Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Little Junior Parker Little Junior Parker Rocks (CD)

Reinhören:
 
0:00
0:00
16,95 € *

inkl. MwSt. / zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

  • BCD17535
  • 0.2
  • Download
  • Download
1-CD-Album, Digipak (6-seitig) mit 40-seitigem Booklet, 31 Einzeltitel. Spieldauer ca. 76... mehr

Little Junior Parker: Little Junior Parker Rocks (CD)

1-CD-Album, Digipak (6-seitig) mit 40-seitigem Booklet, 31 Einzeltitel. Spieldauer ca. 76 Minuten.

Little Junior Parker war ein Star in der Welt des Chitlin' Circuit, jedoch weitgehend unbekannt in der weißen Blues/Rock-Szene.
Die erste CD-Zusammenstellung mit seinen besten Uptempo- und rockenden Aufnahmen.
31 Titel, zwischen 1953 und 1962 für die Plattenfirmen Sun und Duke aufgenommen .
Gleichermassen interessant für Blues- und Rock 'n' Roll-Fans.
Eine weitere fantastisches Veröffentlichung in unserer weltweit anerkannten ROCKS!-Serie.
Neu gemastert, 6-seitiges Digipak, diskografische Details und umfangreiche Linernotes des Musikhistorikers Bill Dahl aus Chicago.

Feelin' Good, Mystery Train und I Wanna Ramble sind bekannte Klassiker des Blues und inspirierten Generatoren von Blues- und Rockmusikern. Mystery Train war nur ein bescheidener Hit für den 1932 geborenen Parker. Aber die von Sam Phillips mit dem jungen Elvis Presley produzierte Version machte diese Herman-Parker-Komposition unsterblich.

Auf unserer Zusammenstellung finden sich nicht nur die großen frühen Rocknummern der in Memphis ansässigen Firma Sun Records; auch seine späteren Aufnahmen für Don Robeys Duke Records Label in Houston zeugen davon, was für ein großartiger Bluesmusiker und cooler Rocker Little Junior Parker war.

Parker starb im Alter von nur 39 Jahren an einem Hirntumor in einem Krankenhaus in Blue Island, Illinois. Er hat ein üppiges Vermächtnis an rockenden Bluesaufnahmen hinterlassen, das sich über fast zwei Jahrzehnte erstreckte und das beschreibt, wie er eine Reihe von Hits für zwei der zukunftsweisenden Independent Labels der Nachkriegszeit erzielte.

Video von Little Junior Parker - Little Junior Parker Rocks (CD)

Artikeleigenschaften von Little Junior Parker: Little Junior Parker Rocks (CD)

Parker, Little Junior - Little Junior Parker Rocks (CD) CD 1
01 Feelin’ Good Little Junior Parker
02 Mystery Train Little Junior Parker
03 Love My Baby Little Junior Parker
04 Can’t Understand Little Junior Parker
05 Please Baby Blues Little Junior Parker
06 I Wanna Ramble Little Junior Parker
07 Mother-In-Law Blues Little Junior Parker
08 That’s My Baby Little Junior Parker
09 Next Time You See Me Little Junior Parker
10 My Dolly Bee Little Junior Parker
11 Pretty Baby (solo guitar intro version) Little Junior Parker
12 Peaches Little Junior Parker
13 Pretty Little Doll Little Junior Parker
14 Wondering Little Junior Parker
15 Barefoot Rock Little Junior Parker
16 What Did I Do Little Junior Parker
17 Sweet Home Chicago Little Junior Parker
18 Sometimes Little Junior Parker
19 Dangerous Woman Little Junior Parker
20 You’re On My Mind Little Junior Parker
21 The Next Time Little Junior Parker
22 Driving Wheel Little Junior Parker
23 Seven Days Little Junior Parker
24 How Long Can This Go On Little Junior Parker
25 Annie Get Your Yo-Yo Little Junior Parker
26 Mary Jo Little Junior Parker
27 I Feel Alright Again Little Junior Parker
28 Sweeter As The Days Go By Little Junior Parker
29 Yonders Wall Little Junior Parker
30 Crying For My Baby Little Junior Parker
31 If You Can’t Take It (You Sure Can’t Make It) Little Junior Parker
Little Junior Parker Herman Parker wurde am 27. März 1932 in West Memphis, Arkansas,... mehr
"Little Junior Parker"

