
The Drugstore's Rockin' - Two Silhouettes (CD)
Del Shannon: The Drugstore's Rockin' - Two Silhouettes (CD) Art-Nr.: BCD17596

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

15,95 € * 12,56 € *
Home And Away 1960-70 (8-CD Deluxe Box Set)
Del Shannon: Home And Away 1960-70 (8-CD Deluxe Box Set) Art-Nr.: BCD15925

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

499,95 € *
Complete UK Singles & More 1961-66 (2-CD)
Del Shannon: Complete UK Singles & More 1961-66 (2-CD) Art-Nr.: CDTOP21360

Artikel muss bestellt werden

19,95 € * 17,95 € *
Del Shannon Sings Hank Williams (CD Longbox)
Del Shannon: Del Shannon Sings Hank Williams (CD Longbox) Art-Nr.: CDRN70982

die letzten 2 verfügbar
Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

34,95 € *
Greatest Hits  (LP)
Del Shannon: Greatest Hits (LP) Art-Nr.: LPBR51

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

14,95 € * 9,95 € *
A Celebration - The Official Story Of 40 Years In Show Business (HB)
Cliff Richard: A Celebration - The Official Story Of 40 Years... Art-Nr.: 0018027

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

26,95 € 39,95 €
Hit Parade Heroes - Hit Parade Heroes - British Beat Before The Beatles (Dave McAleer)
Hit Parade Heroes: Hit Parade Heroes - Hit Parade Heroes - British... Art-Nr.: 0041216

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

29,95 € 49,95 €
Nr.29 - Magazin & limited Single (7inch, 45rpm)
Dynamite - Magazin: Nr.29 - Magazin & limited Single (7inch, 45rpm) Art-Nr.: 0041329

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

19,95 €
TIPP!
Un Estate Al Mare (copertine estive anni '60) Seaside and Beach Covers Italy 1960s
Maurizio Maiotti: Un Estate Al Mare (copertine estive anni '60)... Art-Nr.: 0042182

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

9,95 € 18,00 €
Reprise Records - Complete Italian Discography 1961-1987
Reprise Records: Reprise Records - Complete Italian Discography... Art-Nr.: 0071463

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

9,95 € 22,50 €