Little Junior Parker

Herman Parker wurde am 27. März 1932 in West Memphis, Arkansas, geboren. Als Junge arbeitete er auf den Feldern, pflückte Baumwolle und bediente den Pflug. Aber es gab auch Zeit für Musik, sei es, dass er seine Stimmbänder in einem Gospelquartett trainierte oder sich in weltlichere Richtungen vorwagte. Erstaunlicherweise war eine weitere zukünftige Bluesharmonica-Koryphäe, der legendäre Junior Wells, einer seiner jungen Kollegen in West Memphis. Später bezeichnete Junior Wells Parker als eins seiner frühen Vorbilder.

Sonny Boy Williamson Nr.2 (Rice Miller) war Parkers selbsternanntes Idol. Der schlaue Mundharmonika-Hexenmeister ermöglichte dem talentierten Teenager 1948 erste berufliche Erfahrungen. Die beiden waren sowohl beruflich als auch musikalisch so eng miteinander verbunden, dass die Fans in West Memphis dachten, Parker sei Williamsons Sohn und ihm den Spitznamen "Junior" verpassten.

Im April 52 machte Parker in West Memphis seine ersten Aufnahmen - You're My Angel, eine Jump-Nummer und das coole, langsame Bad Women Bad Whiskey - für das Modern Label, mit einem jungen Ike Turner am Klavier. Der Pianist Bill Johnson brachte Parker zu Sun Records, um sich mit dem Besitzer Sam Phillips zu treffen. Der Harpspieler war ohne Vertrag und konnte bei Sun unterschreiben. Parker nahm das ausgelassene Feelin' Good während einer Session am 18. Juni 1953 in der 706 Union Ave. in Memphis auf. Phillips rief Parker Anfang August 1953 für eine weitere Session in sein kleines Studio zurück, und sie schufen ein beidseitiges Meisterwerk. Love My Baby war ein weiterer überwältigender Rocker mit einem großartig heftigen Gitarrenintro und -solo, während das stimmungsvollere Mystery Train - der Name des Songs kam von Phillips selbst - in einem weniger hektischen Tempo ablief. Parker klang selbstsicher und ausgereift, weit mehr seine 21 Jahre auf diesem Planeten vermuten liessen.

Parker war mit den Duke/Peacock-Stars Big Mama Thornton und Johnny Ace auf Tournee gegangen, und irgendwann überzeugte der hart gesottene Houstoner Unternehmer Don Robey Junior, von Sun zu seiner Plattenfirma, Duke, zu wechseln. Parker schrieb beide Seiten seiner ersten Single für Duke, die bei einer ersten Session am 2. Dezember 1953 eingespielt wurden. Can't Understand war die Uptempo-Seite. Please Baby Blues, am selben Tag aufgenommen, kam auf die andere Plattenseite.

Nach etwas mehr als einem Dutzend Jahren unter der Kontrolle von Robey verließ Parker 1966 Duke. Er unterschrieb bei Mercury und bewegte sich in eine soulorientierte Richtung. Juniors erstes Album für die Plattenfirma wurde von Bobby Robinson, dem Gründer der Labels Fury und Fire, produziert. Mercury schickte Parker auch nach Chicago und Muscle Shoals für Sessions und reichte ihn zu Doug Sahm weiter für einen weiteren Studiotermin. Dennoch gelang es der großen Plattenfirma lediglich zwei relativ unbedeutende Chart-Positionen zu erreichen, zunächst auf dem Label Mercury und später auf dem Blue Rock Sub-Label. Nachdem er Mercury verlassen hatte, wurden Parkers Aufnahmen von Sonny Lester, einem erfahrenen Produzenten, überwacht. Lester produzierte Parker für den Rest seines Lebens und lizenzierte sein Werk an Minit, Capitol und United Artists und veröffentlichte einige auf seinem eigenen Groove Merchant Label.

Little Junior Parker starb viel zu jung am 18. November 1971. Eine bis dato bemerkenswerte Blues-Karriere, die noch einige Jahrzehnte dauern sollte, kam zu einem brutalen und abrupten Ende. Aber Junior hat in seinem relativ kurzen Leben viele Aufnahmen gemacht und viel getourt.

Little Junior Parker

Little Junior Parker bestand darauf, sich als durch und durch modernen Bluesmann zu präsentieren – seine vom zweiten Sonny Boy beeinflusste Bluesharp-Einwürfe vernachlässigte er, um seine polierten Vocals bei Songs im R&B-Stil in den Vordergrund zu stellen. Also ergriff der Duke-Labelkollege von Bobby 'Blue' Bland  mehr als einmal die Gelegenheit, altes Material seiner Vorkriegs-Bluesahnen äußerst gekonnt für sich zu übernehmen.

Parker hatte 1958 mit einer Neuinterpretation von Robert Johnsons Sweet Home Chicago einen ansehnlichen Verkaufserfolg erzielt (sein Arrangement basierte auf einer 55er-Version des Pianisten Roosevelt Sykes). Anfang 1961 bediente er sich wieder aus Sykes' Repertoire und präsentierte den Song Driving Wheel des aus Arkansas stammenden Pianisten in neuem Gewand. Roosevelt hatte seine Komposition zuerst im Februar 1936 für Decca (unter dem Pseudonym The Honey Dripper) und im selben Monat des Jahres 1950 für Regal aufgenommen, aber Parker hatte für sein in Houston eingespieltes Revival einen vierköpfigen Bläsersatz zur Verfügung und baute einen Break im Gospel-Shouter-Stil ein.

"Junior konnte so ziemlich alles spielen, was verlangt war", sagt der damalige Duke-Sessiongitarrist Texas Johnny Brown, der wahrscheinlich auf dieser Aufnahme die Leadgitarre spielt (vielleicht war es auch Wayne Bennett; der Bassist Vernon Heart und Schlagzeuger Randolph Odom komplettierten die Rhythmusgruppe). Brown war auch Juniors Bandleader auf Konzerttourneen.

"Mit Junior konnte man gut arbeiten", sagt Johnny. "Er war irgendwie immer gut gelaunt, aber auch professionell. Er hatte mehr Sinn fürs Geschäft als Bobby, viel mehr. Er war sich bewusster darüber, was er tat. Bobby war ein Mensch, der einfach Spaß dabei hatte, was er machte und den Star-Status annahm."

Driving Wheel war ein #5 R&B-Erfolg im Frühjahr 1961 und schaffte es immerhin bis auf #85 Pop. Junior hatte später im selben Jahr ähnlichen Erfolg mit einem weiteren appetitlichen, In The Dark. Im folgenden Jahr widmete er sich jedoch mit seinem unwiderstehlichen Hit Annie Get Your Yo-Yo tanzbarerem Material.

Parker und Bland, die beiden Haupt-Umsatzgaranten von Duke Records, tourten laut Bland "zwischen acht und zehn Jahre" zusammen. "Junior war eine gute Erfahrung für mich", sagt Bobby. "Ich war sein Assistent und Fahrer. Dann eröffnete ich die Show. Ich machte alle drei Jobs." Die beiden kannten sich sogar noch länger und hatten schon 1952 ein Duett für Modern aufgenommen. "Wir standen uns ziemlich nahe", sagt Bobby. "Er war aus West Memphis und ich war in Memphis. Also gingen wir immer auf die 8. Straße und spielten manchmal am Wochenende. Es war eine gute Gelegenheit, irgendwo mit einzusteigen. So fing alles an."

Im Lauf des Jahrzehnts ließ Parker irgendwann das 'Little' aus seinem Namen weg. Er blieb bis 1966 bei Duke und machte dann für Mercury Records und deren Blue- Rock-Logo Aufnahmen, auch im modernen Soul-Stil, danach noch für Minit und Capitol. Er starb viel zu früh, am 18. November 1971 in Blue Island, Illinois (einem Vorort im Süden von Chicago), während einer Operation zur Entfernung eines Hirntumors. Herman Parker Jr. war erst 39 Jahre alt.

Bill Dahl
Chicago, Illinois 

PLUG IT IN! TURN IT UP!
Electric Blues 1939–2005 – The Definitive Collection!
Volume 3: 1960–1969

Little Junior Parker on Wikipedia

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Little Junior Parker Rocks (CD)"
27.03.2019

ich bin begeistert

sehr guterAlbum . preis leistung Lieferung alles top

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Artikel von Little Junior Parker
I'm So Satisfied - The Complete Mercury & Blue Rock Recordings (cut-out CD) Little Junior Parker: I'm So Satisfied - The Complete Mercury & Blue... Art-Nr.: CD558549

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

39,95 € *
Driving Wheel (CD) Little Junior Parker: Driving Wheel (CD) Art-Nr.: CDMCD32643

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

24,95 € *
Honey-Drippin' Blues Little Junior Parker: Honey-Drippin' Blues Art-Nr.: LPSRB64004

Artikel muss bestellt werden

17,95 € *
Feelin' Good b-w Fussin' And Fightin' Blues Little Junior Parker: Feelin' Good b-w Fussin' And Fightin' Blues Art-Nr.: REP12088

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

10,95 € *
Blog Posts
Presse - Little Junior Parker Rocks - Big Beat Finnland
Press - Little Junior Parker Rocks - Big Beat Finnland LITTLE JUNIOR PARKER: Rocks (Bear Family Records BCD 17535) 31 raitaa Herman "Little Junior" Parker (1932-1971) ihaili junnuna Sonny Boy Wil-liamsonin harpun soittoa ja roikkui idolinsa perässä niinkin paljon, että heitä luultiin isäksi ja pojak-si. Alkuvaiheessa Parker yritti kovasti kuulostaa blues shouter Roy Brow-nilta, kunnes omaksui pehmeämmän ja moder-nimman laulutyylin. Bear Familyn ansiok-kaiden "Rocks"-kokoel-mien tarkoitus on esitellä nimensä mukaisesti kul-loisenkin artistin rokah-tavampaa puolta, mutta Parkerin vuoden 1952 ensilevytys Modernille "You're My Angel" / "Bad Women Bad Whiskey" on jätetty pois, vaikka biisit olisivat tähän pirtaan so-pineet mainiosti. Hällä väliä, sillä kokoelman kol-me ensimmäistä Sunille tehtyä levytystä ovat juu-ri ne, joista hänet erityi-sesti muistetaan: "Feelin' Good" (jota James Cot-ton on väittänyt omaksi tekeleekseen), "Mystery Train" (joku Elvis Presley levytti tämän) ja "Love My Baby" (Toinen Sun-hemmo Hayden Thomp-son asialla).
08.07.2019
Presse - Little Junior Parker Rocks - Le Cri Du Coyote # 161
Presse - Little Junior Parker Rocks - Le Cri Du Coyote # 161 LiTTLE JUNIOR PARKER: Junior Parker Rocks "Rocks"? Oh, mein Gott! Oh, mein Gott! Der Bluesman mit seiner samtenen Stimme, der schwarze Crooner, der flüsterte, konnte also während einer langen CD mit 31 Tracks "rocken"? Natürlich war es Junior Parker, der den Mystery Train komponierte und kreierte (übrigens inspiriert nach seinen eigenen Worten. von Cannonball Blues der Carter Family, deren Fan er war), einer der offensichtlichsten Rockstandards' n' Roll natürlich, Freund von Elvis Presley, sein Barefoot Rock ist ein sehr glaubwürdiger Leihgabe in der Art von Elvis und natürlich hat Parker auch - inmitten von Slow Blues und Balladen - eine gute Menge schneller Tracks aufgenommen.... die sich hier mit Intelligenz versammelt haben, effektiv eine CD geben..... rockig!
03.07.2019
Press - Little Junior Parker Rocks - OX Magazin
Press - Little Junior Parker Rocks - OX Magazin LITTLE JUNIOR PARKER Rocks! Bear Family • bear-family.com • Der norddeut-sche Rerelease-Spezialist setzt seine „Rocks!"-Reihe mit einer Anthologie von Little Junior Parker fort. Der Sänger aus dem Delta-Blues-Staat Misst-sipi war zwar im Chitlin'-Circuit bereits zu Beginn der Fünfziger ein Star, doch die weiße Rock/Blues-Szene nahm so gut wie überhaupt keine Notiz von dem begnadeten Soul- und Blues-Crooner. Doch hier schlug wieder mal die Stunde von Sam Phil-lips' Sun-Label, der so einige Talente zu Zei-ten der Rassentrennung dem weißen Publikum schmackhaft machen konnte (Big Mama Thorn-ton, Arthur Crudup). Bei Junior lief die Sache ähn-lich, vor allem sein Song „Mystery traria' von 1953 machte durch den Umweg über die Elvis Presley-Version Furor
08.07.2019
Presse- Little Junior Parker Rocks - Good Times
Press - Little Junior Parker Rocks - Good Times Zu Beginn der 50er Jahre war die Rassentrennung in den USA noch alltäglich, und obwohl sich die-se Strukturen mit dem aufkommenden Rock'n'Roll lang-sam auflösten, war es für einen schwarzen Künstler nur dann möglich, einen landes-weiten Hit zu landen, wenn er seine Musik den Hörgewohnheiten des weißen Publi-kums anpasste. Musiker, die sich dieser Anpassung verweigerten, die trotzdem weiterhin „ihre" Musik spielten, konn-ten nur in ihren Kreisen erfolgreich sein. Einer dieser Künstler war Linie Junior Parker, der für Sam Phillips' Sun Records und auch für Don Robeys Duke Records in Houston aufnahm. Bear Family hat nun in der ROCKS-Reihe die besten Uptempo-Songs dieses schon mit 39 Jahren an einem Hirntumor verstorbenen Musikers zusam-mengefasst, gleichermaßen interessant für Blues- und Rockfans. Natürlich wie immer klanglich hervorragend restauriert und mit detaillierter Discographie und umfangreichen Liner Notes bestens doku-mentiert. (Bear Family, 31/77:10) us
19.06.2019
Presse- Little Junior Parker Rocks - OLDIEMARKT
Presse- Little Junior Parker Rocks - OLDIEMARKT Nein: Rock'n'Roll hat ei-ner der größeren Stars der 50er Jahre nicht gespielt, aber nimmt man R&B als Vorgänger des R'n'R, dann haut der Titel der sein Material von 1952-1963 umfassenden CD durchaus hin. Ob als Mundharmonikaspieler, Sänger oder Songschrei-ber - vor allem zu Beginn seiner Karriere - er bot im-mer Außergewöhnliches. Typisch für ihn waren die Bläsersätze, die fast jedes seiner Stücke begleiteten. Am besten war er jedoch als Sänger, der immer souverän blieb.
19.06.2019
Presse- Little Junior Parker Rocks - Rock and Roll Musikmagazin
Presse- Little Junior Parker Rocks - Rock and Roll Musikmagazin Nein: Rock'n'Roll hat ei-ner der größeren Stars der 50er Jahre nicht gespielt, aber nimmt man R&B als Vorgänger des R'n'R, dann haut der Titel der sein Material von 1952-1963 umfassenden CD durchaus hin. Ob als Mundharmonikaspieler, Sänger oder Songschrei-ber - vor allem zu Beginn seiner Karriere - er bot im-mer Außergewöhnliches. Typisch für ihn waren die Bläsersätze, die fast jedes seiner Stücke begleiteten. Am besten war er jedoch als Sänger, der immer souverän blieb.
19.06.2019
Presse- Ritchie Valens Rocks - Rock and Roll Musikmagazin
Presse- Ritchie Valens Rocks - Rock and Roll Musikmagazin Am 3. Februar wurde auch in diesem Jahr des tra-gischen Unglücks gedacht, das sich 60 Jahre zuvor in der Nähe von Mason City, Iowa ereignet hatte. Zu den Opfern zählte der damals erst 17 Jahre alte Ritchie Valens, der sich mit seiner Adaption des Songs "La Bamba" und der Ballade "Donna" in dir Herzen der Teenager auf der ganzen Welt gesunger hatte. Mit seinen Aufnahmen von "Come On Lee Go" oder "That's My Little Suzie" wurde er Vorbar Rir viele Jugendliche mit mexikanischen Wurzeln Von Trini Lopez bis Carlos Santana und weit dar über hinaus reicht sein Einfluss. Auf dieser Compact Disc erklingen diese fantas tischen Songs noch einmal. Ergänzt werden dis Aufnahmen durch Outtakes, Home Recording und die beiden Tributesongs, die seine Freunde Donna Ludwig eingespielt hatte. Gute Zusammen stellung, dazu gehört auch ein 38seitiges Boolde mit Story und Discografie. H.-Günther Hartig
19.06.2019
Presse- Little Junior Parker Rocks - Eclipsed
Presse- Little Junior Parker Rocks - Eclipsed In der groß angelegten „Rocks"-Serie wer-den die eher offensiven Tracks von Musi-kern wie Ritchie Valens, Duane Eddy, Big Joe Turner, Little Richard oder Brenda Lee dem Publikum zugänglich gemacht. Die Little-Junior-Parker-Retrospektive er-scheint in einem top gestalteten Digipak, inklusive eines hervorragenden Booklets (40 Seiten, Quellenangaben, zahlreich Fo-tos und Linernotes) in einem warmen, aber ausgewogenen Klang. Der 1971 bei einer Gehirn-OP verstorbene Musiker sorgte dafür, dass Songs wie „Mystery Train", „I Feel Alright Again", „Seven Days" oder „Dangerous Woman" zu Publikumslieblin-gen wurden. Gemeinsames Merkmal: ein unvergleichlicher Groove und sein expres-siver Gesang, der beinahe an den Ausdruck eines Rock'n'Rollers heranreicht. Musik, die sogar Musikfans zur Ekstase bringt, die sich sonst nicht für Blues und R'n'B begeistern können.
19.06.2019
Presse- Ritchie Valens Rocks - OLDIEMARKT
Presse- Ritchie Valens Rocks - OLDIEMARKT Der als Richard Valenzue-la geborene Mann war lan-ge der erfolgreichste aus Mexiko stammende Musi-ker in den USA. Er lande-te nicht nur einige Hits in den 50er Jahren, sondern integrierte auch mexikani-sche Folklore in den Rock'n'Roll - siehe La Bamba. Ob als Song-schreiber, als Sänger oder als Gitarrist - er war ein echtes Talent, das 1959 aber bei dem Flugzeugab-sturz ums Leben kam, der auch die Leben von Bud-dy Holly und dem Big Bopper kostete. Die 36 Tracks sind stark.
19.06.2019
Presse- Little Junior Parker Rocks - rocktimes
Presse- Little Junior Parker Rocks - rocktimes ...auf CD, Blues, Zeitreise 7. April 2019 Von Joachim 'Joe' Brookes Künstler: Little Junior | Parker Label: Bear Family Records Musikstil: Blues, Rock'n'Roll »[…] Little Junior Parker war ein Star in der Welt des Chitlin' Circuit, jedoch weitgehend unbekannt in der weißen Blues/Rock-Szene. […]« Man kennt die detaillierten Informationen zur "Rocks"-Reihe, die sich auch in einem vierzigseitigem Booklet mit vielen historischen Bildern, widerspiegeln. Außerdem gibt es eine ausführliche Dokumentation zu den einunddreißig Songs auf der vorliegenden Platte. Die chronologisch gelisteten Songs enthalten viele Kompositionen des Sängers Harp-Spielers Little Junior Parker.
19.06.2019
Presse- Little Junior Parker Rocks - InMUSIC
Presse- Little Junior Parker Rocks - InMUSIC Mit vorliegender 3lgängiger Zusammenstellung widmet sich das rührige Label Bear Family dem Schaffen des amerikanischen Bluessän-gers und Harpspielers Litt-le Junior Parker zwischen den Jahren 1953 bis 1962. Mit dabei sind auch Parkers bekannteste Bluesstücke wie "Feelin' Good", "Mystery Train" und "I Wanna Ram-ble". Alle Songs wurden für die Plattenfirmen "Sun" und "Duke" aufgenommen und nun digital remastered. Löb-lich ist auch das informati-ve Booklet mit seinen dis-kographischen Details und ausführlichen Linernotes von dem amerikanischen Musik-historiker Bill Dahl. BERND LORCHER
26.04.2019
Presse- Little Junior Parker Rocks - Deldorado
Presse- Little Junior Parker Rocks - Deldorado Der Name Little Junior Parker mag selbst fortgeschrit- tenen Kennern der Blues- und Rock’n’Roll-Szene der 50er-Jahre nicht direkt etwas sagen. Aber mindestens einen seiner Songs kennt man dann doch: „Mystery Train“, unsterblich berühmt durch die Coverversion von Elvis Pres- ley – Sun-Records-Besitzer Sam Phillips hat beide Versionen produziert. Wobei Herman Parker, so sein bürgerlicher Name, den Großteil seiner Songs bei Duke Records aufgenommen hat. Diese Bear-Family-Compilation konzentriert sich, selbstverständlich mit ausführlichem Booklet, auf die Jahre 1953 bis 1962.
26.04.2019
Press Archive- Little Junior Parker Rocks - musikreviews
Press Archive- Little Junior Parker Rocks - musikreviews Weiter geht’s im rockigen Sauseschritt zu den musikalischen Honig-Töpfen von BEAR FAMILY RECORDS. Dieses Mal also ein weiteres schmackhaftes Erinnerungsstück unter der „Rocks“-Serie: LITTLE JUNIOR PARKER „Rocks“! Getreu dem Gesetz der anspruchsvollen Serie folgend natürlich im dreifaltigen Digipak mit megafettem 40-seitigen Booklet voller Infos zum Musiker und jeden einzelnen der auf dieser CD enthaltenen, von den Originalbändern vorbildlich gemasterten 31 Songs. Da der 1932 in Memphis geborene Parker bereits im Alter von 39 Jahren an einem Hirntumor starb, blieb ihm, dessen Song „Mystery Train“ sehr erfolgreich von ELVIS gecovert wurde, der ganz große Erfolg versagt, auch wenn er als Star im Chitlin‘ Circuit galt und mit seiner Musik gleichermaßen für Fans des Rock‘n‘Roll wie des Blues hochinteressant ist. Außerdem erschienen auf den sehr angesehenen Platten-Labels Sun und Duke seine Songs, von denen auf dieser wieder sorgfältig gemasterten CD die wichtigsten LITTLE JUNIOR PARKER-Titel enthalten sind, welche in den Jahren 1953 bis 1962 entstanden. Wie bei der „Rocks“-Serie gewohnt, enthält das Booklet umfangreiche Linernotes des Musikhistorikers Bill Dahl und zu allen Songs ausführliche Informationen plus viele seltene Fotografien des Musikers.
18.09.2019
Shirley & Lee Rock Shirley & Lee: Shirley & Lee Rock Art-Nr.: BCD15785

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

15,95 € 16,95 €
Roy Orbison - Roy Rocks Roy Orbison: Roy Orbison - Roy Rocks Art-Nr.: BCD15916

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

15,95 € 16,95 €
Rusty York - Rusty Rocks Rusty York: Rusty York - Rusty Rocks Art-Nr.: BCD16543

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

15,95 € 16,95 €
Smiley Lewis - Rocks (CD) Smiley Lewis: Smiley Lewis - Rocks (CD) Art-Nr.: BCD16676

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

15,95 € 16,95 €
Jack Scott - Jack Rocks Jack Scott: Jack Scott - Jack Rocks Art-Nr.: BCD16841

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

15,95 € 16,95 €
Amos Milburn - Amos Rocks Amos Milburn: Amos Milburn - Amos Rocks Art-Nr.: BCD16926

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

15,95 € 16,95 €
Arthur Crudup - Rocks (CD) Arthur Crudup: Arthur Crudup - Rocks (CD) Art-Nr.: BCD17555

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

15,95 € 16,95 €
The Platters - Rock (CD) The Platters: The Platters - Rock (CD) Art-Nr.: BCD17558

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

15,95 € 16,95 €
Champion Jack Dupree - Rocks (CD) Champion Jack Dupree: Champion Jack Dupree - Rocks (CD) Art-Nr.: BCD17536

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

15,95 € 16,95 €
Ritchie Valens Rocks (CD) Ritchie Valens: Ritchie Valens Rocks (CD) Art-Nr.: BCD17525

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

16,95 €
Link Wray Rocks (CD) Link Wray: Link Wray Rocks (CD) Art-Nr.: BCD17600

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

16,95 €
Narvel Felts Rocks (CD) Narvel Felts: Narvel Felts Rocks (CD) Art-Nr.: BCD17594

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

16,95 €
Ritchie Valens Rocks (CD) Ritchie Valens: Ritchie Valens Rocks (CD) Art-Nr.: BCD17525

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

16,95 €
The Elvis Presley Connection Vol.1 (CD) Various - Bear Family Records: The Elvis Presley Connection Vol.1 (CD) Art-Nr.: BCD17561

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

16,95 €
TIPP!
Billy Lee Riley Rocks (CD) Billy Lee Riley: Billy Lee Riley Rocks (CD) Art-Nr.: BCD17597

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

16,95 €
Tracklist
Parker, Little Junior - Little Junior Parker Rocks (CD) CD 1
01 Feelin’ Good
02 Mystery Train
03 Love My Baby
04 Can’t Understand
05 Please Baby Blues
06 I Wanna Ramble
07 Mother-In-Law Blues
08 That’s My Baby
09 Next Time You See Me
10 My Dolly Bee
11 Pretty Baby (solo guitar intro version)
12 Peaches
13 Pretty Little Doll
14 Wondering
15 Barefoot Rock
16 What Did I Do
17 Sweet Home Chicago
18 Sometimes
19 Dangerous Woman
20 You’re On My Mind
21 The Next Time
22 Driving Wheel
23 Seven Days
24 How Long Can This Go On
25 Annie Get Your Yo-Yo
26 Mary Jo
27 I Feel Alright Again
28 Sweeter As The Days Go By
29 Yonders Wall
30 Crying For My Baby
31 If You Can’t Take It (You Sure Can’t Make It)